Organische Chemie für Schüler/ Filzstiftfarbenchromatographie

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Papierchromatographie

Chromatographie kann man mit handelsüblichen Mitteln zu Hause durchführen. Man benötigt:

  • eine Filtertüte, möglichst weiß oder schwarz
  • einige Buntstifte von wasservermalbarer Sorte und Filzstifte, die nicht mit Wasser abwaschbar sind.

Auf den unteren Rand des Kaffeefilters trägt man Farbe auf und stellt das Papier in eine Schale mit Wasser, sodass sich das Papier mit Wasser vollsaugt.

Da die Farbe der Buntstifte wasserlöslich ist, transportiert das Wasser nun die Farbe nach oben.

Ein z. B. roter Buntstift ist im Grunde nicht rot, sondern besteht aus einem Gemisch unterschiedlicher Farben, die zusammen rot wirken. In dem Experiment gehen die unterschiedlichen Farbenpigmente nun mit dem Papier eine unterschiedlich starke Wechselwirkung ein und werden dadurch vom Wasser mehr oder weniger schnell transportiert.

Daher kann man bald mehrere, verschiedenfarbige Flecken erkennen, die Buntstiftfarben werden chromatographisch getrennt.

Um die Abhängigkeit der Trennung vom Lösungsmittel zu testen, kann man dieses Experiment mit demselben Stift noch einmal mit Wodka, Reinigungsbenzin oder Brennspiritus durchführen und die unterschiedlichen Resultate beobachten. (Das sollte man jedoch nur in gut gelüfteten Räumen tun, da die Dämpfe des Reinigungsbenzins giftig sind.)