Software Engineering: Aktivitätsdiagramm

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

< Softwaretechnik Das Aktivitätsdiagramm (engl. activity diagram) gehört zu den Diagrammen, die die dynamischen Abläufe um UML-Modell beschreibt. Sie eignen sich zur hierarchischen Modellierung von Abläufen auf verschiedenen Leveln. Von der Notation her erinnert das Aktivitätsdiagramm an das Flussdiagramm (engl. chart diagram) und den Programmablaufplan (PAP), allerdings gibt es durch die Hierarchisierung die Möglichkeit, auch nebenläufige Abläufe abzubilden und die Möglichkeit, Verantwortlichkeiten zu definieren, weit über die Möglichkeiten des Flussdiagramms hinaus.

Ein Aktivitätsdiagramm besteht aus Aktivitäten (symbolisiert durch Ellipsen), die mit Hilfe von Transitionen (symbolisiert durch Pfeile) verbunden werden. Die Aktionen liegen zwischen einem Startpunkt und einem oder mehreren Endpunkten.

Ein Aktivitätsdiagramm besitzt optional folgende Elemente:

  • Gabelung (Fork, Split)(ausgefülltes Viereck)
  • Zusammenführung (Join, Synchronisation) (ausgefülltes Viereck)
  • Entscheidung (Decision)(Raute)
  • Bedingungen (Guard) (eckige Klammern)