Traktorenlexikon: Hanomag Perfekt 400

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Hanomag“
Hanomag Perfekt 400
Hanomag Perfekt 400
Basisdaten
Hersteller/Marke: Hanomag
Modellreihe: Perfekt
Modell: Perfekt 400
Bauweise: rahmenlose Blockbauweise
Produktionszeitraum: 1963–1964
Stückzahl: 2450
Maße
Eigengewicht: 1770 kg
Länge: 3300 mm
Breite: 1560 mm
Höhe: 1540 mm
Radstand: 2030 mm
Bodenfreiheit: 400 mm
Spurweite: vorne: 1250–1800 mm
hinten: 1250–1720 mm
Wenderadius mit Lenkbremse: 3400 mm
Wenderadius ohne Lenkbremse: 3600 mm
Standardbereifung: vorne: 5.00-16, 5.50-16, 6.00-16
hinten: 9-32, 9-36, 10-28, 11-28
Motor
Nennleistung: 23,4 kW, 32 PS
Nenndrehzahl: 2400/min
Zylinderanzahl: 4
Hubraum: 1797 cm³
Drehmoment: 101 Nm
Kraftstoff: Diesel
Kühlsystem: Wasserkühlung
Antrieb
Antriebstyp: Hinterradantrieb
Getriebe: 6/2-Getriebe
Höchstgeschwindigkeit: 20–26 km/h

Der Perfekt 400 ist ein in den 1960er Jahren produzierter Schlepper von Hanomag. Der Perfekt 400 sollte die Lücke zwischen dem Perfekt 300 und dem Granit 500 schließen. Er war der erste Hanomag-Schlepper mit einem von der Hanomag weiterentwickelten Borgward-Motor, dem D301 R. Diesen hatte die Hanomag aus der Konkursmasse der Bremer Borgwardwerke, mit samt dem dafür verantwortlichen Konstrukteur Brandt übernommen und zur Serienreife weiterentwickelt. Der Perfekt 400 ist wie der Perfekt 300 als Tragschlepper konzipiert und ergänzte, als leistungsstärkerer Schlepper die Produktreihe der Perfekt-Modelle hin zum Granit 500. Bei der Hanomag entwarf man eine Blechverkleidung für den Zwischenachsbereich, wodurch der Eindruck von Stärke und Robustheit entstand, die die Modellreihe ausstrahlen sollte. Bereits nach einem Jahr wurde aus dem Perfekt 400 durch sein neues Design der Perfekt 401.

Motor[Bearbeiten]

  • Vierzylinder-Viertakt-Reihen-Wirbelkammer-Dieselmotor D 301 R 1, ursprünglich von der Firma Borgward entwickelt mit Druckumlaufschmierung, hängende Kegelventile, Ölbadluftfilter, Fliehkraftregler, dreifach-gelagerte Kurbelwelle, Siebmantelfilter und Thermostat-Zweikreiskühlung.
  • Bohrung 76 mm, Hub 94 mm
  • Leistung 32 PS bei 2400/min
  • maximales Drehmoment: 101 Nm bei 1800/min

-Verdichtungsverhältnis: 19,8 : 1

-Mittlere Kolbengeschindigkeit: 7,5m/sek

-Motorgewicht (trocken mit Kupplung): 222kg

  • Bosch-Fliehkraftregler, Typ: EP/RSV 300-1200 M 2 B 117 D
  • Bosch-Kraftstoffpumpe, Typ: FP/K 22 M 6
  • Bosch-Kraftstofffilter, Typ: FJ/DF 5/103
  • Bosch-Einspritzpumpe, Typ: PES 4 M 50 B 320 RS 37
  • Bosch-Düsen, Typ: = DNO SD 151 / Bosch-Düsenhalter, Typ: KCA 30 SD 2/4
  • Max. Einspritzdruck = 120 bar

Kupplung[Bearbeiten]

-Fichtel & Sachs Einscheibentrockenkupplung K 225

  • Optional mit Doppelkupplung von Fichtel & Sachs, Typ: DO 225/200 K

Getriebe[Bearbeiten]

  • Hanomag-Wechsel-Gruppengetriebe
  • Zwei Vorwärtsgruppen mit je drei Gängen und einer Rückwärtsgruppe mit zwei Gängen
  • 6 Vorwärts- und 2 Rückwärtsgänge in 2 Gruppen
  • Optional auch als Schnellgang-Ausführung Perfekt 400 S

Geschwindigkeiten vor- und rückwärts[Bearbeiten]

  • Kriechgruppe: 1.Gang = 1,75 km/h; 2.Gang = 2,87 km/h; 3.Gang = 4,91 km/h; R-Gang = 2,60 km/h.
  • Normalgruppe: 4.Gang = 7,16 km/h; 5.Gang = 11,74 km/h; 6.Gang = 20,0 km/h; R-Gang = 10,60 km/h.

Schnellgang-Ausführung

  • Kriechgruppe: 1.Gang = 2,25 km/h; 2.Gang = 3,68 km/h; 3.Gang = 6,28 km/h; R-Gang = 3,33 km/h.
  • Normalgruppe: 4.Gang = 9,70 km/h; 5.Gang = 15,4 km/h; 6.Gang = 26,0 km/h; R-Gang = 13,6 km/h.

Zapfwelle[Bearbeiten]

  • Motor-Heckzapfwelle mit Drehzahl 570/min
  • Optional mit hintenliegender Riemenscheibe, 225 mm Durchmesser und 40 mm Breite
  • Drehzahl = 1495 U/min. / Riemengeschwindigkeit = 17,6 m/sec. / Leistung = 30 PS

Bremsen[Bearbeiten]

Hanomag Perfekt 400
  • Fußbetätigte Innenbackenbremse mit Servowirkung als Einzelrad-Trommelbremse, auf Hinterräder wirkend
  • Feststellbare Handbremse als Innenbackenbremse mit Servowirkung

Achsen[Bearbeiten]

  • Vorderachse als Teleskop-Pendelachse mit Querblattfederung
  • Starre Hinterachse ( Optional mit Verstellfelgen )
  • Handbetätigte Differentialsperre
  • Zul. Achslast vorne = 900 kg, hinten = 1600 kg

Lenkung[Bearbeiten]

  • ZF-Gemmer GD 28

Hydrauliksystem und Kraftheber[Bearbeiten]

  • Hydraulischer Kraftheber mit Dreipunktaufhängung
  • Optional mit Pilot-Regelhydraulik
  • Bosch-Förderpumpe, Typ: HY/ZE 16 CR 13
  • Förderleistung = 19 l/min. bei 120 bar
  • Max. Hubkraft = 1300 kg

Steuergeräte[Bearbeiten]

Elektrische Ausrüstung[Bearbeiten]

Maße und Abmessungen[Bearbeiten]

  • Länge = 3380 mm, breite je nach Spurweite = 1580-1980 mm, höhe bis Lenkrad = 1700 mm
  • Spurweite vorne = 1250, 1375, 1500, 1600, 1700 und 1800 mm
  • Spurweite hinten = 1250 und 1500 mm ( Optional = 1250, 1365, 1385, 1500, 1665 und 1720 mm
  • Leergewicht = 1685 kg / Eigengewicht = 1605 kg / zul. Gesamtgewicht = 2500 kg

Bereifung[Bearbeiten]

  • Luftreifen

vorn: 5.50-16 AS Front(Standard), Felgen = 3,50 Dx16 5.00-16 AS Front 6.00-16 AS Front

hinten: 9-32 AS (Standard), Felgen = W 8x32 9-36 AS, Felgen = W 8x36 10-28 AS, Felgen = W 9x28 11-28 AS, Felgen = W 10x28

Füllmengen[Bearbeiten]

Motor: ca. 4,75l HD-Dieselmotorenöl

Einspritzpumpe: ca. 0,70l HD-Dieselmotorenöl

Ölbadluftfilter: ca. 0,50l HD-Dieselmotorenöl

Hydraulikanlage: ca. 7,30l HD-Dieselmotorenöl

Getriebe(mit und ohne Mähbalken): ca. 18,00l oder 18,50l Getriebeöl

Lenkung: ca. 0,40l Getriebeöl

Kraftstoffbehälter: ca. 47,00l Dieselkraftstoff

Kühlsystem: ca. 9,10l Wasser

Verbrauch[Bearbeiten]

Sonderausrüstung[Bearbeiten]

  • Frontlader LFE
  • Arbeitsscheinwerfer hinten
  • Regelhydraulik in zwei Ausführungen
  • Entfall-Hydraulikanlage
  • Wetterschutzverdeck mit Windschutzscheibe von Fritzmeier
  • Abreißkupplung
  • Mähwerk
  • 25 km/h-Schnellgang (Ausführung „S“)

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Hanomag Perfekt 400 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Hanomag“