Rauchen: Politik

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zurück zur Übersicht

Eigentlich gehört das Rauchen ganz verboten

Einleitung[Bearbeiten]

Bei nüchterner Betrachtungsweise hat das Rauchen so viele Nachteile, daß es verboten werden sollte. Insbesondere in Ländern wie Griechenland mit hoher Waldbrandgefahr und noch hohem Raucheranteil ist bei ökonomischer Betrachtungsweise das Rauchen konsequent zu bekämpfen und zurückzudrängen. Das Argument, daß dadurch die Freiheit jedes Einzelnen unnötig eingeschränkt wird, ist nicht überzeugend, da beim Rauchen ein erheblicher Suchtfaktor im Spiel ist und die Entscheidung zum Rauchen oft schon in einem labilen jugendlichen Alter fällt. Eine vernünftige Gesundheitspolitik muß den Druck auf das Rauchen noch weiter erhöhen und Ziele setzen, daß beispielsweise im Jahr 2030 nur noch 10 % des Nikotinkonsums von 2020 erreicht werden muß. Dies kann dann durch eine Vielzahl von Maßnahmen umgesetzt werden, wie Ausweitung der Rauchverbote beispielsweise in Bahnhöfen, Abbau aller Zigarettenautomaten, Einführung eines Pfandes auf Zigarettenpackung etc. Außerdem kann der Zigarettenpreis sehr leicht über die Zigarettensteuer beeinflußt werden.

Politische Maßnahmen gegen das Rauchen[Bearbeiten]

In Schweden wurde 2019 ein Gesetz erlassen, welches das Rauchen auf Spielplätzen und Bahnhöfen verbietet. Schweden will im Jahr 2025 rauchfrei sein. Der Nachbar Finnland will dies bis 2035 schaffen.

siehe https://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/rauchen-schweden-verbietet-rauchen-vor-restaurants-und-auf-spielplaetzen-a-1275182.html

Gesetze[Bearbeiten]

Politische Forderungen[Bearbeiten]

Eigentlich ist das Tabakrauchen aus mehreren Gründen bei rationaler Betrachtung ein 95% Unsinn. Die Droge Nikotin ist nur schwach wirksam, die Suchtgefahr ist groß, die gesundheitlichen Folgen und die sozialen Kosten sind groß. Ziel muß es demnach sein, das Rauchen komplett abzuschaffen. Niemand wird es wirklich vermissen. Die Abschaffung sollte aus politischen Gründen stufenweise erfolgen.

  • Verbot des Verkaufes aus Automaten
  • komplettes Rauchverbot in Zeiten und Gegenden hoher Brandgefahr.
  • Verbot in allen Bahnhöfen, Parks und öffentlichen Plätzen vor allem auch wegen der vielen weg geworfenen Kippen.
  • Rauchen nur noch in Nikotinclubs.
  • Hohes Pfand auf leere Zigarettenschachteln. Sie werden sehr häufig achtlos weggeworfenen und vergehen nicht zu Erde.

Die  Tabaksteuer muß den Krankenkassen zufließen und ihre Höhe sollte sich nach der Höhe der Gesundheitsschäden des Rauchens bemessen.

Rauchen sollte erst ab 18 erlaubt sein.

In öffentlichen und öffentlich zugänglichen Gebäuden sollte Rauchen völlig verboten werden.

Die EU subventioniert den Tabakanbau in Europa. Diese Subvention muß gestoppt werden.

Die Zahl der gerauchten Zigaretten sollte auf ca 10 % des heutigen Niveaus gesenkt werden. Dann sinken auch die erzeugten Probleme auf ca 10 %.

In Ländern mit Waldbrandgefahr sollte das Rauchen auf dem Land im Freien und in Autos verboten werden.

Die Verpackungen von Zigaretten und die Zigaretten selbst sollte aus 100% kompostierbaren Materialien bestehen. Sie stellen bis jetzt einen erheblichen Anteil des weggeworfenen Mülls in der Landschaft dar.

Zitate[Bearbeiten]

Focus online 12/2016 Das Rauchen im Auto in Anwesenheit von Kindern ist in Schottland ab sofort verboten: Am Montag trat ein neues Gesetz in Kraft, das Qualmen in Fahrzeugen mit Minderjährigen an Bord untersagt. Bei Verstößen ist ein Bußgeld in Höhe von 100 Pfund fällig.

Links[Bearbeiten]