Traktorenlexikon: Hanomag R 28 S

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Hanomag“
Hanomag R 28 S (Zugmaschine)
Bild noch nicht vorhanden
Basisdaten
Hersteller/Marke: Hanomag
Modellreihe: R
Modell: R 28 S (Zugmaschine)
Bauweise: Halbrahmenbauweise
Produktionszeitraum: 1953–1957
Stückzahl: 120
Maße
Eigengewicht: 2130 kg
Länge: 2830 mm
Breite: 1580 mm
Höhe: 2050 mm
Radstand: 1800 mm
Bodenfreiheit: 350 mm
Spurweite: vorne: 1300 mm
hinten: 1340 mm
Wenderadius mit Lenkbremse: 3100 mm
Wenderadius ohne Lenkbremse: 3800 mm
Standardbereifung: vorne: 5,5-16
hinten: 11,25-24
Motor
Nennleistung: 21 kW, 28 PS
Nenndrehzahl: 1500/min
Zylinderanzahl: 4
Hubraum: 2799 cm³
Kraftstoff: Diesel
Kühlsystem: Wasserkühlung
Antrieb
Antriebstyp: Hinterradantrieb
Getriebe: 5/1-Getriebe
Höchstgeschwindigkeit: 24,9 km/h

Der Hanomag R 28 S ist die Straßenzugmaschinen-Version des R 28. Er ist mit einem Schnellgang-Getriebe ausgerüstet und wurde in den 1950er Jahren gebaut. Aus diesem Grund war keine landwirtschaftliche Ausrüstung vorgesehen.

Motor[Bearbeiten]

  • Hanomag, Typ: D 28 S, wassergkühlter Viertakt-Vierzylinder-Reihenmotor mit Vorkammer-Verfahren, fünffach-gelagerter Kurbelwelle, hängende Kegelventile, Spaltfilter, Druckumlaufschmierung mit Zahnradpumpe, Ölbadluftfilter, Vollschaftkolben, nasse Zylinderlaufbuchsen, Umlaufkühlung mit Lamellenkühler und Kurzschlußthermostat.
  • Bohrung = 90 mm, Hub = 110 mm
  • Verdichtung = 20:1
  • Max. Drehmoment = 13,7 mkp bei 1200 U/min.
  • Geregelter Drehzahlbereich = 500-1500 U/min.
  • Bosch-Kraftstoffpumpe, Typ: FP/K 22 A 135
  • Bosch-Einspritzpumpe, Typ: PE 4 A 60 B 310 LS 78
  • Bosch-Einspritzdüsen, Typ: DN OSD 212 / Bosch-Düsenhalter, Typ: KD 82 SDA 30/14
  • Max. Einspritzdruck = 120 atü

Kupplung[Bearbeiten]

  • Einscheiben-Trockenkupplung von Fichtel & Sachs, Typ: G 22 Z

Getriebe[Bearbeiten]

  • Hanomag-Wechselgetriebe als Schnellgangausführung
  • 5 Vorwärts-und einem Rückwärtsgang
  • Optional mit Kriechganguntersetzung
  • 10 Vorwärts-und 2 Rückwärtsgänge

Geschwindigkeiten vor- und rückwärts[Bearbeiten]

  • Wechselgetriebe: 1.Gang = 5,1 km/h; 2.Gang = 7,0 km/h; 3.Gang = 8,7 km/h; 4.Gang = 16,0 km/h; 5.Gang = 25,2 km/h; R-Gang = 9,2 km/h.
  • Kriechgänge: 1.Gang = 1,25 km/h; 2.Gang = 2,15 km/h; 3.Gang = 3,00 km/h; 4.Gang = 3,80 km/h; 5.Gang = 4,60 km/h; R-Gang = 2,17 km/h.

Zapfwelle[Bearbeiten]

  • Getriebezapfwelle mit Normprofil, 1 3/8"-553 U/min.
  • Optional mit Riemenscheibe, 225 mm Durchmesser, 140 mm breit
  • Drehzahl = 1430 U/min. / Riemengeschwindigkeit = 16,8 m/sek.

Bremsen[Bearbeiten]

  • Deutsche Perrot Bremse, Typ: 350x60 S
  • Mechanische Innenbackenbremse als Lenkbremse ausgebildet
  • Mechanische feststellbare Getriebe-Handbremse
  • Optional mit Druckluftbremsanlage

Achsen[Bearbeiten]

  • Faust-Vorderachse mit querliegender Blattfederung
  • Starre Hinterachse, Stirnräder mit Geradverzahnung und vier Ausgleichskegelräder
  • Achslast vorne = 700 kg, hinten = 1800 kg

Lenkung[Bearbeiten]

  • ZF-Roßlenkung, Typ: ZF 200

Hydrauliksystem und Kraftheber[Bearbeiten]

Steuergeräte[Bearbeiten]

Elektrische Ausrüstung[Bearbeiten]

  • Bosch-Anlasser 12V-4 PS, Bosch-Lichtmaschine 12V-90 W, Batterie 12V-135 Ah

Maße und Abmessungen[Bearbeiten]

  • Länge = 2900 mm, breite = 1720 mm, höhe = 1600 bis Lenkrad und 2250 mm mit Verdeck
  • Leergewicht = 2260 kg / zul. Gesamtgewicht = 2400 kg

Bereifung[Bearbeiten]

  • Serienbereifung vorne = 5,50-16, hinten = 11,25-24

Füllmengen[Bearbeiten]

  • Tankinhalt = 48 l
  • Motoröl = 7 l
  • Kühlsystem = 14 l
  • Getriebe = 25 l
  • Lenkung = 0,4 l
  • Einspritzpumpe = 0,2 l
  • Ölbadluftfilter = 0,75 l

Verbrauch[Bearbeiten]

Kabine[Bearbeiten]

  • Fahrerplattform mit Automobilkotflügel und gefederter Sitzschale
  • Optional mit Allwetterverdeck oder geschlossenem Fahrerhaus sowie einer Sitzbank

Sonderausrüstung[Bearbeiten]

  • Druckluftbremsanlage, Allwetterverdeck, Fahrerhaus, Seilwinde

Sonstiges[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Hanomag-Das Typenbuch ( A. Mößmer )

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  • www.hanomag-henschel.net
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Hanomag“