Traktorenlexikon: Hanomag Granit 500/1 (S)

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Hanomag“
Hanomag Granit 500/1 (S)
Hanomag Granit 500/1
Basisdaten
Hersteller/Marke: Hanomag
Modellreihe: Lepoix
Modell: Granit 500/1 (S)
Bauweise: Blockbauweise
Produktionszeitraum: 1966–1968
Stückzahl: 745
Maße
Eigengewicht: 2100 kg
Länge: 3420 mm
Breite: 1580 mm
Höhe: 1540 mm
Radstand: 2035 mm
Bodenfreiheit: 400 mm
Spurweite: vorne: 1250–1800 mm
hinten: 1250–1720 mm
Wenderadius mit Lenkbremse: 3200 mm
Wenderadius ohne Lenkbremse: 3500 mm
Standardbereifung: vorne: 5,5-16, 6-16, 5-16, 7,5-16
hinten: 11-28, 11-32, 13-28
Motor
Nennleistung: 29 kW, 40 PS
Nenndrehzahl: 2400/min
Zylinderanzahl: 3
Hubraum: 2099 cm³
Drehmoment: 133 Nm
Kraftstoff: Diesel
Kühlsystem: Wasser
Antrieb
Antriebstyp: Hinterradantrieb
Getriebe: 9/3 Gruppenschaltgetriebe
Höchstgeschwindigkeit: 20 bzw. 25,6 km/h

Der Granit 500/1 (S) ist ein ab 1966 von der Hanomag gebauter Traktor, der von der Hanomag neu entwickelten Schlepper-Baureihe, die ab 1967 unter dem Slogan "Kraftvoller den Je" am Schleppermarkt in Erscheinung trat. Der D21 CR Motor, mit 40PS, war das Einzigste was vom Granit 500 (S) übernommen worden war, ansonsten war der Granit 500/1 eine komplette Neukonstruktion. Er war im Gegensatz zu seinen Vorgängern, nicht mehr in Halbrahmenbauweise ausgeführt, sondern als Tragschlepper mit der Möglichkeit des Zwischenachsanbaus, in Blockbauweise konstruiert. Zudem wurde der Granit 500/1 mit dem neu entwickelten Gruppenschaltgetriebe G236 ausgestattet, das 3 Vorwärtsgänge und 1 Rückwärtsgang besaß und in 3 Gruppen unterteilt war (Kriech-Acker-Straße). Mit dem vielfach beworbenen Leichtschaltgetriebe kam der Granit 500/1 auf insgesamt 9 Vorwärts- und 3 Rückwärtsgänge. Auch war eine Version mit Schnelllaufgetriebe (25,5 km/h) erhältlich. Der Granit 500/1 wurde im Januar 1968 durch den Granit 501 (S) ersetzt, der mit dem neuen Kompaktmotor D131 R (2126 ccm), mit 95mm Bohrung und 100mm Hub, der neuen Motoren-Baureihe D100 ausgestattet war.

Motor[Bearbeiten]

  • Hanomag, Typ: D 21 CR, wassergekühlter Viertakt-Dreizylinder-Reihenmotor mit Wirbelkammer-Verfahren, vierfach-gelagerter Kurbelwelle, nassen Zylinderlaufbuchsen, hängende Kegelventile, Fliehkraftregler, Druckumlaufschmierung, ÖL-Siebmantelfilter, Ölbadluftfilter und Thermostat-Zweikreiskühlung.
  • Max. Öldruck = 3,5 bar
  • Bosch-Fliehkraftregler, Typ: EP/RSV 250/1150 A 156 d
  • Bohrung = 90 mm, Hub = 110 mm
  • Verdichtung = 22:1
  • Max. Drehmoment = 13,3 mkp bei 1700 U/min.
  • Bosch-Kraftstoffpumpe, Typ: FP/KS 22 6/4
  • Bosch-Kraftstofffilter, Typ: FJ/DF 5/103 mit Bosch-Vorreiniger, Typ: FJ/SJ 1/3 Z
  • Bosch-Einspritzpumpe, Typ: PE 3 A 65 B 410 LS 1939
  • Bosch-Düsenhalter, Typ: KB 50 SDA 531 / Bosch-Düsen, Typ: DN 4 SD 24
  • Max. Einspritzdruck = 150 bar
  • Ölbadluftfilter, Typ: LOZ 2,4 V 619 U

Kupplung[Bearbeiten]

  • Doppelkupplung LUK ET 240/225 N 3580-0

Getriebe[Bearbeiten]

  • Gruppenschaltgetriebe, Modell G 236
  • 3 Vorwärts und 1 Rückwärtsgang geschaltet in 3 Gruppen ( Kriech-, Acker-und Straßengruppe )
  • insgesamt 9 Vorwärts-und 3 Rückwärtsgänge

Geschwindigkeiten vor- und rückwärts[Bearbeiten]

  • Höchstgeschwindigkeit 20 km/h, bei S-Ausführung 25,6 km/h
  • Kriechgruppe: 1.Gang = 1,7 km/h; 2.Gang = 2,5 km/h; 3.Gang = 3,1 km/h; R-Gang = 2,8 km/h.
  • Ackergruppe: 1.Gang = 4,4 km/h; 2.Gang = 6,6 km/h; 3.Gang = 8,2 km/h; R-Gang = 7,5 km/h.
  • Straßengruppe: 1.Gang = 10,2 km/h; 2.Gang = 15,3 km/h; 3.Gang = 20,0 km/h; R-Gang = 17,5 km/h.

Schnellgang-Ausführung

  • Kriechgruppe: 1.Gang = 2,3 km/h; 2.Gang = 3,5 km/h; 3.Gang = 3,8 km/h; R-Gang = 3,8 km/h.
  • Pflegegruppe: 1.Gang = 6,0 km/h; 2.Gang = 8,9 km/h; 3.Gang = 11,0 km/h; R-Gang = 10,2 km/h.
  • Straßengruppe: 1.Gang = 13,9 km/h; 2.Gang = 20,8 km/h; 3.Gang = 25,6 km/h; R-Gang = 23,7 km/h.

Zapfwelle[Bearbeiten]

  • 2 Motorzapfwelle mit Normprofil, 1 3/8"
  • Unten 540 u/min und Oben 1000 u/min.
  • Optional mit hintenliegender Riemenscheibe, 225 mm Durchmesser und 140 mm Breite
  • Drehzahl = 1495 U/min. / Riemengeschwindigkeit = 17,6 m/sec. / Leistung = 38 PS

Bremsen[Bearbeiten]

  • Deutsche Perrot Bremse, Typ: 400x60 SM
  • Fußbetätigte Innenbackenbremse mit Servowirkung auf die Hinterräder wirkend, als Lenkbremse zu verwenden
  • Mechanische Innenbackenbremse mit Servowirkung als Handbremse, aufs Getriebe wirkend

Achsen[Bearbeiten]

  • Starre Vorderachse, Spurweite 1370 mm, Optional als Teleskopachse lieferbar
  • Starre Hinterachse mit Verstellfelgen
  • Hinten Mechanische Ausgleichsperre (Differentialsperre)
  • Achslast vorne = 1420 kg, hinten = 2560 kg

Lenkung[Bearbeiten]

  • ZF Gemmer 28

Hydrauliksystem und Kraftheber[Bearbeiten]

  • Hydraulischer Kraftheber mit Dreipunktaufhängung
  • Hubkraft 1650 kg an der Ackerschiene
  • Optional mit Hanomag-Pilot-Regelhydraulik
  • Bosch-Förderpumpe, Typ: HY/ZE 16 CR 13 oder HY/ZFR 1/8 CL 104
  • Förderleistung = 19 l/min. bei 150 bar

Steuergeräte[Bearbeiten]

Elektrische Ausrüstung[Bearbeiten]

  • Bosch-Lichtanlage nach STVZO
  • Bosch-Anlasser 12V-4 PS
  • Bosch-Lichtmaschine 12V-90 W
  • Batterie 12V-105 Ah;
  • Glühkerzen, Bosch KE/GSA 10/1 oder Beru 170 M

Maße und Abmessungen[Bearbeiten]

  • Länge = 3420 mm, breite = 1580 mm, höhe = 1540 mm bis Lenkrad
  • Spurweite vorne (Teleskopachse)= 1250, 1375, 1500, 1600, 1700 und 1800 mm
  • Spurweite hinten (Spurverstellfelgen)= 1250, 1370, 1380, 1500, 1600 und 1720 mm
  • Leergewicht = 2100 kg / zul. Gesamtgewicht = 3450 kg

Bereifung[Bearbeiten]

  • Vorne 5.50-16 ASF (Serie), 6.00-16 oder 7.50-16 ASF
  • Hinten 9-32 (Serie), 9-36, 10-28, 11-28 und 11-32 AS

Füllmengen[Bearbeiten]

  • Tankinhalt = 67 l
  • Kühlsystem = 12 l
  • Motoröl = 6,5 l
  • Riemenantrieb = 6.5 l
  • Ölbadluftfilter = 0,75 l
  • Mähantrieb = 0,5 l
  • Einspritzpumpe = 0,6 l
  • Lenkung = 0,4 l

Verbrauch[Bearbeiten]

Kabine[Bearbeiten]

  • Fahrerplattform mit gepolsteter Parallelogrammsitz mit hydraulischer Dämpfung und Kotflügelsitz
  • Fritzmeier-Verdeck M215

Sonderausrüstung[Bearbeiten]

  • Schnelles Getriebe
  • Pilot-Regelhydraulik
  • Zugwiderstandsregelung
  • LFE Mähwerk
  • LFE Frontlader
  • Zwischenachsanbau
  • Arbeitsscheinwerfer hinten
  • Radgewichte vo/hi
  • Frontgewichte, 4 Stk. unter dem vorderen Lampenträger
  • Zugpendel

Sonstiges[Bearbeiten]

Der Granit 500/1 (S) war bis auf den Motor, eine völlig neue Konstruktion und fügte sich mit seiner Blockbauweise nahtlos in die Serie der neuen kantigen Schlepperlinie Perfekt 301 und Perfekt 401 ein. Diese "Neue Linie" verdankte die Hanomag dem Industriedesigner Louis L. Lepoix, der mit seinem funktionellen Design, die runden Formen der späten 50er und frühen 60er bei der Hanomag ablöste.

Literatur[Bearbeiten]

  • Hanomag-Das Typenbuch ( A. Mößmer )
  • OLDTIMER TRAKTOR Ausgabe 01-02/2011, Seite 14 ff.

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Hanomag“