Traktorenlexikon: Hanomag R 28 A

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo Hersteller Bild:Hanomag R28A
Logo fehlt Hanomag_R28A
Basisdaten
Hersteller: Hanomag
Modellreihe: R
Modell: 28 A
Motor
Hubraum: 2.799 cm³
Anzahl Zylinder: 4
Leistung: 20,5 kW / 28 PS
Drehmomentanstieg: %
Maße und Abmessungen
Länge: 2.990 mm
Breite: 1.580/1.840 mm
Höhe bis Lenkrad: 1.760 mm
Radstand: 1800 mm
Spurweite: 1.250/1.400/1.550 mm
Wenderadius (mit/ohne Lenkbremse): 3.100/3800 mm
Eigengewicht: 1.860 kg
Bauzeit und Stückzahl
Bauzeit: von 1951 bis 1953
Gesamtstückzahl: 3357 Stück
Sonstiges
Höchstgeschwindigkeit: 19,1/25 km/h
Standardbereifung (vorn / hinten): 6.5-20 AS Front / 9-42

Der R 28 war der dritte Schlepper mit dem neuen Baukastenmotor und er löste die erste Neukonstruktion nach dem Krieg den R 25 ab. Trotzdem war der R 28 bis zum R 35 nur eine Übergangslösung.

Bauart[Bearbeiten]

Halbrahmen

Motor[Bearbeiten]

  • Hanomag, Typ: D 28, wassergekühlter 4 Takt-Vierzylinder-Vorkammerdieselmotor mit Druckumlaufschmierung durch Zahnradpumpe, hängende Kegelventile, fünffach-gelagerte Kurbelwelle, nasse Zylinderlaufbuchsen, Vollschaftkolben, Spaltfilter, Lamellenkühler, Ölbadluftfilter und Umlaufkühlung mit Kurzschlußthermostat.
  • Bohrung = 90 mm, Hub = 110 mm
  • Verdichtung = 20:1
  • Max. Drehmoment = 13,7 mkp bei 1200 U/min.
  • Bosch-Kraftstoffpumpe, Typ: FP/K 22 A 135
  • Bosch-Einspritzpumpe, Typ: PE 4 A 60 B 310 LS 78
  • Bosch-Einspritzdüse, Typ: DN OSD 212 / Bosch-Düsenhalter, Typ: KD 82 SDA 30/14
  • Max. Einspritzdruck = 120 atü
  • Geregelter Drehzahlbereich = 500-1500 U/min.

Kupplung[Bearbeiten]

  • Einscheiben-Trockenkupplung von Fichtel & Sachs, Typ: G 22 Z

Getriebe[Bearbeiten]

  • Hanomag-Wechselgetriebe
  • Wechselgetriebe und Hinterachsantrieb in einem Gehäuse
  • 5 Vorwärts- 1 Rückwärtsgang, auf Wunsch mit Kriechgangvorgelege

Geschwindigkeiten vor- und rückwärts[Bearbeiten]

1. Gang 3,7 km/h 2. Gang 5,75 Km/h 3. Gang 6,4 Km/h 4. Gang 11,6 Km/h 5. Gang 18,3/25/30 Km/h R-Gang = 6,5 km/h.

Antrieb[Bearbeiten]

  • Hinterradantrieb

Zapfwelle[Bearbeiten]

  • Serie; Getriebezapfwelle, 560 U/min ( Zapfwellenleistung = 27 PS )
  • Optional mit seitlicher oder hintenliegender Riemenscheibe ( Durchmesser 300 mm )
  • Riemengeschwindigkeit = 1090 U/min. ( Riemenscheibenleistung = 26 PS )

Bremsen[Bearbeiten]

  • Deutsche Perrot Bremse, Typ: 350x60 S
  • Mechanische Trommelbremse auf die Hinterräder wirkend, als Lenkbremse zu verwenden
  • Mechanische feststellbare Handbremse auf Getriebe wirkend

Achsen[Bearbeiten]

  • Faust-Pendelachse mit Blattfederung als Vorderachse
  • Starre Hinterachse, Stirnräder mit Geradverzahnung und vier Ausgleichskegelräder
  • Mechanische Differentialsperre

Lenkung[Bearbeiten]

  • ZF-Rosslenkung, Typ: 200 nachstellbar
  • Schnecke mit feststehendem Lenkfinger

Hydrauliksystem und Kraftheber[Bearbeiten]

Standardhydraulik gegen Aufpreis; Serie Ackerschiene

Steuergräte[Bearbeiten]

Elektrische Ausrüstung[Bearbeiten]

  • 12 Volt-Anlage, Bosch-Anlasser 4 PS, Bosch-Lichtmaschine 90 W, Batterie 135 Ah

Maße und Abmessungen[Bearbeiten]

     Länge .................. 2.990 mm
     Breite: ................ 1.580/1.840 mm
     Höhe: .................. 1.760 mm bis Lenkrad
     Spurweite: .............schmal vorne: 1580/hinten: 1560 mm, breit vorne: 1740/hinten: 1840 mm
     Radstand: ..............1800  mm
     Bodenfreiheit: ......... ca.460 mm
     Kleinster Wenderadius:
            mit Lenkbremse .. 3.100 mm
            ohne Lenkbremse .3800  mm

Eigengewicht[Bearbeiten]

1860 kg ohne Hydraulik und Fahrerdach

Bereifung[Bearbeiten]

  • Serienbereifung vorne = 6,50-20 ( Felge = 4,00 Dx16 ), hinten = 9,00-42 ( Felge = DW 8x42 )
  • Optional hinten = 9,00-40

Füllmengen[Bearbeiten]

  • Tankinhalt = 48 l
  • Motoröl = 7 l
  • Getriebe = 25 l
  • Kühlsystem = 14 l
  • Lenkung = 0,4 l
  • Ölbadluftfilter = 0,75 l

Verbrauch[Bearbeiten]

Kabine[Bearbeiten]

Gegen Aufpreis Hanomag-Fahrerdach; zunächst Holz, später Blech. Frontscheibe aus Sicherheitsglas mit el. Scheibenwischer

Sonstiges[Bearbeiten]

Sonderausrüstung[Bearbeiten]

Riemenscheibenantrieb seitlich; Riemenscheibenantrieb hinten; Mähbalken; Fahrerdach mit Windschutzscheibe; Polstersitz; hydraulischer Kraftheber mit Schwenkvorrichtung; hydraulischer Kraftheber mit Schwenkvorrichtung und Frontlader; hydraulischer Frontlader; Winde mit Abstützung (Zugkraft 3000 kg); Kotflügel vorn; Sitzpolster; Belastungsgewichte vorn; schwenkbare Zugvorrichtung in der Höhe verstellbar; Rückscheinwerfer; Auspuff nach unten; Breite Zusatzanhängeschiene; Eisenräder vorn und hinten; Moorverbreiterungen vorn und hinten; Scheibenräder hinten; Hinterräder Felge 28"; Führungsrolle auf Vorderachse für seitlichen Riemenantrieb; Anbaugeräte aller Art.



Literatur[Bearbeiten]

  • Hanomag-Das Typenbuch ( A. Mößmer )
  • Hanomag-Schlepper-Prospekte von 1926-1956 ( Häfner/Karle )

Weblinks[Bearbeiten]

zurück zur Typenübersicht

zurück zum Inhaltsverzeichnis