Traktorenlexikon: Entwicklung: Ackerschiene

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht
Ackerschiene (in den Unterlenkern eingehängt)

Eine Ackerschiene oder auch Anhängeschiene ist eine aus einer Stahlplatte oder -stange bestehende Verbindungseinrichtung am Traktor. Während ältere Modelle starr befestigt waren, sind heutige Modelle in den Unterlenkern der Heckdreipunkthydraulik eingehängt. Die Schiene ist nach DIN 9676 mit 33-mm-Bohrungen versehen, an denen verschiedene Anhängegeräte befestigt werden können. Die Geräte müssen von Hand an- oder abgekuppelt werden. Die Höhe der Ackerschiene kann bei Einhängung in den Unterlenkern über die Heckhydraulik gesteuert werden.

Bedeutung heute[Bearbeiten]

Die Bedeutung der Ackerschiene hat in den letzten Jahren stark abgenommen. Sie ist den Belastungen heutiger Maschinen nicht gewachsen. Zudem ist der frühere Vorteil der Höhenregulierung heute präziser über geräteeigene, doppeltwirkende Zylinder zu erreichen. Heutige Einsätze beschränken sich meist auf kleinere Hochdruckpressen, sowie als Halterung für PKW-Kugelkopfkupplungen.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ackerschienen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht