REXX: Anweisungen, Funktionen und Operatoren

Aus Wikibooks
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nuvola apps bookcase 1.svg REXX

Einleitung[Bearbeiten]

Alle Anweisungen und Funktionen, die nicht schon in den anderen Kapiteln besprochen wurden oder noch besprochen werden, werden hier behandelt.

Anweisungen[Bearbeiten]

  • drop

Mit drop variable kann man einzelne Variablen löschen, oder auch einen ganzen Stem.

  • exit

Die Anweisung exit veranlaßt ein Programm sich zu beenden.


  • leave

leave bewirkt das Verlassen einer Schleife. Das ist besonders sinnvoll, wenn es sich bei der Schleife um eine Endlosschleife handelt.

  • nop

Die Anweisung nop steht für no operation. Es ist eine Leeranweisung, die nichts macht.

  • random(u,o,s)

Um Zufallszahlen zu bekommen, kann man die Funktion random() verwenden. random kennt die drei Parameter u (für Untergrenze), o (für Obergrenze) und s. Alle drei Parameter sind optional, können also auch entfallen.

  • C2D()

C2D() wandelt Zeichen in ASCII-Code (dezimal) um.

a = C2D("A") ==> a == 65
  • C2X

C2X() wandelt Zeichen in ASCII-Code (hexadezimal) um

a = C2X("A") ==> a == 41
  • D2C

D2C() wandelt Dezimalzahlen in Zeichen um

a = D2C(33) ==> a == "!"
  • D2X

D2X() wandelt Dezimalzahlen in Hexadezimalzahlen um

a = D2X(255) ==> a == "FF"