Traktorenlexikon: Deutz D 4006

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Deutz“
Deutz D 4006
Deutz D 4006
Basisdaten
Hersteller/Marke: Deutz
Modellreihe: D-06
Modell: D 4006
Bauweise: rahmenlose Blockbauweise
Produktionszeitraum: 1968–1980
Stückzahl: ca. 30.000
Maße
Eigengewicht: 1.920 (A: 2.290) kg
Länge: 3.470 mm
Breite: 1.600 mm
Höhe: 1.550 mm
Radstand: 2.000 mm
Bodenfreiheit: 430 mm
Spurweite: vorne: 1.260 und 1.420 (A: 1.370) mm
hinten: 1.250 und 1.510 mm
Wenderadius mit Lenkbremse: 3.190 mm
Wenderadius ohne Lenkbremse: 3.300 (A: 4.700) mm
Standardbereifung: vorne: 6.00-16 ASF (A: 7.50-18 MPT)
hinten: 12.4/11-32 AS
Motor
Nennleistung: 25,6 kW, 35 PS
Nenndrehzahl: 2.300/min
Zylinderanzahl: 3
Hubraum: 2.826 cm³
Kraftstoff: Diesel
Kühlsystem: Luftkühlung
Antrieb
Antriebstyp: Hinterrad- oder Allradantrieb
Getriebe: 8V/4R bzw. 8V/2R
Höchstgeschwindigkeit: 23,6 oder 25 km/h km/h

Der Deutz D 40 06 war bis zum Produktionsende 1980 der beliebteste Schlepper in Westdeutschland. Er wurde als Nachfolger des D 4005 als F und UL-Variante angeboten. Die F-Variante war mit dem Triebwerk TW 35.1 bestückt, das durch eine Doppelkupplung mit Zweistufenpedal betätigt wurde. Alternativ konnte die UL-Variante mit dem Triebwerk TW 35.3 gewählt werden, dabei konnte die unabhängige Zapfwelle durch Handhebel aktiviert werden. Der D 4006 wurde auch als Allrad-Ausführung angeboten, die allerdings ausschließlich mit dem Triebwerk TW 35.1. Alle Änderungen wie das klappbare Armaturenbrett, die Farbgebung "Deutz-Grün-74" und später die silbernen Felgen mit schwarzblauen Rumpf, wurden auch dem D 4006 zuteil.

Der Deutz D 40 06 war bis zum Produktionsende 1980 der beliebteste Schlepper in Westdeutschland. Er wurde als Nachfolger des D 4005 als F und UL-Variante angeboten. Die F-Variante war mit dem Triebwerk TW 35.1 bestückt, das durch eine Doppelkupplung mit Zweistufenpedal betätigt wurde. Alternativ konnte die UL-Variante mit dem Triebwerk TW 35.3 gewählt werden, dabei konnte die unabhängige Zapfwelle durch Handhebel aktiviert werden. Der D 4006 wurde auch als Allrad-Ausführung angeboten, die allerdings ausschließlich mit dem Triebwerk TW 35.1. Alle Änderungen wie das klappbare Armaturenbrett, die Farbgebung "Deutz-Grün-74" und später die silbernen Felgen mit schwarzblauen Rumpf, wurden auch dem D 4006 zuteil. Der Neupreis für einen D 4006-S lag bei ca. 18000 DM.


Motor[Bearbeiten]

  • KHD, Typ: F3L 912, stehender-luftgekühlter Viertakt-Dreizylinder-Reihen-Saugmotor mit Direkteinspritzverfahren, hängenden Ventilen, zahnradgetriebener Nockenwelle, Bosch-Reihen-Einspritzpumpe, vierfach-gelagerter Kurbelwelle, Pierburg-Förderpumpe, Bosch-Drehzahlregler, auswechselbare Zylinderlaufbuchsen, Ölbadluftfilter mit automatischem Staubabscheider, Bosch-Mehrloch-Düse, Dreiring-Leichtmetall-Kolben, Filzrohr-Kraftstofffilter, Druckumlaufschmierung mittels Zahnradpumpe und Axial-Kühlgebläse.


  • Nenndrehzahl = 2.150 U/min.
  • Bohrung: 100 mm, Hub = 120 mm
  • Verdichtung = 17:1
  • Kompressionsdruck = 25 bis 30 bar
  • Max. Drehmoment = 13,2 mkg bei 1500 U/min.
  • Leerlaufdrehzahl = 650 bis 700 U/min.
  • Geregelter Drehzahlbereich = 650 bis 2.250 U/min.
  • Max. Einspritzdruck = 175 bar


  • Bosch-Einspritzpumpe, Typ: PES 3 A 75 C 410/3 RS 1183
  • Bosch-Düse, Typ: DLL A 149 S 394
  • Pierburg-Förderpumpe, Typ: PE 15 252
  • Bosch-Drehzahlregler, Typ: EP/RSV 325-1075 A 8 B 492 DL
  • Kraftstofffilter, Typ: 116 0243 EE 8941-17
  • Ölbad-Luftfilter, Typ: 230 9415 KZ 1003-43 (Später mit Siccopur-Filter)
  • Staubabscheider, Typ: 1145-43-29.10
  • Ölfilter, Typ: A 1 H 4123

Kupplung[Bearbeiten]

Bei Triebwerk-TW 35.1:

  • Durch Zweistufenpedal betätigte, trockene Fichtel & Sachs-Doppelkupplung, Typ: Do 225/225 K
  • Fahrkupplung mit 225 mm Scheibendurchmesser und "Thermoid 846" Scheibenbelag
  • Zapfwellenkupplung mit 225 mm Scheibendurchmesser und "Breku 053" Scheibenbelag


Bei Triebwerk-TW 35.3:

  • Unabhängige Doppelkupplung der Lamellen & Kupplungsbau GmbH, Typ: DT 225/225 G
  • Fahr-und Zapfwellenkupplung mit 225 mm Scheibendurchmesser und "Thermoid 846" Scheibenbelag

Getriebe[Bearbeiten]

  • Im Ölbad laufendes Deutz-Gruppen-Getriebe, Typ: TW 35.1 mit Mittelschaltung
  • Wechselgetriebe mit vier Vorwärts-und einem Rückwärtsgang
  • Erster und zweiter Gang mit Schubradschaltung
  • Dritter und vierter Gang mit Bolzenschaltung
  • Schubradgeschaltetes Gruppen-Getriebe mit zwei Gruppen, in die Bereiche L und H unterteilt
  • 8 Vorwärts- und 2 Rückwärtsgänge


Alternativ:

  • Im Ölbad laufendes Deutz-Gruppen-Getriebe, Typ: TW 35.3 mit Mittelschaltung
  • Wechselgetriebe mit vier Gängen und Synchronschaltung
  • Gruppen-Getriebe mit zwei Vorwärts-und einer Rückwärtsgruppe, in die Bereiche L-H und R unterteilt
  • Vorwärtsgruppen mit Bolzenschaltung
  • Rückwärtsgruppe mit Schubradschaltung
  • 8 Vorwärts- und 4 Rückwärtsgänge


  • Optional mit zusätzlicher Kriechgruppe
  • Kriechgruppe mit Schubradschaltung
  • 12 Vorwärts-und 4 Rückwärtsgänge


  • Beide Ausführungen auf Wunsch als Schnellgang-Ausführung


Gesamtübersetzung-Triebwerk TW 35.1

"Gruppe-L"

  • 1.Gang = 264,7:1
  • 2.Gang = 197,5:1
  • 3.Gang = 129,2:1
  • 4.Gang = 90,8:1
  • Rückwärtsgang = 197,5:1


"Gruppe-H"

  • 1.Gang = 60,57:1
  • 2.Gang = 45,18:1
  • 3.Gang = 29,56:1
  • 4.Gang = 20,77:1
  • Rückwärtsgang = 45,2:1

Geschwindigkeiten vor- und rückwärts[Bearbeiten]

Geschwindigkeiten der Normal-Variante (NF) mit Getriebe TW 35.1

"Gruppe-L"

  • 1.Gang = 1,4 km/h
  • 2.Gang = 1,9 km/h
  • 3.Gang = 2,9 km/h
  • 4.Gang = 4,2 km/h
  • Rückwärtsgang = 1,9 km/h


"Gruppe-H"

  • 1.Gang = 6,2 km/h
  • 2.Gang = 8,4 km/h
  • 3.Gang = 12,8 km/h
  • 4.Gang = 19,0 km/h
  • Rückwärtsgang = 8,4 km/h


Geschwindigkeiten der Schnellgang-Variante (SF) mit Getriebe TW 35.1

"Gruppe-L"

  • 1.Gang = 1,8 km/h
  • 2.Gang = 2,5 km/h
  • 3.Gang = 3,8 km/h
  • 4.Gang = 5,4 km/h
  • Rückwärtsgang = 2,5 km/h


"Gruppe-H"

  • 1.Gang = 8,1 km/h
  • 2.Gang = 10,8 km/h
  • 3.Gang = 16,6 km/h
  • 4.Gang = 23,6 km/h
  • Rückwärtsgang = 10,8 km/h


Geschwindigkeiten der Normal-Variante (NULD) mit Getriebe TW 35.3

"Gruppe-L"

  • 1.Gang = 2,0 km/h
  • 2.Gang = 3,1 km/h
  • 3.Gang = 4,6 km/h
  • 4.Gang = 7,0 km/h


"Gruppe-H"

  • 1.Gang = 5,3 km/h
  • 2.Gang = 8,4 km/h
  • 3.Gang = 12,4 km/h
  • 4.Gang = 19,0 km/h


"Gruppe-R"

  • 1.Gang = 2,2 km/h
  • 2.Gang = 3,5 km/h
  • 3.Gang = 5,2 km/h
  • 4.Gang = 7,9 km/h


Geschwindigkeiten der Schnellgang-Variante (SULD) mit Getriebe TW 35.3

"Gruppe-L"

  • 1.Gang = 2,0 km/h
  • 2.Gang = 3,2 km/h
  • 3.Gang = 4,7 km/h
  • 4.Gang = 8,0 km/h


"Gruppe-H"

  • 1.Gang = 6,1 km/h
  • 2.Gang = 9,7 km/h
  • 3.Gang = 14,2 km/h
  • 4.Gang = 24,0 km/h


"Gruppe-R"

  • 1.Gang = 2,3 km/h
  • 2.Gang = 3,7 km/h
  • 3.Gang = 5,4 km/h
  • 4.Gang = 9,0 km/h


"Gruppe-K"

  • 1.Gang = 0,4 km/h
  • 2.Gang = 0,7 km/h
  • 3.Gang = 1,0 km/h
  • 4.Gang = 1,7 km/h

Antrieb[Bearbeiten]

  • Hinterrad oder Allradantrieb

Zapfwelle[Bearbeiten]

  • Pedal betätigte kupplungsunabhängige Motorzapfwelle in Verbindung mit Triebwerk TW 35.1, als Wegzapfwelle schaltbar
  • Stummel = 29 x 34,9 x 8,7 mm (Form-A)
  • Drehzahl = 540 U/min. bei 1.870 U/min.- Motordrehzahl
  • Übertragbare Leistung = 36,7 PS
  • Oder: 621 U/min. mit Nenndrehzahl
  • Übertragbare Leistung = 38,9 PS


  • Handhebel betätigte, unabhängige Zapfwelle in Verbindung mit Triebwerk TW 35.3, als Wegzapfwelle schaltbar
  • Stummel = 29 x 34,9 x 8,7 mm (Form-A)
  • Drehzahlen = 540 und 1000 U/min.
  • 540 U/min. bei 1.870 U/min.- Motordrehzahl
  • Oder: 615 U/min. mit Nenndrehzahl
  • 1000 U/min. mit Nenndrehzahl
  • Max. Drehmoment = 100 mkg


  • Drehzahl der Wegzapfwelle = 70 bis 885 U/min. mit Nenndrehzahl


  • Optional Schnellwechsel-Riemenscheibe mit 320 mm Durchmesser und 140 mm Breite
  • Drehzahl = 1.305 U/min. mit Nenndrehzahl
  • Riemengeschwindigkeit = 21,75 m/sec.


  • Optional mechanischer oder hydraulischer Mähantrieb
  • Drehzahl des mechanischen Antrieb = 1.185 U/min. mit Nenndrehzahl
  • Drehzahl des hydraulischen Antrieb = 1.130 U/min. mit Nenndrehzahl


Bremsen[Bearbeiten]

  • Pedal betätigte Trommelbremse auf die Hinterräder wirkend, als Einzelrad-Bremse ausgebildet
  • Feststellbare Handbremse als Trommelbremse ausgebildet, auf die Getriebe-Zwischenwelle wirkend
  • Max. Bremsverzögerung = 4,0 m/s² mit 62 kp-Pedalkraft
  • Bremsweg bei 25 km/h = 7,0 m


  • Optional mit Anhänger-Druckluftbremse

Achsen[Bearbeiten]

  • Hinterradantrieb mit pendelnd-gelagerten Vorderachse, bis 1972 mit Einzelradfederung
  • Zwei Spurweiten durch Radumschlag = 1.260 und 1.420 mm
  • Optional Teleskop-Vorderachse mit siebenfacher Spurverstellung
  • Spurweiten von 1.280 bis 1.880 mm, in Stufen von 100 mm


  • Allradantrieb mit pendelnd-gelagerten Lenktriebachse, Typ: Sige 3500 mit seitlicher Gelenkwelle


  • Hinterachse mit spiralverzahnten Kegelrädern und Stirnradübersetzung
  • Zwei Spurweiten durch Radumschlag = 1.250 und 1.510 mm
  • Handhebel betätigte Differentialsperre


  • Optional mit sechsfacher Spurverstellung durch Verstellräder
  • Spurweiten = 1.219-1.319, 1.441-1.541 und 1.634-1.734 mm


  • Vorderachslast der Hinterradantrieb-Variante = 700 kg

Zul. Vorderachslast = 1.180 kg

  • Vorderachslast der Allrad-Variante = 970 kg

Zul. Vorderachslast = 1.700 kg


  • Hinterachslast der Hinterradantrieb-Variante = 1.195 kg

Zul. Hinterachslast = 2.500 kg

  • Hinterachslast der Allrad-Variante = 1.310 kg

Zul. Hinterachslast = 2.500 kg

Lenkung[Bearbeiten]

  • Mechanische ZF-Gemmer-Lenkung, Typ: GD 28 a / Bauweise-73
  • Optional ZF-Spindel-Hydroblock-Lenkung, Typ: 09 / Bauweise-74 (Serie bei Allrad)

Hydrauliksystem und Kraftheber[Bearbeiten]

  • Hydraulischer Deutz-Kraftheber, Typ: K 35 mit Oberlenkerregelung und Transfermatic-Regelhydraulik
  • Einfachwirkender Hubzylinder mit 70 mm Kolbendurchmesser und 152 mm Kolbenhub
  • Dreipunktkupplung der Kategorie I, wahlweise mit kurzer oder langer Anhängeschiene
  • Schwimmstellung, Zugwiderstands-und Lageregelung
  • Tiefenregulierung, automatische Hubdrossel und Handhebel betätigte Senkdrossel


  • Bosch-Zahnradpumpe, Typ: HY/ZFR 1/11 CL (112/1) mit 25,7 l/min. bei 175 bar-Betriebsdruck und Nenndrehzahl
  • Fördermenge je Pumpenumdrehung, Typ: 11 cm³
  • In Verbindung mit Hydrolenkung, Typ: HY/ZFR 1/14 CL (112/1)
  • Fördermenge je Pumpenumdrehung = 14 cm³


  • Arbeitsvermögen = 1.030 mkg
  • Max. Hubkraft in der Mittellage der unteren Lenker = 1.560 kg

Steuergeräte[Bearbeiten]

Steuergeräte lassen sich zusätzlich zwischenbauen, es wird nur beim Anbauen von Zwischensteuergeräten (einfach- oder doppelwirkend) eine Endplatte oder ein Endsteuergerät, welches meistens einfach wirkend ist, benötigt.

Elektrische Ausrüstung[Bearbeiten]

  • 12 Volt-Einrichtung nach StVZ
  • Batterie 12 V- 110 Ah
  • Bosch-Anlasser, Typ: JD 12 V-3 PS
  • Bosch-Lichtmaschine, Typ: K (R) 14 V-16 A 9
  • Bosch-Reglerschalter, Typ: TA 14 V-16 A

Maße und Abmessungen[Bearbeiten]

Hinteradantrieb-Ausführung

  • Länge = 3.470 mm
  • Breite = 1.600 mm
  • Höhe = 1.550 mm
  • Vordere Spurweite = 1.260 oder 1.420 mm
  • Hintere Spurweite = 1.250 oder 1.510 mm
  • Radstand = 2.000 mm
  • Bodenfreiheit unter der Vorderachse = 430 mm


Allrad-Ausführung

  • Länge = 3.535 mm
  • Breite = 1.600 mm
  • Höhe = 1.550 mm
  • Vordere Spurweite = 1.370 mm
  • Hintere Spurweite = 1.250 oder 1.510 mm
  • Radstand = 2.060 mm
  • Bodenfreiheit unter der Vorderachse = 260 mm

Eigengewicht[Bearbeiten]

  • Eigengewicht der Hinterradantrieb-Variante (SULD) = 1.895 kg
  • Eigengewicht der Hinterradantrieb-Variante (NULD und NF/SF) = 1.860 kg
  • Eigengewicht der Allrad-Variante = 2.245 kg
  • Zul. Gesamtgewicht = 3.200 kg

Bereifung[Bearbeiten]

Serien-Bereifung der Hinterradantrieb-Variante

  • Vorne = 5.50-16 AS Front
  • Hinten = 11-28 AS


Optional:

  • Vorne = 6.00-16 oder 6.50-16 AS Front
  • Hinten = 12.4-28, 9.5-36, 12.4-32 und 11-32 AS


Serien-Bereifung der Allrad-Variante

  • Vorne = 7.50-18 MPT
  • Hinten = 11-28 AS


  • Optional hinten = 12.4-32 AS

Füllmengen[Bearbeiten]

Kraftstofftank : 70 Liter

Motoröl:

Füllmenge Motor : 8 Liter

Füllmenge Ölspülluftfilter : 1,4 Liter

Getriebeöl:

Füllmenge Triebwerk : 14 Liter (TW 35.1)

Füllmenge Triebwerk : 17,5 Liter (TW 35.3-Synchr.)

Hydrauliköl:

Füllmenge Kraftheber : 12 Liter

Bei Frontlader oder sontigen außenliegendem Arbeitszylinder : 14 Liter

Kabine[Bearbeiten]

  • Fahrerstand mit seitlichem Einstieg, gefederten Fahrersitz, Traktormeter, Öldruck-Anzeige und linkem Beifahrersitz
  • Optional mit Heizungsanlage, Rückscheinwerfer, Kraftstoffanzeige, rechter Beifahrersitz, Sitzkissen für Beifahrer, Auspuff nach oben und Fritzmeier-Verdeck, Typ: M-214 oder Fritzmeier-Verdeck-Kabine, Typ: M-711 und Fritzmeier-Kabine, Typ: FK 9202

Listenpreis[Bearbeiten]

1970: ca. 17.500 DM (Grundausstattung) 1978: ca. 18.000 DM (Mit Dieteg Verdeck und Schäffer Frontlader)

Handelspreis[Bearbeiten]

2017: "2.800-7500 EUR" nach Ausstatung und Zustand (Weiterverkaufspreis)

Sonstiges[Bearbeiten]

  • Fahrgestell-Nr. der Hinterradantrieb-Variante = 7536/0001 und 7538/0001 bis 7542/9999
  • Fahrgestell-Nr. der Allrad-Variante = 7879/0001

Sonderausrüstung[Bearbeiten]

  • Schäffer-Frontlader-Gr. II
  • Mähantrieb und Mähwerk-5' oder 6 '
  • Heizungsanlage
  • Komfortsitz
  • Allrad
  • Schnellgang-Variante
  • Zusatz-Steuergeräte
  • Riemenscheibe
  • Dieteg-Verdeck, Verdeck-Kabine oder Kabine
  • Ackerschiene mit Plattform
  • Wegzapfwelle
  • Teleskop-Vorderachse
  • Verstellräder
  • ZF-Hydrolenkung
  • Vordere Kotflügel
  • Zugpendel
  • Zusatzgewichte
  • Druckluft-Bremsanlage
  • Auspuff nach oben
  • Kraftstoffanzeige
  • Rückscheinwerfer

Literatur[Bearbeiten]

  • Vom MTH bis zur 07-Serie (Karel Vermoesen/Michael Bruse) Seite 408
  • Deutz-Prospekte der 06-Baureihe von 1968 bis 1980 (Karel Vermoesen) Seite 38 und 40
  • Deutz-D 06 Technische Daten (TD 1003)

Weblinks[Bearbeiten]

zurück zu Deutz

zurück zum Inhaltsverzeichnis