Rollenspiele: Anfangen

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Prinzipell gibt es nur weniges, was man wirklich dringend benötigt. Zum einen währen da natürlich Mitspieler. Am einfachsten ist es als Anfänger, eine bestehende Gruppe zu finden, an die man sich anschließen kann. Sollte man schon ausreichend Spieler haben, aber noch niemanden, der sich mit Rollenspielen auskennt, ist das aber auch kein Problem. Wenn man jedoch einen in der Gruppe hat, der schon mal Rollenspiele gespielt hat, bietet es sich an, wenn dieser die Rolle des Spielleiters übernimmt.

Ein System auswählen[Bearbeiten]

Wer heute mit Rollenspiel anfangen will, hat eine schier unüberschaubare Auswahl an verschiedensten Systemen. Wenn man noch nicht auf eines festgelegt ist, gibt es einige Entscheidungshilfen. Als erstes sollte man sich überlegen, welches Genre man bevorzugt. Die meisten Systeme findet man im Bereich Fantasy. Aber es gibt auch eine gute Auswahl an Systemen aus den Bereichen Sci-Fi oder Horror. Hier sollte man sich einfach von seinem Geschmack leiten lassen. Dann währe ein guter Rollenspielladen aufzusuchen. Kaufhäuser sollte man lieber meiden und eher ein Geschäft ausfindig machen, welches sich auf Spiele spezialisiert hat. Neben Rollenspielen verkaufen solche Läden auch oft Tabletop- und Trading-Card-Spiele. Diese Geschäfte haben meist einen oder mehrere sachkundige Verkäufer, die einem nicht nur ein einsteigerfreundliches System, sondern auch das passende Zubehör (Würfel) empfehlen können.

Zum Preis sei gesagt, dass ein Hauptregelbuch gerne mal 40€ kosten kann. Ausserdem ist für den Anfang ein fertiges "Kaufabenteuer" und ein Satz Würfel zu empfehlen. Allzuviel sollte man sich aber nicht aufschwatzen lassen. Mehrere Bücher mit Beschreibungen der Spielwelt oder einzelnen Regionen daraus, Sonderregeln für bestimmte Charakterklassen etc. sind vorerst nicht nötig. Nachfolgend ein paar Erläuterungen zu den einzelnen Dingen, auf die man so stoßen wird.

System[Bearbeiten]

Bezeichnet das Regelsystem, mit dem gespielt wird. Nicht selten sind die Regeln aber auch an eine bestimmte Spielwelt angepasst. Bei anderen Systemen hat man die Wahl aus mehreren verschiedenen Welten.

Spielwelt/Kampagnenwelt[Bearbeiten]

Bezeichnet das Universum in dem das Spiel statt findet und damit auch das Genre. Es macht aber i.d.R. Sinn, Regeln zu verwenden, die zur bevorzugten Welt gehören. So kann man die Werte, die in der Beschreibung der Spielwelt angegeben sind, direkt benutzen.

Würfel[Bearbeiten]

Der normale Würfel, den die meisten kennen dürften, ist der sechsseitige Würfel. Neben diesen "normalen" Würfeln sind auch noch Würfel mit vier, acht, zehn, zwölf oder zwanzig Seiten gebräuchlich. Andere Seitenzahlen können simuliert werden. Einen dreiseitigen Würfel kann man z.b. damit simulieren, dann man einen sechsseiten würfelt. Eine gewürfelte Eins oder Zwei entspricht dann einer Eins, eine Drei oder Vier entspricht einer Zwei und eine tatsächlich gewürfelte Fünf oder Sechs entspricht dann einer Drei. Unter Rollenspielern kürzt man Würfel meist mit dem Buchstaben W gefolgt von der Anzahl der Seiten ab. Ein W6 ist also ein sechsseitiger, ein W20 ein zwanzigseitiger Würfel. Wie viel von welchen Würfeln man benötigt, hängt vom jeweils verwendeten System ab.

Stift und Papier[Bearbeiten]

Ansonsten braucht man noch einen Bleistift, ein Radiergummi und einen Block Papier.

Optionales Zubehör[Bearbeiten]

Da Rollenspiel mittlerweile zu einem beliebten Hobby geworden ist, werden Firmen nicht müde, mehr oder weniger sinnvolles Zubehör auf den Markt zu werfen. Hier sei einiges aufgezählt.

Abenteuer[Bearbeiten]

Oder auch Kampagnenbände oder so genannt. Diese Bücher beinhalten informationen, die für das Spielen einer bestimmten Geschichte, in den meisten Systemen Abenteuer oder Kampagne genannt, benötigt werden. Dies ist vor allem für Spielleiter gedacht, denen die nötige Zeit oder Erfahrung fehlt, um sich eine eigene Geschichte auszudenken. Solche Bücher sollen ""ausschließlich"" vom Spielleiter gelesen werden.

Spielleiterschirm[Bearbeiten]

Dies ist eine Art Sichtschutz meist aus stabiler Pappe, die Aufgeklappt vor den Spielleiter gestellt werden kann. Dies soll verhindern, dass die Spieler die Notizen und Würfelwürfe des Spielleiters sehen können. Meist sind solche Schirme nach aussen (zu den Spielern hin) mit einem zum Spiel passenden Motiv, und nach innen (zum Spielleiter hin) mit Referenztabellen bedruckt.

Spezialwürfel[Bearbeiten]

Dabei handelt es sich meist um Würfel, bei denen eine Zahl (meist die höchste) durch ein spielbezogenes Symbol ersetzt wurde. Andere Würfel sind komplett mit speziellen Symbolen bedruckt, die für das System wichtig sind. Mir ist aber kein System bekannt, welches ohne solche speziellen Würfel nicht spielbar wäre.

Merchandising[Bearbeiten]

Es gibt unmengen an T-Shirts, Würfeln, Würfelbecher, Mousepads und ähnliches, die mit dem Logo des Herstellers oder Symbolen aus der Spielwelt bedruckt sind. Nichts davon ist wirklich zum Spiel notwendig.