Programmieren mit dBASE PLUS: Funktionen: applyFilter

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wikibooks buchseite.svg Zurück zu Funktionen | One wikibook.svg Hoch zu Regal EDV | Wikibooks buchseite.svg Vor zu Inhaltsverzeichnis


Verwendet den Filter, der im Filtermodus eines Datensatzbereichs festgelegt wurde.

Syntax[Bearbeiten]

<oReferenz>.applyFilter( )

<oReferenz>

Der Datensatzbereich, dessen Filterkriterien verwendet werden.

Eigenschaft von[Bearbeiten]

Rowset

Beschreibung[Bearbeiten]

Rowset-Objekte unterstützen einen Filtermodus, in dem Field-Objekten Werte zugewiesen werden können, die dann als Filter für die Datensätze eines Datensatzbereichs dienen. Es werden dann nur die Datensätze mit übereinstimmenden Werten angezeigt. Mit beginFilter( ) können Sie den Datensatzbereich in den Filtermodus versetzen und mit applyFilter( ) die Filterwerte anwenden. Die Methode clearFilter( ) deaktiviert den Filter. Durch die Eigenschaft dataLink verknüpfte Steuerelemente in einem Formular schreiben einen Wert in die Eigenschaft value der Field-Objekte. Sie benötigen daher für eine Filterung über Formular in Ihrer Anwendung nur diese drei Methoden.

Beim Aufruf der Methode applyFilter( ) wird der Cursor in den ersten übereinstimmenden Datensatz des Bereichs gesetzt oder am Bereichsende positioniert, wenn kein passender Datensatz vorhanden ist. In die Eigenschaft filter des Datensatzbereichs wird dann der zugehörige SQL-Ausdruck geschrieben. Je nachdem, ob ein übereinstimmender Datensatz vorhanden ist, liefert applyFilter True oder False als Ergebnis.

Sollen Datensätze auch ohne Verwendung des Filtermodus gefiltert werden, weisen Sie der Eigenschaft filter direkt einen Wert zu. Weitere Informationen hierzu finden Sie bei der Eigenschaft filter. Um Datensätze mit dBL-Code statt mit oder zusätzlich zu einem SQL-Ausdruck zu filtern, verwenden Sie das Event canGetRow.