LaTeX-Wörterbuch: Anführungszeichen

Aus Wikibooks
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nuvola apps bookcase.svg LaTeX-Kompendium Nuvola apps bookcase 1.svg LaTeX-Wörterbuch Nuvola mimetypes dvi.png InDeX

Deutsche Anführungszeichen[Bearbeiten]

Die Befehle für deutsche Anführungszeichen sind Teil des Pakets german, bzw. ngerman. Das untere Anführungszeichen erhält man durch "`, das obere durch "'.

Beziehungsweise, falls das nicht greift, durch

Ausgabe Code
\glqq
\grqq

Halbe Anführungszeichen (für eingeschobene Anführungen) erhält man durch

Ausgabe Code
\glq
\grq

Voraussetzung[Bearbeiten]

Entweder \usepackage[ngerman]{babel}
oder \usepackage{german}. Dabei ist das "oder" exklusiv zu verstehen: wenn beide Pakete eingebunden werden, funktionieren die öffnenden deutschen Anführungszeichen nicht.

Französische Anführungszeichen[Bearbeiten]

Ausgabe Code
 » \frqq
«  \flqq

Halbe französische Anführungszeichen

Ausgabe Code
\frq
\flq

Englische Anführungszeichen[Bearbeiten]

Erhält man durch folgenden Code:

``No,'' he said, ``I don't know!''

“No,” he said, “I don't know!”

Beispielcode[Bearbeiten]

 \documentclass[10pt,a4paper]{article} 
 \usepackage[latin1]{inputenc} 
 \usepackage[ngerman]{babel}
 
 \begin{document}
 
 Ein Satz mit "`Anführungszeichen"'.
 Ein Satz mit französischen \flqq Anführungszeichen\frqq.
 Ein Satz mit \textit{halben} französischen \flq Anführungszeichen\frq.
 
 \end{document}

Anführungszeichen mit dem Paket "csquotes"[Bearbeiten]

Will man die Anführungszeichen im gesamten Dokument einheitlich gestalten, sich aber die Möglichkeit offen halten, das Aussehen der Anführungszeichen global zu ändern, empfiehlt sich das Paket "csquotes". Um die Anführungszeichen dann zu ändern sind nur die Optionen beim Aufruf des Paketes anzupassen.

Minimalbeispiel zur Einbindung von "csquotes"[Bearbeiten]

  \documentclass{scrartcl}
  \usepackage[ngerman]{babel}
  \usepackage[babel,german=quotes]{csquotes}
  \begin{document}
 
  Genau, dies ist \enquote{nur} ein Beispiel.
 
  \end{document}

Anführungszeichen in UTF-Dokumenten[Bearbeiten]

Verfasst man seine Dokumente schon in UTF-8 oder UTF-16 und teilt dies über das inputenc-Paket LaTeX auch mit, kann man sowohl deutsche als auch französische Anführungszeichen direkt eingeben. Wie man die Satzzeichen direkt über die Tastatur eingibt, ist im Artikel Anführungszeichen in der Wikipedia beschrieben.

  \documentclass{scrartcl} 
  \usepackage[utf8]{inputenc}
  \begin{document}
 
  Deutsche Anführungszeichen: „Hallo“
  Französische Anführungszeichen: «Bonjour»
  Englische Anführungszeichen: “Hello”
 
  \end{document}

Anführungszeichen und Umlaute[Bearbeiten]

Schreibt man ein Anführungszeichen vor einen Vokal, so wandelt LaTeX den Vokal in einen Umlaut um.

"Andere Tage" oder so

wird hierbei ausgegeben als

Ändere Tageöder so

Dies gilt allerdings nur, wenn Babelpakete wie z.B. \usepackage[ngerman]{babel} geladen sind.

Möchte man dies unterbinden, muss vor der entsprechenden Stelle der folgende Befehl gesetzt werden: \shorthandoff{"}. Jetzt werden auch zusätzlich die eingegebenen Anführungszeichen als solche ausgegeben. Mit \shorthandon{"} kann man wieder auf den Standard umstellen. Insgesamt muss also geschrieben werden:

\shorthandoff{"}
"Andere Tage" oder so
\shorthandon{"}

Es ist auch möglich, nach den Anführungszeichen geschweifte Klammern zu setzen und somit den Befehl zu beenden. Der Befehl

"{}Andere Tage"{} oder so

liefert demnach das gleiche Ergebnis.