OpenOffice.org/ Base

Aus Wikibooks
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Datenbankerstellung in OO.org wird erst ab der Version 2.0 unterstützt.

Als Built-in-Datenbank wird die HSQL-Database-Engine verwendet. Andere Datenbanken werden durch einen nativen Treiber im Falle von Adabas D, ADO, Microsoft Access, MySQL oder durch Industrie-Standards wie ODBC und JDBC unterstützt.

Grundlagen[Bearbeiten]

Datenbankverwaltung[Bearbeiten]

Um Dateien zu verwenden, bedarf es im allgemeinen bestimmter Vorgehensweisen. Für eine Base-Datenbank gilt dies besonders. Eine Datenbank ist ein Paket, in dem die Daten selbst und deren Struktur gespeichert sind. Die Struktur, Formulare, Abfragen usw. können jederzeit bearbeitet und gespeichert werden. Einen Speicherungsvorgang für die Daten selbst gibt es nicht, da diese immer sofort geschrieben werden.

Für die Arbeit mit einer solchen Datenbank heißt dies: Sicherheitskopien anfertigen. Dazu genügt es, die Datei zu duplizieren. Sie kann unter einem anderen Namen im gleichen Ordner geführt werden.

Die vier Elemente einer Datenbank[Bearbeiten]

OpenOffice.org BASE kennt im Grunde vier Arten von Teilen einer Datenbank. In Tabellen werden die Daten abgespeichert. Über Abfragen können diese Daten dann nach bestimmten Kriterien ausgewählt werden. Angezeigt werden die Daten aus den Tabellen oder Abfragen entweder in Berichten, die zur Druckaufbereitung verwendet werden können, oder in Formularen, in denen nicht nur Daten angezeigt werden können, sondern auch neu eingegeben, geändert oder gelöscht.

Die Datentypen[Bearbeiten]

OpenOffice.org BASE arbeitet mit insgesamt 21 Datentypen. Die Datentypen werden den Feldern einer Tabelle zugewiesen.

Name Kurz Größe Wertebereich
Tiny Integer TINYINT 8 Bit
BigInt BIGINT 64 Bit
Bild LONGVARBINARY 2 GB
Binärfeld VARBINARY 2 GB
Binärfeld (fix) BINARY 2 GB
Memo LONGVARCHAR 2 GB
Text (fix) CHAR 2 GB
Zahl NUMERIC
Dezimal DECIMAL
Integer INTEGER 32 Bit
Small Integer SMALLINT 16 Bit
Float FLOAT ±1.7976 E16
Real REAL ±1.7976 E16
Double DOUBLE ±1.7976 E16
Text VARCHAR 2 GB
Text VARCHAR_IGNORECASE 2 GB
Ja/Nein BOOLEAN 0,1
Datum DATE 1970 ±unknown (day)
Zeit TIME mod 24hrs (1E-6 sec.)
Datum/Zeit TIMESTAMP 1970 ±unknown (1E-6 sec)
Other OTHER 2 GB

Standardmäßig ist bei einem neuen Feld der Datentyp Text [ VARCHAR ] ausgewählt.

Eine Bitangabe bezeichnet den reell benötigten Speicherplatz um den Wert ablegen zu können. "2 GB" bedeutet, dass der Speicherbedarf variabel ist und bis zu 2 GigaByte groß sein kann.

Hauptfenster[Bearbeiten]

Base Hauptfenster

Die Benutzeroberfläche ist zu einem großen Teil an das bekannte Access von Microsoft angelehnt, jedoch von seiner prinzipiellen Bedienung an OO.org angepasst. Da eine Datenbank nicht so leicht zu handhaben ist wie ein einfaches Textdokument, gibt es doch einige Spezialitäten, die erläutert werden müssen. In der Bedienung gibt es ein paar Unterschiede.

Das Hauptfenster der Datenbank zeigt sämtliche Objekte der Datenbank an. In der linken Spalte kann ausgewählt werden welche Objekte angezeigt werden sollen.

Sind zum Beispiel im linken Kasten die Tabellen als Objekte ausgewählt, werden alle in der Datenbank vorhandenen Tabellen im unteren großen Bereich aufgelistet. Darüber befinden sich Verknüpfungen zu den Aufgaben. Hier kann zum Beispiel eine neue Tabelle angelegt werden.

Mit einem Klick im Hauptfenster auf "Tabelle in der Entwurfsansicht erstellen" gelangt man in die Tabellen-Entwurfsansicht.

Tabelle erstellen[Bearbeiten]

Tabellen Entwurfsansicht[Bearbeiten]

Tabellen-Entwurfsansicht

Die Tabellenentwurfsansicht enthält eine Auflistung aller Datenfelder einer Tabelle. Hier können Felder erstellt, geändert und gelöscht werden. Es ist zu beachten, dass jede Tabelle über einen Primärschlüssel verfügt, die Datenfelder einen eindeutigen Namen tragen, der auf den Inhalt und Zweck des Feldes schließen lässt und ein sinnvoller Datentyp ausgewählt wurde.

Tabellen-Assistent

Über den Tabellen-Assistent lassen sich auch ohne große Vorkenntnisse schnell erste Tabellen anlegen. Hier sind auch Beispieltabellen abgelegt. Über die grobe Unterscheidung nach privat und geschäftlich und der dann folgenden Auswahl einer Tabelle erhält man einen Pool an Feldernamen, die man sich über Pfeiltasten in den Pool für die neu zu erstellende Tabelle bewegen. Im dann folgenden Fenster werden den Feldern die passenden Datenformate zugewiesen.

Wurde nun eine Tabelle erstellt, so findet man diese im Hauptfenster unter Tabellen. Ein Doppelklick auf die jeweilige Tabelle öffnet diese in einem eigenen Fenster.

Bei Bedarf können in der Tabellenansicht die Daten bearbeitet werden.

Base Tabelle

Dies ist jedoch nicht zu empfehlen. Der Sinn eines Datenbankmanagementsystems (DBMS) liegt schließlich darin begründet die Tabellen zu verwalten und eine Möglichkeit zu bieten die Daten über eine grafische Benutzeroberfläche zu bearbeiten.

Vorlagen[Bearbeiten]

Anders als bei Textdateien wird man nicht eine Vorlage ständig wieder brauchen um beispielsweise ähnliche Briefe zu schreiben. Demenstprechend kann eine Datenbank nicht als Vorlage gespeichert werden, wie dies bei einem Textdokument oder Tabellenkalkulation möglich ist. Jedoch ist eine Datenbank ein sehr komplexes Gebilde und es ist wesentlich mehr Arbeit notwendig um eine gute Datenbank erstellen zu können, als dies bei einem Textdokument der Fall ist.

Von Vorlagen zu sprechen scheint also eigentlich falsch zu sein. Wir verwenden den Begriff Vorlage also nicht für eine Office-Vorlage, sondern als Bezeichnung einer Beispieldatenbank, die manuell in einen beliebigen Ordner kopiert und von dort aus geöffnet und geändert werden kann.

Sie sind selbst dafür verantwortlich eine Datenbank erst zu kopieren, bevor sie Änderungen danach vornehmen.

  • Vorlagen, hier können Vorlagen für die Datenbanksoftware vorgestellt werden.