Leber: Symptome

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

zurück zur Übersicht


Symptome Krankheitszeichen bei Lebererkrankungen[Bearbeiten]

Beschwerden[Bearbeiten]

Leberpatienten haben oft erstaunlich wenig Beschwerden. Es geht Ihnen objektiv oft ziemlich schlecht, subjektiv aber empfinden sie das gar nicht so schlimm, denn die Leber tut selten weh. In der Leber gibt es keine Schmerznerven, nur in der Kapsel - also muss eine Leber gestaut oder vergrößert sein, um zu schmerzen.

  • Gelbsucht (Ikterus)
    • Der Ausfall der Leber äußert sich mit dem Rückstau des Bilirubins in den Körper, was an einer Gelbfärbung der Haut und der Augen sichtbar wird
  • Juckreiz
  • Blutungsneigung
  • Blutung aus  Ösophagusvarizen
  • Bauchwasserbildung ( Aszites)
  • Müdigkeit
    • Die Müdigkeit ist der Schmerz der Leber.
  • Gehirnschädigung

Gelbsucht[Bearbeiten]

Aszites (Bauchwassersucht)[Bearbeiten]

Leberhautzeichen[Bearbeiten]

Unter dem Begriff Leberhautzeichen versteht man eine Reihe charakteristischer Veränderungen an der Haut, die bei schweren chronischen Lebererkrankungen mehr oder minder häufig nachweisbar sind. Sie erlauben dem Arzt bei ihrem Nachweis bereits eine schnelle Diagnose in Richtung chronische Leberkrankheit bzw. Leberzirrhose.

Liste[Bearbeiten]

  • Spider Naevi ("Lebersternchen")
  • Palmarerythem (rote Handfläche)
  • Dupuytrensche Kontraktur mit strangförmigen Verhärtungen an den Fingersehnen
  • Weißnägel
  • Lackzunge (Himbeerzunge, Erdbeerzunge)
  • Caput medusae (vermehrte Venenzeichnung der Bauchhaut)
  • Bauchglatze
  • Gynäkomastie

Bei zirka 90 Prozent der Patienten mit Leberzirrhose lassen sich Lebersternchen finden.

Links[Bearbeiten]