Traktorenlexikon: Güldner G 40

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Güldner“
Güldner G 40 (S)
Güldner G 40 G 40 S
Basisdaten
Hersteller/Marke: Güldner
Modellreihe: G-Reihe
Modell: G 40 (S)
Bauweise: rahmenlose Blockbauweise
Produktionszeitraum: 1963–1969
Stückzahl: 7.579
Maße
Eigengewicht: 2.345 kg
Länge: 3.257 mm
Breite: 1.572 mm
Höhe: 1.510 mm
Radstand: 1.954 mm
Bodenfreiheit: 387 mm
Spurweite: 1.360/1.500 mm
Standardbereifung: vorne: 6.50-20 ASF
hinten: 11-32 AS
Motor
Nennleistung: 27,8 kW, 38 PS
Nenndrehzahl: 2.300/min
Zylinderanzahl: 3
Hubraum: 2.356 cm³
Kraftstoff: Diesel
Kühlsystem: Luftkühlung
Antrieb
Antriebstyp: Hinterradantrieb
Getriebe: 8/4-Getriebe
Höchstgeschwindigkeit: 20 oder 30 km/h

Der G 40 ist ein in den 1960er Jahren gebauter Güldner-Schlepper. Der Anfangs noch mit der Bezeichnung Toledo verkaufte Schlepper, wurde ohne große Ankündigung in die G-Reihe übernommen. Durch Erhöhung der Drehzahl konnte jetzt die Leistung mit 38 PS angegeben werden. Ein weiterer Unterschied zum Vorgänger war die optionale Schnellläufer-Ausführung.


Motor[Bearbeiten]

  • Güldner, Typ: 3 L 79, stehender luftgekühlter Viertakt-Dreizylinder-Reihen-Dieselmotor mit Wälzkammerverfahren, hängenden Ventilen, Bosch-Kraftstoffpumpe, zahnradgetriebener Nockenwelle, Bosch-Reihen-Einspritzpumpe, Rippen-Zylinderköpfe, Druckumlaufschmierung mittels Zahnradpumpe, Bosch-Einspritzdüse, mechanischer Güldner-Fliehkraft-Verstellregler, auswechselbare Zylinderlaufbuchsen, gleitgelagerte Kurbelwelle, Fünfring-Leichtmetall-Kolben, Ölspaltfilter, Bosch oder Natter-Düsenhalter, Ölbadluftfilter mit Zyklon-Vorabscheider, Bosch-Kraftstoffreiniger und Axial-Kühlgebläse.


  • Bohrung = 100 mm, Hub = 100 mm
  • Verdichtungsverhältnis = 19:1
  • Geregelter Drehzahlbereich = 740 bis 2.410 U/min.
  • Max. Drehmoment = 13,1 kpm
  • Leerlaufdrehzahl = 750 U/min.
  • Kompressionsdruck = 28 bis 30 atü
  • Öldruck bei Höchstdrehzahl = 3,5 atü
  • Förderleistung der Ölpumpe = 23 l/min.
  • Max. Einspritzdruck = 140 atü


  • Bosch-Förderpumpe, Typ: FP/KS 22 AD 30/2
  • Handförderpumpe, Typ: FPUE 2 G 4 z
  • Bosch-Einspritzpumpe, Typ: PES 3 A 70 C 300 RS 1151
  • Bosch-Einspritzdüse, Typ: DN O SD 211
  • Bosch-Düsenhalter, Typ: KBA 38 S 4/4 oder Natter, Typ: DH 1428/2
  • Bosch-Kraftstofffilter, Typ: FJ/AF 11/3
  • Mann & Hummel-Ölbadluftfilter, Typ: 31 040 82 111
  • Ölfeinfilter, Typ: 675 0492 116
  • Überströmventil, Typ: PVE 53 S 5 z

Kupplung[Bearbeiten]

  • Pedal betätigte, trockene Doppelkupplung von Fichtel & Sachs, Typ: DO 250/225 K


  • Fahrkupplung mit 250 mm Durchmesser
  • Zapfwellenkupplung mit 225 mm Durchmesser


Getriebe[Bearbeiten]

  • Im Ölbad laufendes ZF-Gruppengetriebe, Typ: A-210 II/A-210 III mit Lenkradschaltung
  • Bolzengeschaltetes Wechselgetriebe mit vier Gängen
  • Schubradgeschaltetes Gruppengetriebe mit zwei Vorwärts- und einer Rückwärtsgruppe, in die Bereiche: L-H und R unterteilt
  • Die ersten zwei Gänge der Ackergruppe sind als Kriechgänge ausgelegt
  • 8 Vorwärts- und 4 Rückwärtsgänge


  • Optional als Schnellgang-Getriebe ausgeführt

Getriebeölwechsel: 1170 Std. am 28.05.2018

Geschwindigkeiten vor- und rückwärts[Bearbeiten]

Geschwindigkeiten mit Bereifung 11-32 AS


"Gruppe-L"

  • 1.Gang = 1,2 km/h
  • 2.Gang = 2,1 km/h
  • 3.Gang = 3,4 km/h
  • 4.Gang = 5,5 km/h

"Gruppe-H"

  • 1.Gang = 4,4 km/h
  • 2.Gang = 7,5 km/h
  • 3.Gang = 12,3 km/h
  • 4.Gang = 19,9 km/h

"Gruppe-R"

  • 1.Gang = 2,2 km/h
  • 2.Gang = 3,8 km/h
  • 3.Gang = 6,2 km/h
  • 4.Gang = 10,0 km/h


Geschwindigkeiten der Schnellgang-Ausführung


"Gruppe-L"

  • 1.Gang = 1,8 km/h
  • 2.Gang = 3,1 km/h
  • 3.Gang = 5,1 km/h
  • 4.Gang = 8,3 km/h

"Gruppe-H"

  • 1.Gang = 6,6 km/h
  • 2.Gang = 11,2 km/h
  • 3.Gang = 18,4 km/h
  • 4.Gang = 29,8 km/h

"Gruppe-R"

  • 1.Gang = 3,3 km/h
  • 2.Gang = 5,6 km/h
  • 3.Gang = 9,2 km/h
  • 4.Gang = 14,9 km/h

Antrieb[Bearbeiten]

  • Hinterradantrieb


Zapfwelle[Bearbeiten]

  • Handhebel betätigte, unabhängige Motorzapfwelle
  • Stummel = 29 x 34,9 x 8,7 mm (Form-A)
  • Zwei Geschwindigkeiten = 540 oder 1.150 U/min


  • 575 U/min. mit Nenndrehzahl
  • 1.150 U/min. mit Nenndrehzahl
  • Übertagbare Leistung = 36 PS


  • Auf Wunsch mit unabhängiger Frontzapfwelle


  • Optional aufsteckbarer Riemen-Winkeltrieb mit 220 mm Durchmesser und 150 mm Breite
  • Drehzahl = 1.593 U/min. mit Nenndrehzahl
  • Riemengeschwindigkeit = 18,4 m/s
  • Übertragbare Leistung = 35 PS


  • Optional unabhängiger Mähantrieb mit Sicherheits-Rutschkupplung
  • Drehzahl = 1.150 U/min. mit Nenndrehzahl


Bremsen[Bearbeiten]

  • Pedal betätigte Innen-Backenbremse auf die Seitenwellen wirkend, als Lenkbremse zu verwenden
  • Handhebel betätigte Feststellbremse als Bandbremse ausgebildet, auf die Hinterräder wirkend


  • Optional mit Druckluftbremsanlage


Achsen[Bearbeiten]

  • Pendelnd gelagerte Vorderachse der Bergischen-Achsenfabrik mit Kugelfischer-Axialkegelrollen-Drucklagern


  • Optional als pendelnd gelagerte Teleskop-Vorderachse, mit fünffacher Spurverstellung

Spurweite in Stufen von 100 mm = 1.275 bis 1.775 mm


  • ZF-Hinterachse mit Ritzelvorgelege, als Planetengetriebe ausgebildet
  • Handhebel betätigte Differentialsperre

Zwei Spurweiten mittels Radumschlag = 1.360 und 1.500 mm


  • Vorderachslast = 945 kg
  • Hinterachslast = 1.400 kg


Lenkung[Bearbeiten]

  • ZF-Gemmer-Lenkung, Typ: GD 38 mit nadelgelagerten Lenkwellen


Hydrauliksystem und Kraftheber[Bearbeiten]

  • Einfachwirkender, hydraulischer Güldner-Bosch-Regel-Kraftheber mit Dreipunktkupplung


  • Optional als hydraulischer Güldner-Bosch-Kraftheber, auf Wunsch mit Raddruck-Verstärker


Funktionen:

  • Heben, Senken und Neutral
  • Freigang, Zugkraft- und Lageregelung


  • Bosch-Hydraulik-Zahnradpumpe, Typ: HY/ZFR 1/8 AR 103
  • Oder Plessey-Zahnradpumpe, Typ: 550/8/7268/C 18/07270


  • Max. Hubkraft an den Koppelpunkten = 1.490 kg mit 150 atü-Betriebsdruck


Steuergeräte[Bearbeiten]

  • Ein einfachwirkendes Bosch-Regel-Steuergerät


  • Optional Zwillings-Steuergerät mit Raddruckverstärker


Elektrische Ausrüstung[Bearbeiten]

  • 12 Volt-Einrichtung nach StVZO
  • Zwei Batterien je 12 V-60 Ah


  • Bosch-Lichtmaschine, Typ: LJ/GEH 90/12/1800 FR 13 oder LJ/GEH 90/12/2300 R 13
  • Bosch-Regler, Typ: RS/TBA 75/90/12 A 1 oder RS/TBA 75/90/12 A 2


  • Bosch-Anlasser mit elf Zähnen, Typ: EDJ 1.8/12 R 105
  • Ritzel, Typ: ALGT 44 E 3 Z oder DGT 13 L 15 Z
  • Kohlebürsten, Typ: DSK 11 sort 2


  • Bosch-Glühkerzen, Typ: KE/GSA 10/8
  • Oder Beru, Typ: 111 M 10.5 V
  • Bosch-Glühüberwacher, Typ: SHWJ 7 H 15 Z
  • Bosch-Glühwiderstand, Typ: SHWJ 6 H 8 x


Maße und Abmessungen[Bearbeiten]

  • Länge über alles = 3.257 mm
  • Breite über alles = 1.572 mm
  • Höhe über Lenkrad = 1.510 mm
  • Höhe über Verdeck = 2.190 mm


  • Radstand = 1.954 mm
  • Bodenfreiheit unter der Vorderachse = 387 mm


  • Eigengewicht = 2.345 kg


Bereifung[Bearbeiten]

Standardbereifung:

  • Vorne = 6.50-20 AS Front
  • Hinten = 11-32 AS

Optional:

  • Hinten = 9-36 und 13-28 AS


Füllmengen[Bearbeiten]

  • Tankinhalt = 50 l
  • Motoröl = 9,5 l
  • Getriebeöl = 18,5 l
  • Seitenvorgelege je 1,25 l
  • Ölbadluftfilter = 0,75 l
  • Hydraulik = 9,0 l
  • Lenkgetriebe = 0,3 l
  • Riementrieb = 0,75 l


Verbrauch[Bearbeiten]

  • Kraftstoffverbrauch = 195 g/PSh mit Volllast
  • Schmierölverbrauch = 2,0 g/PSh


Kabine[Bearbeiten]

  • Fahrerstand mit seitlichem Aufstieg, gefedertem Sitz, Traktormeter, Vorglüheinrichtung und Beifahrersitzbank
  • Optional mit Sitzkissen, Betriebsstundenzähler, Heizung, Arbeitsscheinwerfer und Allwetterverdeck


Sonstiges[Bearbeiten]

  • Listenpreis der Grundausstattung im Jahr 1965 = 14.930,- DM


Sonderausrüstung[Bearbeiten]

  • Mähbalken
  • Frontlader
  • Riementrieb
  • Schnellgang
  • Verdeck
  • Forstwinde
  • Radgewichte
  • Raddruckverstärker
  • Sitzkissen
  • Regelhydraulik
  • Arbeitsscheinwerfer
  • Betriebsstundenzähler
  • Heizung
  • Druckluftbremse
  • Ausziehbare Vorderachse


Literatur[Bearbeiten]

  • Alle Traktoren von Fahr und Güldner (Walter Sack) Seite 260
  • Güldner-Das Typenbuch (Peter Böhlke) Seite 123
  • Güldner Motoren und Traktoren (Walter Sack) Seite 90
  • Güldner Technische Daten (G1)


Weblinks[Bearbeiten]

Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Güldner“