Quick Basic: Ausgabe

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ausgabe mit PRINT[Bearbeiten]

Mit dem Befehl PRINT kannst du Zeichenketten und/oder Werte aus Variablen auf dem Bildschirm ausgeben. Bei der Ausgabe von Zeichenketten ist zu beachten, dass der Text in "Anführungszeichen" geschrieben steht. Variablennamen dürfen im Gegensatz dazu nicht in Anführungszeichen gesetzt werden, da sonst wie normaler text der Variablenname ausgegeben wird.

Beispiel:

PRINT "Hallo, dies ist ein Text..."

a = 123  'Der Variable a den Wert 123 zuweisen
PRINT a  'Die Variable auf dem Bildschirm ausgeben

Wenn du nun mit der <F5>-Taste oder über das Menü Ausführen/Start das Programm startest, wird auf dem Bildschirm folgender Text erscheinen:

Hallo, dies ist ein Text...
 123


Du kannst diese beiden Ausgabearten auch kombinieren, indem du die einzelnen Teile durch Komma (,) oder Semikolon (;) trennst. Bei einer Trennung durch ein Semikolon wird gleich am Ende der Zeichkette weitergeschrieben, bei der Verwendung eines Kommas wird erst an der nächsten Tab-Marke weitergeschrieben.

Beispiel:

x = 512                           'Variablen einen Wert zuweisen
PRINT "Wert der Variablen x:", x  'gibt den Text und den Wert der Variablen x aus
PRINT "Quick", "Basic"
PRINT "Quick"; "Basic"

gibt folgendes aus:
Freebasic if-abfragen Beispiel 2 neu.gif

LPRINT[Bearbeiten]

Mit der Funktion LPRINT kannst du Daten auf dem Drucker ausgeben. Die Anwendung von LPRINT ist identisch mit der von PRINT.

ACHTUNG: Auf neuen Computern funktioniert die LPRINT-Anweisung nicht mehr. Stattdessen wird nur ein Gerätefehler gemeldet.

Übungen[Bearbeiten]

  • Schreibe ein Programm, welches die Namen deiner besten Freunde auf dem Bildschirm anzeigt