Traktorenlexikon: Hanomag R 12

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Hanomag“
Hanomag R 12
Hanomag R12 (Baujahr 1955)
Basisdaten
Hersteller/Marke: Hanomag
Modellreihe: R
Modell: R 12
Bauweise: Rahmenbauweise
Produktionszeitraum: 1953–1957
Stückzahl: 8767 (18500 alle Typen)
Maße
Eigengewicht: 800 kg
Länge: 2730 mm
Breite: 1480–1670 mm
Höhe: 1600–1650 mm
Radstand: 1800 mm
Bodenfreiheit: 415 mm
Spurweite: 1280/1500 mm vorne: 1280 mm
hinten: 1250/1375/1500 mm
Wenderadius mit Lenkbremse: 2400 mm
Wenderadius ohne Lenkbremse: 2900 mm
Standardbereifung: vorne: 4.00-16, 4.00-15
hinten: 7-30, 8-24, 9-24
Motor
Nennleistung: 8,8 kW, 12 PS
Nenndrehzahl: 2200/min
Zylinderanzahl: 1
Hubraum: 511 cm³
Kraftstoff: Diesel
Kühlsystem: Wassergekühlt
Antrieb
Antriebstyp: Hinterradantrieb
Getriebe: 6/2-Schaltgetriebe
Höchstgeschwindigkeit: 19 km/h

Der ab 1953 gebaute 12-PS-Tragschlepper R 12 ist der zweitkleinste Hanomag-Traktor, der je produziert wurde. Er wird auch „Ackermoped“ genannt, da sein Zweitakt-Dieselmotor einen gewöhnungsbedürftigen Klang hat. Der Verkauf des R 12 brachte die Hanomag kurzzeitig auf Platz 1 der Zulassungsstatistik, den sie allerdings wegen der Motorprobleme schnell wieder verlor. Ab 1954 wurde der R 12 KB produziert.

Motor[Bearbeiten]

  • Wassergekühlter Einzylinder-Zweitakt-Wirbelkammer-Dieselmotor von Hanomag, Typ D 611 S mit zweifach gelagerter Kurbelwelle, Vollschaftkolben, Umkehrspülung, Druckumlaufschmierung mit Zahnradpumpe, mechanischer Drehzahlregler, Spaltfilter, Ölbadluftfilter und Thermostat-Zweikreiskühlung.
  • Roots-Gebläse ( Drehkolben-Spülgebläse ), um Ansaugluft im Spülverfahren in den Verbrennungsraum zu drücken
  • ab Bj 1956 mit gewölbter Motorhaube, zuvor gerade
  • Bohrung = 85 mm, Hub = 90 mm
  • Verdichtung = 18 : 1
  • Max. Drehmoment = 4 mkp bei 1500/min
  • Geregelter Drehzahlbereich = 600–2200/min
  • Bosch-Kraftstoffpumpe, Typ: FP/KS 22 F 8/7
  • Kraftstoffilter, Typ: Bosch FJ/DF 2/4 oder Knecht FB/414
  • Bosch-Einspritzpumpe, Typ: PF 1 K 50,3/8 oder mit Startnut, Typ: PF 1 K 50,3/11 oder mit Startnut und Regelstangenanschlag, Typ: PF 1 K 50,4/11
  • Bosch-Düse, Typ: DN 12 SD 12 / Bosch-Düsenhalter, Typ: KBA 55 S 9/13
  • Max. Einspritzdruck = 150 atü

Kupplung[Bearbeiten]

  • Einscheibentrockenkupplung von Fichtel & Sachs, Typ: K 10

Getriebe[Bearbeiten]

  • Hanomag-Wechselgetriebe
  • Schaltgetriebe mit Doppel-H-Schaltung und 6 Vorwärts- und 2 Rückwärtsgängen einschließlich Kriechgänge. Keine Gruppenschaltung

Geschwindigkeiten vor- und rückwärts[Bearbeiten]

Geschwindigkeiten in km/h
Hinterradbereifung
Gang 7-30 AS 8-24 AS
1. Gang 1,45 1,30
2. Gang 2,70 2,40
3. Gang 4,60 4,15
4. Gang 5,75 5,17
5. Gang 10,85 9,75
6. Gang 19,00 17,00
1. Rückwärtsgang 1,80 1,62
2. Rückwärtsgang 7,83 6,60

Zapfwelle[Bearbeiten]

Der hinten liegende Zapfwellenanschluss wird über einen Schalthebel betätigt. Er hat drei Schaltstellungen. Nach vorn wird die genormte Drehzahl von 575/min und nach hinten die gangabhängige Drehzahl von 144–1720/min übertragen. In der Mittelstellung ist der Zapfwellenantrieb abgeschaltet. Zur Betätigung des Schalthebels muss die Kupplung gedrückt werden. Als Sonderausstattung gab es auch eine Riemenscheibe für den Zapfwellenstummel.

  • Getriebe- und Wegzapfwelle mit Normprofil, 1 3/8"
  • Optional mit Riemenscheibe, 225 mm Durchmesser und 140 mm Breite
  • Drehzahl = 1484/min, Riemengeschwindigkeit = 17,5 m/s / Leistung = 11,4 PS

Bremsen[Bearbeiten]

  • Trommelbremsen, hinten kombiniert mit Feststellbremse, als Lenkbremse zu verwenden

Achsen[Bearbeiten]

  • Hanomag-Vorderachse als Faust-Pendelachse ausgeführt (wahlweise als verstellbare Vorderachse)
  • Starre Hanomag-Hinterachse, Stirnräder mit Geradverzahnung und vier Ausgleichskegelrädern (wahlweise mit Verstellfelgen)
  • Mechanische Ausgleichsperre
  • Achslast vorne = 480 kg, hinten = 1000 kg

Es gibt bei der Sonderausführung 9 mögliche einstellbare Spurweiten der teleskopierbaren Vorderachse. 1 = 1280 mm 2 = 1340 mm 3 = 1400 mm 5 = 1517 mm 6 = 1577 mm 7 = 1637 mm 8 = 1694 mm 9 = 1754 mm bei der Seienausführung durch Radumsetzung normal: 1280 mm 1 Rad umgesetzt: 1397 mm beide umgesetzt: 1514 mm und Spurweite hinten bei verstellbarer Vorderachse: 1 = 1250 mm 2 = 1375 mm 3 = 1500 mm angetrieben wurde die Hinterachse, Differentialsperre vorhanden.

Lenkung[Bearbeiten]

Das Lenkgetriebe ZF 80 Gd2 ist als nachstellbarer Schneckenantrieb konstruiert. Die Vorspur sollte 4–6 mm bei einem Sturz von 2 Grad betragen.

Hydrauliksystem und Kraftheber[Bearbeiten]

nicht bei allen Modellen verfügbar

  • Wahlweise mit Vollhydraulik für Frontlader
  • Zwischenachsanbau und Kraftheber mit Dreipunktaufhängung, MHR, Hubkraft max.730 kg
  • Bosch-Zahnradpumpe, Typ: HY/ZD 9 L 2 bzw. HY/LZD 9 AL 8 mit 9,0 l/min bei 80 atü

Steuergeräte[Bearbeiten]

Elektrische Ausrüstung[Bearbeiten]

Batterie 12Volt/ 72 Ah, Vorglühanlage, Blinklicht, Scheinwerfer und Rücklicht, kein Bremslicht, Warnblinklicht ist nachzurüsten.

  • Bosch-Anlasser 12V-1,3 PS, Bosch-Lichtmaschine 12V-75 W

Maße und Abmessungen[Bearbeiten]

  • Länge = 2730 mm
  • Breite bei schmaler Spurweite vorne = 1480 mm, hinten = 1460 mm
  • Breite bei breiter Spurweite vorne = 1650 mm, hinten = 1670 mm
  • Höhe bis Lenkrad = 1650 mm und mit Verdeck = 1980 mm
  • Spurweite vorne = 1280 mm, hinten = 1250, 1375 und 1500 mm
  • Leergewicht ca. 800 kg/zul. Gesamtgewicht = 1450 kg

Bereifung[Bearbeiten]

  • Serienbereifung vorne = 4,00–16 ASF (Felgen = 3,00 Dx16), hinten = 7–30 AS ( Felgen = W 6x30)
  • Optional vorne = 4,00–15 ASF (Felgen = 3,00 Dx15 ), hinten = 8-24 AS (Felgen = W 7x24)

7-30 oder 7,2-30 bei Ersatz (ist die gleiche Größe, nur eine andere Herstellerbezeichnung) max. Geschwindigkeit dann ca. 19 km/h. Andere Größe kaum verfügbar.

Füllmengen[Bearbeiten]

Kraftstoff: 18,5 Liter Diesel

Motor: 2,5 Liter HD-Öl (SAE 20) (später 3,3 l)

Kühlsystem: 4 Liter Wasser

Schaltgetriebe: 10 Liter Getriebeöl

Zwischengetriebe (Sonderausführung): 1 Liter Getriebeöl

Hydraulik: ca. 6 Liter HD-Öl (SAE 20)

  • Ölbadluftfilter = 0,5 l
  • Lenkgetriebe = 0,25 l

Verbrauch[Bearbeiten]

Sonderausrüstung[Bearbeiten]

  • Riemenscheibe, Zentralhydraulik, Frontlader, Fahrerdach, verstellbare Vorderachse, verstellbare Hinterradfelgen, Gitterräder, Frontkotflügel, Handfeststellvorrichtung für Fußbremse

Literatur[Bearbeiten]

  • Hanomag-Das Typenbuch ( A. Mößmer )
  • Hanomag-Schlepper-Prospekte von 1926-1956 ( Häfner/Karle )
  • OLDTIMER TRAKTOR Ausgabe 01-02/2006, Seite 8 ff.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Hanomag R 12 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Hanomag“