Traktorenlexikon: Bungartz L4

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Bungartz“
Maschinenfabrik Bungartz & Co L4
Bild noch nicht vorhanden
Basisdaten
Hersteller/Marke: Maschinenfabrik Bungartz & Co
Modellreihe:
Modell: L4
Bauweise: Rahmenlose Blockbauweise
Produktionszeitraum: 1938–1943
Maße
Eigengewicht:
Länge:
Breite:
Höhe:
Spurweite:
Standardbereifung:
Motor
Nennleistung: 4,41 kW, 6 PS
Nenndrehzahl: 3000/min
Zylinderanzahl: 1
Hubraum: 300 cm³
Kraftstoff: Zweitaktgemisch
Kühlsystem: Gebläseluftkühlung
Antrieb
Antriebstyp: Einachser
Getriebe: 1
Höchstgeschwindigkeit:

Mit 6 PS ist der L4 Einachser der Maschinenfabrik Bungartz & Co. als mittlerer Einachsschlepper anzusehen. Nach dem Zweiten Weltkrieg mit einem TWN-GeMo-Motor ausgestattet wurde der L4 endgültig zum Bungartz F55 umbenannt.

Motor[Bearbeiten]

  • Von 1938-43 als Bungartz L4/F55 mit einem luftgekühlten Einzylinder DKW EL301 Zweitaktmotor, mit Umkehrspülung und Flachkolben. Der DKW-Motor verfügt über 300ccm, eine 74mm Bohrung mit 68mm Hub und leistet 6 PS bei 3000 U/min.

Kupplung[Bearbeiten]

  • Klauenkupplung

Getriebe[Bearbeiten]

  • Zweigang Schneckenradgetriebe (ab 1939)

Geschwindigkeiten vor- und rückwärts[Bearbeiten]

Zapfwelle[Bearbeiten]

Bremsen[Bearbeiten]

Achsen[Bearbeiten]

Lenkung[Bearbeiten]

Hydrauliksystem und Kraftheber[Bearbeiten]

Steuergeräte[Bearbeiten]

Elektrische Ausrüstung[Bearbeiten]

Maße und Abmessungen[Bearbeiten]

Bereifung[Bearbeiten]

Füllmengen[Bearbeiten]

Verbrauch[Bearbeiten]

Kabine[Bearbeiten]

Sonderausrüstung[Bearbeiten]

  • Fräse mit Fräshaken, wahlweise in Spitz-, Tiefarbeits- oder Schälhakenform. Arbeitsbreite 40cm

Literatur & Weblinks[Bearbeiten]

Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Bungartz“