Traktorenlexikon: Fiat 880/880 DT

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Fiat“
Fiat-Trattori 880 (DT)
Bild noch nicht vorhanden
Basisdaten
Hersteller/Marke: Fiat-Trattori
Modellreihe: 80er-Baureihe
Modell: 880 (DT)
Produktionszeitraum: 1975–1980
Maße
Eigengewicht: 3.885 (DT: 4.310) kg
Länge: 4.050 (DT: 4.100) mm
Breite: 1.980 mm
Höhe: 2.665 mm
Radstand: 2.450 (DT: 2.420) mm
Bodenfreiheit: 550 (DT: 539) mm
Spurweite: vorne: 1.420-2.020 (DT: 1.700) mm
hinten: 1.500-2.200 mm
Wenderadius mit Lenkbremse: 3.790 (DT: 5.070) mm
Wenderadius ohne Lenkbremse: 4.220 (DT: 5.770) mm
Standardbereifung: vorne: 7.50-20 ASF (DT: 12.4-28 AS)
hinten: 16.9-38 AS
Motor
Nennleistung: 64,8 kW, 88 PS
Nenndrehzahl: 2.400/min
Zylinderanzahl: 4
Hubraum: 4.562 cm³
Drehmomentanstieg: 18,2 %
Kraftstoff: Diesel
Kühlsystem: Wasserkühlung
Antrieb
Antriebstyp: Heck- oder Allradantrieb
Getriebe: 8V/2R oder 12V/3R
Höchstgeschwindigkeit: 25 km/h

Das zweite Modell der 80er Baureihe war der Fiat 880 (DT). Neben einem markanten Design und einer innovativen Ausstattung verfügte dieses Modell über ein "OM"-Aggregat. Bei der Farbgebung blieben die Italiener ihrem Orange treu und die Felgen wurden weiß gehalten. Um sich auf dem US-Markt zu etablieren, übernahm Fiat-Trattori im Jahr 1977 den Schlepperhersteller HESSTON. Dadurch wurde die 80er Baureihe in den USA als Hesston-Fiat vermarktet. Im Laufe des Jahres 1978 überarbeitete Fiat den 880 (DT), dabei erhielt er die Pininfarina-Kabine. Zusätzlich wurde die Leistung der Hydraulik gesteigert.


Motor[Bearbeiten]

  • OM, Typ: CO 3/75, stehender wassergekühlter Reihen-Viertakt-Vierzylinder-Saugmotor mit Direkteinspritzung, Druckumlaufschmierung mittels Zahnradpumpe, integrierter-mechanischer CAV-Drehzahlregler, trockene Zylinderlaufbuchsen, CAV-Kraftstofffilter, hängende Ventile, zahnradgetriebene Nockenwelle, FISPA-Membran-Kraftstoffpumpe, FIAT-Ölbadluftfilter, BOSCH-Vierloch-Einspritzdüse, fünffach-gelagerter Kurbelwelle, FIAT-Schalldämpfer, CAV-Verteiler-Einspritzpumpe sowie Kühler mit Thermostat und Lüfter.


  • Bohrung = 110 mm, Hub = 120 mm
  • Verdichtungsverhältnis = 17:1
  • Kompressionsdruck = 26 bis 28 kp/cm³
  • Öldruck = 4,7 bis 5,1 bar
  • Drehmoment bei Höchstleistung = 25,4 mkg (Ab 1978 = 25,5 mkg)
  • Max. Drehmoment = 32,5 mkg bei 1.500 U/min. (Ab 1978 = 29,9 mkg bei 1.391 U/min.)
  • Geregelter Drehzahlbereich = 640 bis 2.490 U/min. (Ab 1978 = 650 bis 2.650 U/min.)
  • Einspritzmenge = 66,5 bis 68,5 mm³/Hub und Nenndrehzahl (Ab 1978 = 64 bis 66 mm³/Hub und Nenndrehzahl)
  • Max. Einspritzdruck = 200 + 5 bar


  • CAV-Einspritzpumpe, Typ: DPA 3342 F 020 (Ab 1978 = DPA 3342 F 450)
  • Bosch-Einspritzdüse, Typ: DLLA 150 S 527 oder OMAP, Typ: EPPZ 70 F 7 und CAV, Typ: EPPZ 60 F 7
  • FIAT-Schalldämpfer, Typ: DGM-SA 833
  • CAV-Kraftstofffilter, Typ: 296


Kupplung[Bearbeiten]

  • Trockene FERODO-Doppelkupplung, mit separater Zapfwellenschaltung


Pedal-betätigte Fahrkupplung mit 279 mm Scheiben-Durchmesser

  • Handhebel-betätigte Zapfwellenkupplung mit 279 mm Scheiben-Durchmesser


Getriebe[Bearbeiten]

  • Im Ölbad laufendes, synchronisiertes Fiat-Leichtschaltgetriebe, in der 25 km/h.- Ausführung
  • Wechselgetriebe mit vier Vorwärts- und einem Rückwärtsgang
  • Ein langsamer- und ein schneller Bereich mittels Planeten-Untersetzer


8 Vorwärts- und 2 Rückwärtsgang


  • Auf Wunsch mit zusätzlichen Kriechgängen

12 Vorwärts- und 3 Rückwärtsgänge


Gesamtübersetzung des 12/3-Triebwerk:


"Kriechgänge"

  • 1.Gang = 806,59:1
  • 2.Gang = 648,00:1
  • 3.Gang = 380,16:1
  • 4.Gang = 293,51:1
  • Rückwärtsgang = 656,53:1


"Langsame Gruppe"

  • 1.Gang = 268,86:1
  • 2.Gang = 216,00:1
  • 3.Gang = 126,72:1
  • 4.Gang = 97,84:1
  • Rückwärtsgang = 218,84:1


"Schnelle-Gruppe"

  • 1.Gang = 74,68:1
  • 2.Gang = 60,00:1
  • 3.Gang = 35,20:1
  • 4.Gang = 27,18:1
  • Rückwärtsgang = 60,79:1


"Ab dem Jahr 1978"


  • Im Ölbad laufendes, teilsynchronisiertes Fiat-Leichtschaltgetriebe, in der 25 km/h- Ausführung
  • Optional als 30 km/h.- Ausführung
  • Wechselgetriebe mit vier Vorwärts- und einem Rückwärtsgang
  • Gruppengetriebe mit drei Bereichen, in die Bereiche: L-M und S unterteilt


12 Vorwärts- und 3 Rückwärtsgänge


  • Optional mit zusätzlicher Kriechgruppe

16 Vorwärts- und 4 Rückwärtsgänge


Gesamtübersetzung des 16/4-Triebwerk:


"Gruppe-L"

  • 1.Gang = 487,43:1
  • 2.Gang = 373,70:1
  • 3.Gang = 298,96:1
  • 4.Gang = 239,06:1
  • Rückwärtsgang = 516,29:1


"Gruppe-M"

  • 1.Gang = 167,26:1
  • 2.Gang = 128,23:1
  • 3.Gang = 102,58:1
  • 4.Gang = 82,03:1
  • Rückwärtsgang = 177,16:1


"Gruppe-S"

  • 1.Gang = 57,39:1
  • 2.Gang = 44,00:1
  • 3.Gang = 35,20:1
  • 4.Gang = 28,15:1
  • Rückwärtsgang = 60,79:1


"Kriechgruppe"

  • 1.Gang = 1420,50:1
  • 2.Gang = 1089,05:1
  • 3.Gang = 871,24:1
  • 4.Gang = 696,67:1
  • Rückwärtsgang = 1504,61:1


Geschwindigkeiten vor- und rückwärts[Bearbeiten]

Geschwindigkeiten des 12/3-Triebwerk, mit Bereifung 15-34 AS


"Kriechgänge"

  • 1.Gang = 0,83 km/h
  • 2.Gang = 1,04 km/h
  • 3.Gang = 1,77 km/h
  • 4.Gang = 2,29 km/h
  • Rückwärtsgang = 1,02 km/h


"Langsame Gruppe"

  • 1.Gang = 2,50 km/h
  • 2.Gang = 3,11 km/h
  • 3.Gang = 5,30 km/h
  • 4.Gang = 6,87 km/h
  • Rückwärtsgang = 3,07 km/h


"Schnelle-Gruppe"

  • 1.Gang = 9,00 km/h
  • 2.Gang = 11,20 km/h
  • 3.Gang = 19,09 km/h
  • 4.Gang = 24,72 km/h
  • Rückwärtsgang = 11,05 km/h


Geschwindigkeiten des 16/4-Triebwerk, mit Bereifung 15-34 AS


"Gruppe-L"

  • 1.Gang = 1,44 km/h
  • 2.Gang = 1,87 km/h
  • 3.Gang = 2,34 km/h
  • 4.Gang = 2,93 km/h
  • Rückwärtsgang = 1,35 km/h


"Gruppe-M"

  • 1.Gang = 4,19 km/h
  • 2.Gang = 5,46 km/h
  • 3.Gang = 6,83 km/h
  • 4.Gang = 8,55 km/h
  • Rückwärtsgang = 3,95 km/h


"Gruppe-S"

  • 1.Gang = 12,22 km/h
  • 2.Gang = 15,93 km/h
  • 3.Gang = 19,92 km/h
  • 4.Gang = 24,91 km/h
  • Rückwärtsgang = 11,53 km/h


"Kriechgruppe"

  • 1.Gang = 0,49 km/h
  • 2.Gang = 0,64 km/h
  • 3.Gang = 0,80 km/h
  • 4.Gang = 1,00 km/h
  • Rückwärtsgang = 0,46 km/h


Zapfwelle[Bearbeiten]

  • Hand-betätigte, unabhängige und unter Last schaltbare Motorzapfwelle, auf Wunsch Wegzapfwelle schaltbar

Stummel = 1 3/8"- 6 Keile (Form-1) bzw. 1 3/8"- 21 teilig (Form-2)

  • Zweifach schaltbar, 540/1.000 U/min.


Übersetzungsverhältnis der 540er-Zapfwelle = 3,625:1 (Ab 1978 = 3,933:1)


  • 540 U/min. bei 1.958 U/min.- Motordrehzahl

Übertragbare Leistung = 53,9 kW

  • Oder 634 U/min. mit Nenndrehzahl (Ab 1978 = 610 U/min. mit Nenndrehzahl)

Übertragbare Leistung = 60,5 kW


Optional als Wegzapfwelle schaltbar = 11,832 (Ab 1978 = 18,64) Zapfwellenumdrehungen je Radumdrehung


Übersetzungsverhältnis der 1.000er-Zapfwelle = 2,125:1 (Ab 1978 = 2,41:1)


  • 1.000 U/min. bei 2.125 U/min.- Motordrehzahl (Ab 1978 = 1.000 U/min. bei 2.410 U/min.- Motordrehzahl)

Übertragbare Leistung = 57,5 kW (Ab 1978 = 63,3 kW)

  • Oder 1.082 U/min. mit Nenndrehzahl (Ab 1978 = 996 U/min. mit Nenndrehzahl)

Übertragbare Leistung = 61,1 kW


Optional als gangabhängige Zapfwelle mit 20,208 (Ab 1978 = 30,44) Zapfwellenumdrehungen je Radumdrehung


Bremsen[Bearbeiten]

  • Pedal-betätigte, hydraulische Ölbad-Scheibenbremse auf die Differential-Halbwellen der Hinterachse wirkend, als Einzelradbremse ausgebildet
  • Handhebel-betätigte Feststellbremse auf das Getriebe wirkend

Max. mittlere Verzögerung = 3,8 m/s² mit 430 N-Pedaldruck (Bremsweg = 7,76 m bei 26,7 km/h)

  • Ab 1978 = 3,8 m/s² bei 559 N-Pedaldruck (Bremsweg = 4,4 m bei 24,8 km/h)


  • Optional mit Ein- oder Zweikreis-Druckluftbremsanlage


Achsen[Bearbeiten]

  • Pendelnd aufgehängte Teleskop-Vorderachse

Sechsfach-verstellbare Spurweite in Stufen von 100 mm = 1.420 bis 2.020 mm


  • Wahlweise als pendelnd-aufgehängte Fiat-Planeten-Vorderachse mit mittiger Gelenkwelle

Spurweite = 1.700 mm (Ab 1978 = Siebenfach: 1.710 bis 2.145 mm)


  • Starre Hinterachse mit Ritzel, Kegelrad und Planetenendantrieb
  • Pedal-betätigte Differentialsperre

Siebenfach-verstellbare Spurweite in Stufen von 100 mm = 1.500 bis 2.200 mm (Ab 1978 = Fünffach: 1.500 bis 2.000 mm)


  • Vordere Achslast = 1.115 kg (DT = 1.480 kg)

Zul. vordere Achslast = 1.860 kg (DT = 2.380 kg)

  • Hintere Achslast = 2.770 kg (DT = 2.830 kg)

Zul. hintere Achslast = 4.300 kg (DT = 4.300 kg)


Lenkung[Bearbeiten]

  • Hydrostatische DANFOSS-Lenkung, Typ: Orbitrol OSPB-100


Hydrauliksystem und Kraftheber[Bearbeiten]

  • Optional hydraulischer Fiat-Regelkraftheber in Blockbauweise ausgeführt, mit Unterlenkerregelung
  • Ein einfachwirkender Hubzylinder
  • Sicherheitsventil des Arbeitszylinder auf 230 bis 235 bar eingestellt
  • Dreipunktaufhängung der Kategorie II, mit Walterscheid-Schnellkuppler


Funktionen = Heben, Senken, Schwimmstellung, Zugwiderstands-, Misch- und Lageregelung


  • Zwei vom Motor angetriebene Hydraulik-Zahnradpumpen mit einer max. Förderleistung = 27,0 l/min. bei 205 bar und 25,6 l/min. bei 195 bar

Ab 1978 = 31,2 l/min. bei 200 bar und 29,8 l/min. bei 188 bar


Leistung der Hydraulik = 8,32 kW (Ab 1978 = 9,34 kW)

  • Max. Hubkraft an den Koppelpunkten = 3.200 kp


Steuergeräte[Bearbeiten]

  • Ein doppelt-wirkendes Zusatz-Steuergerät
  • Optional bis zwei einfach- oder doppelt-wirkende Zusatz-Steuergeräte


Elektrische Ausrüstung[Bearbeiten]

  • 12 Volt-Einrichtung
  • Batterie, 12 V-132 Ah


  • BOSCH-Anlasser, Typ: 12 V-3,0 kW
  • MARELLI-Lichtmaschine, Typ: 6 ATM 25 Z (14 V-400 W)


Maße und Abmessungen[Bearbeiten]

  • Länge über alles = 4.050 mm (DT = 4.100 mm)
  • Breite kleinste Spurweite = 1.980 mm
  • Höhe über Kabine = 2.655 mm
  • Radstand = 2.457 mm (DT: 2.420 mm)
  • Bodenfreiheit unter dem Getriebe = 550 mm (DT = 539 mm)


  • Leergewicht = 3.885 kg

DT-Leergewicht = 4.310 kg

  • Zul. Gesamtgewicht = 5.850 kg


Bereifung[Bearbeiten]

Standardbereifung

  • Vorne = 7.50-20 AS Front (DT = 12.4-28 AS)
  • Hinten = 16.9-38 AS


Optional:

  • Hinten = 18.4-34 und 15-34 AS


Füllmengen[Bearbeiten]

  • Tankinhalt = 106,0 l
  • Motoröl = 12,5 l
  • Kühlsystem = 17,6 l
  • Triebwerk = 10,0
  • Hydraulik und Hinterachse = 44,0 l (DT = 45,0 l)
  • Vorderachse = 6,0 l
  • Endantrieb-Vorderachse je 1,7 l


Verbrauch[Bearbeiten]

  • Kraftstoffverbrauch = 18,8 l/h oder 259 g/kWh bei 60,6 kW und 2.320 U/min.

Ab 1981 = 19,1 l/h oder 252 g/kWh bei 63,3 kW und Nenndrehzahl


Kabine[Bearbeiten]

  • Auf Silent-Blöcken gelagerte Plattform mit schall- und staubdichter Sicherheitskabine, hydraulisch-gefedertem Komfortsitz , Lade- und Öldruckanzeige, Fernthermometer, Traktormeter, Kraftstoffanzeige, Stufen-Frischluftgebläse, Heizung, ausstellbarer Front- und Heckscheibe, abnehmbaren Seitenteilen und linkem Kotflügelsitz


  • Optional mit Klimaanlage


Sonderausrüstung[Bearbeiten]

  • Zugpendel
  • Zusatz-Steuergeräte
  • Zusatzgewichte
  • Klimaanlage
  • Kriechgang-Getriebe


Literatur & Weblinks[Bearbeiten]

  • dlg-testberichte. de (OECD-Nr. 528)
  • Fiat-Landmaschinen / Technische Daten-Serienausrüstung (Ausgabe 02/1977)
  • fiatagri-info. com
  • tractordata. com



Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Fiat“