Traktorenlexikon: IHC 844XL

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo Hersteller Foto
Logo fehlt IHC-844XL
Basisdaten
Hersteller: International Harvester
Modellreihe: B-Familie
Modell: 844 XL
Motor
Hubraum: 4.389 cm³
Anzahl Zylinder: 4
Leistung: 58,6 kW / 80 PS
Drehmomentanstieg: 21 %
Maße und Abmessungen
Länge: 3.890 (A: 3.970) mm
Breite: 2.050 mm
Höhe: 2.670-2.698 mm
Radstand: 2.386 (A: 2.350) mm
Spurweite: 1.343/1.580 mm (A: 1.646/1.580)
Wenderadius (mit/ohne Lenkbremse): 3.800/4.300 (A: 4.720/5.100) mm
Eigengewicht: 3.530-3.660 (A: 3.920-3.970 kg)
Bauzeit und Stückzahl
Bauzeit: von 3/1981 bis 1990
Gesamtstückzahl: 11.204 Stück
Sonstiges
Höchstgeschwindigkeit: 30/ 40 km/h
Standardbereifung (vorn / hinten): 7.50-18/16.9 R 34 (A: 12.4 R 24/16.9 R 34)

Das Modell IH-844 XL ist nahezu identisch mit dem Modell IH-844-S. Als Erkennungsmerkmal dient die in zusammenarbeit mit Porsche konstruierte Sicherheitskabine. Dem Modell 844 XL wurden in seiner Bauzeit zusätzliche zeitgemäße Neuerungen zu teil. Dazu zählen die ERGO-S-Ausführung, Senc-O-draulik, Schräghaube und die 40 km/h.-Ausführung. Das Modell 844 XL zählt auch zu den Modellen, dessen Fertigung 1990 nach Doncaster verlagert wurde. Dabei wurde die Fertigung der Hinterradantrieb-Variante bis Dezember 1994 und die der Allrad-Variante bis August 1996 vorgeführt. In anderen IH-Werken wurde der 844 XL auch unter der Bezeichnung 845 XL produziert.

Anmerkung: Der IHC 844 XL wurde auf Wunsch in mehreren Stückzahlen werkseitig(!) anstelle des D-268 Vierzylinder Motors mit dem DT-358 Sechszylinder Motor, der unter anderem beim IHC 1246, 1255 sowie in Baumaschinen Verwendung fand, ausgestattet. Getriebe sowie weitere Teile des Antriebsstranges blieben soweit mir bekannt ist weiterhin unverändert spezifische IHC 844 XL Teile, letzteres weiß ich jedoch nicht mit letzer Gewissheit sodass dies meinerseits ausdrücklich ungewiss bleibt.

Bauart[Bearbeiten]

  • Blockbauweise

Motor[Bearbeiten]

Auf Wunsch werkseitig(!) einige Male verbaut:

  • IH, Typ: DT-358, Sechszylinder-Turbomotor, siehe u.a. IHC 1246, 1255 sowie IH Baumaschinen

ansonsten mit dem Standart

  • IH, Typ: D-268, stehender wassergekühlter Viertakt-Vierzylinder-Reihen-Saugmotor mit Direkteinspritzverfahren, Verteiler-Einspritzpumpe mit integriertem Regler, Mehrloch-Einspritzdüse, "Lanchaster-Balancer"-Massenausgleich, zahnradgetriebene Nockenwelle, hängende Ventile mit Rotocap-System, fünffach-gelagerte Kurbelwelle, Dreiring-Leichtmetall-Kolben, Trockenluftfilter mit Vorabscheider und Wartungsschalter, Druckumlaufschmierung mittels Zahnradpumpe, nasse-auswechselbare Zylinderlaufbuchsen, Zentrifugalpumpe, Thermostat und Kurzschlusskreislauf.


  • Nenndrehzahl = 2300 U/min.
  • Bohrung = 100 mm, Hub = 139,7 mm
  • Verdichtung = 15:1
  • Geregelter Drehzahlbereich = 750 bis 2510 U/min.
  • Max. Drehmoment = 296 Nm bei 1300 U/min.
  • Kompressionsdruck = 22 bis 24 bar
  • Mittlerer Effektivdruck = 6,78 bar
  • Öldruck = 3,5 bis 3,8 bar
  • Mittlere Kolbengeschwindigkeit = 10,70 m/s
  • Einspritzmenge = 60 mm³/Hub bei Nenndrehzahl
  • Max. Einspritzdruck = 225+8 bar


  • Bosch-Verteiler-Einspritzpumpe, Typ: EP VA 4 100 H 1150 CR 92
  • Oder ab 1987, Typ: EP VE 4 11 F 1150 R 277/1
  • Bosch-Einspritzdüse, Typ: DLLA 150 S 815
  • Kühler-Lüfter mit sechs Flügeln und 450 mm Durchmesser

Kupplung[Bearbeiten]

  • Trockene Zweifach-Kupplung der Lamellen & Kupplungsbau GmbH, Typ: DT 280/280 G
  • Pedal betätigte Fahrkupplung und Handhebel betätigte Zapfwellen-Kupplung

Getriebe[Bearbeiten]

  • IH-Synchron-Reduziergetriebe, Typ: T-45 in der 30 km/h.-Ausführung
  • Wechselgetriebe mit vier Gängen
  • Klauengeschaltetes Gruppengetriebe mit zwei Vorwärts-und einer Rückwärtsgruppe
  • Reduziergetriebe mit zwei Gruppen für alle Gänge
  • 16 Vorwärts-und 8 Rückwärtsgänge


  • Wahlweise als IH-Synchron-Superkriechgang-Getriebe in der 30 km/h.-Ausführung
  • 16 Vorwärts-und 8 Rückwärtsgänge


  • Optional als IH-Synchron-Getriebe in der 30 km/h.-Ausführung
  • Wechselgetriebe mit vier Gängen
  • Klauengeschaltetes Gruppengetriebe mit zwei Vorwärts-und einer Rückwärtsgruppe
  • 8 Vorwärts-und 4 Rückwärtsgänge


  • Ab 1/1985, "ERGO-S-Ausführung" (geänderte Schalthebel und synchronisierte Gruppenschaltung)
  • Ab 5/1986, Einführung des Zentralantriebs und der 40 km/h.-Ausführung

Geschwindigkeiten vor- und rückwärts[Bearbeiten]

  • "Reduziergetriebe"

Acker-Gruppe

  • 1.Gang = 1,6 km/h.
  • 2.Gang = 1,9 km/h.
  • 3.Gang = 2,7 km/h.
  • 4.Gang = 3,3 km/h.
  • 5.Gang = 4,6 km/h.
  • 6.Gang = 5,6 km/h.
  • 7.Gang = 7,0 km/h.
  • 8.Gang = 8,6 km/h.

Straßen-Gruppe

  • 1.Gang = 5,4 km/h.
  • 2.Gang = 6,6 km/h.
  • 3.Gang = 9,4 km/h.
  • 4.Gang = 11,5 km/h.
  • 5.Gang = 15,8 km/h.
  • 6.Gang = 19,3 km/h.
  • 7.Gang = 24,4 km/h.
  • 8.Gang = 29,9 km/h.

Rückwärts-Gruppe

  • 1.Gang = 3,1 km/h.
  • 2.Gang = 3,8 km/h.
  • 3.Gang = 5,4 km/h.
  • 4.Gang = 6,7 km/h.
  • 5.Gang = 9,1 km/h.
  • 6.Gang = 11,2 km/h.
  • 7.Gang = 14,1 km/h.
  • 8.Gang = 17,3 km/h.


  • "Superkriechgang-Getriebe" (8+4 Standard-Getriebe plus 8+4 Kriechgänge)

Kriechgänge-Ackergruppe

  • 1.Gang = 0,60 km/h.
  • 2.Gang = 0,94 km/h.
  • 3.Gang = 1,74 km/h.
  • 4.Gang = 2,70 km/h.

Kriechgänge-Straßengruppe

  • 1.Gang = 2,07 km/h.
  • 2.Gang = 3,61 km/h.
  • 3.Gang = 6,06 km/h.
  • 4.Gang = 9,37 km/h.

Kriechgänge-Rückwärtsgruppe

  • 1.Gang = 1,20 km/h.
  • 2.Gang = 2,09 km/h.
  • 3.Gang = 3,50 km/h.
  • 4.Gang = 5,41 km/h.


  • "Standard-Getriebe"

Acker-Gruppe

  • 1.Gang = 1,9 km/h.
  • 2.Gang = 3,3 km/h.
  • 3.Gang = 5,6 km/h.
  • 4.Gang = 8,6 km/h.

Straßen-Gruppe

  • 1.Gang = 6,6 km/h.
  • 2.Gang = 11,5 km/h.
  • 3.Gang = 19,3 km/h.
  • 4.Gang = 29,9 km/h.

Rückwärts-Gruppe

  • 1.Gang = 3,8 km/h.
  • 2.Gang = 6,7 km/h.
  • 3.Gang = 11,2 km/h.
  • 4.Gang = 17,3 km/h.

Antrieb[Bearbeiten]

  • Hinterrad-oder Allradantrieb

Zapfwelle[Bearbeiten]

  • Unabhängige Motorzapfwelle mit Zapfwellen-Schutzschild
  • Stummel = 1 3/8"-6 Keile (Form-A)
  • 540 U/min. bei 1920 U/min.- Motordrehzahl (Leistung = 48,5 kW)
  • Oder: 647 U/min. bei Nenndrehzahl (Leistung = 54,1 kW)


  • Optional zusätzlich 1000 er-Zapfwelle mit separatem Stummel
  • Stummel = 1 3/8"-6 Keile oder 1 3/8"-21 Keile
  • Später als zweifach-schaltbar, 540 und 1000 U/min. mit einem Stummel
  • 1000 U/min. bei 2000 U/min.- Motordrehzahl
  • Oder: 1150 U/min. bei Nenndrehzahl


  • Optional für die Allrad-Variante in der langsamen Getriebe-Gruppe als Wegzapfwelle schaltbar
  • Fahrweg je Zapfwellen-Umdrehung der 540 er-Zapfwelle = 0,224 m
  • Fahrweg je Zapfwellen-Umdrehung der 1000 er-Zapfwelle = 0,123 m


Bremsen[Bearbeiten]

  • Hydraulisch betätigte, nasse Doppel-Scheibenbremse, links und rechts auf die Differenetial-Seitenwellen wirkend
  • Scheiben-Durchmesser = 228 mm
  • Einzelrad-Bremse durch geteilte Bremspedal zu verwenden


  • Unabhängige Handbremse als nasse Bandbremse ausgebildet, auf die Bremstrommel am Differential wirkend
  • Trommel-Durchmesser = 305 mm


  • Optional mit Druckluftbremsanlage


  • Einführung asbestfreier Bremsbeläge, ab 3/1986

Achsen[Bearbeiten]

  • Hinterradantrieb mit pendelnd aufgehängter Vorderachse
  • Optional mit ausziehbarer Vorderachs-Verlängerung
  • Allrad mit pendelnd aufgehängter, lastschaltbaren ZF-Lenktriebachse, Typ: APL-1351 mit seitlicher Gelenkwelle
  • Kegelradgetriebe und Planetengetriebe-Endübersetzungen
  • Optional Kegelraddifferential mit selbsttätiger Sperre (Lok-O-Matic)


  • Hinterachse mit Kegelradgetriebe, Ritzel, Tellerrrad und Planetengetriebe-Endübersetzungen
  • Pedal betätigtes Kegelraddifferential mit selbstausrückender Sperre


Zul. Achslast

  • Vorne = 2040 kg
  • Hinten = 4030 kg

Lenkung[Bearbeiten]

  • Achsschenkel-Hilfskraft-Lenkung mit hydraulisch-mechanischer Kraftübertragung
  • Typ: ZF-Servostat 8451
  • Doppelt wirkender Differentialzylinder mit 55 mm Bohrung und 200 mm Hub
  • Gemeinsamer Ölhaushalt mit Hydraulik
  • Tandem-Pumpenleistung mit 30 l/min. bei 110 bar


  • Einführung neues Lenk-Steuergerät (ZF-Servostat 2), ab 4/1985

Hydrauliksystem und Kraftheber[Bearbeiten]

  • IH-Exact-Regel-Hydraulik in Blockbauweise, Typ: KR-105 mit Unterlenkerregelung
  • Dreipunktaufhängung der Kategorie II mit Teleskop-Seitenführung
  • Optional Oberlenker und Unterlenker mit Schnellkuppler
  • Einfachwirkender Arbeitszylinder mit 105 mm Bohrung und 168 mm Hub
  • Überdruckventil des Hauptzylinder auf 200+10 bar eingestellt
  • Optional Zusatz-Hubzylinder mit 50 mm Bohrung und 230 mm Hub
  • Ein doppelt wirkendes Regel-Steuergerät mit vier Funktionen
  • Heben, Senken, Zugwiderstands-und Lageregelung
  • Schwimmstellung und hydraulische Transportsicherung durch Senkdrossel
  • Bosch-Tandem-Zahnradpumpe, Typ: HY/ZFFS 11/8+8
  • Förderleistung = 32,6 l/min. bei 160 bar und Nenndrehzahl
  • Max. Öldruck = 170+10 bar
  • Max. Hubkraft = 3090 daN
  • Max. Hubkraft mit Zusatz-Zylinder = 3930 daN


  • Optional mit Front-Hubwerk
  • Dreipunktaufhängung der Kategorie I


  • Einführung neues Filterelement, ab 3/1983
  • Einführung "Senc-O-draulik", ab 9/1983
  • Einführung "ERGO-S-Ausführung" (Änderung des Kraftarm, Pleuelstange und Bolzen für Lageregelung), ab 1/1985
  • Einführung "hydro-plus", ab Ende 1987

Steuergeräte[Bearbeiten]

  • Ein doppelt wirkendes Zusatz-Steuergerät
  • Optional bis zu drei Zusatz-Steuergeräte, einfach-oder doppelt wirkend
  • Betriebsdruck = 190-10 bar

Elektrische Ausrüstung[Bearbeiten]

  • 12 Volt-Einrichtung nach StVZO
  • Batterie 12 V-110 Ah
  • Bosch-Anlasser, JF 12 V-4 PS
  • Bosch-Lichtmaschine, G1 14 V-33 A 27 oder K1 14 V-55 A 20

Maße und Abmessungen[Bearbeiten]

Hinterradantrieb-Ausführung

  • Länge = 3890 mm
  • Breite bei kleinster Spurweite = 2050 mm
  • Höhe mit Kabine = 2670 mm
  • Höhe ERGO-S-Ausführung mit Kabine = 2698 mm
  • Radstand = 2386 mm
  • Radstand-ERGO-S-Ausführung = 2390 mm
  • Bodenfreiheit = 484 mm
  • Verstellbare vordere Spurweite = 1343 bis 1823 mm
  • Verstellbare hintere Spurweite = 1580 bis 1982 mm
  • Wenderadius mit Bremse = 3800 mm
  • Wenderadius ohne Bremse = 4300 mm


Allrad-Ausführung

  • Länge = 3970 mm
  • Breite bei kleinster Spurweite = 2050 mm
  • Höhe mit Kabine = 2670 mm
  • Höhe ERGO-S-Ausführung mit Kabine = 2698 mm
  • Radstand = 2350 mm
  • Radstand mit neuem CASE-IH-Design = 2376 mm
  • Bodenfreiheit = 404 mm
  • Bodenfreiheit mit neuem CASE-IH-Design = 432 mm
  • Verstellbare vordere Spurweite = 1646 bis 1814 mm
  • Verstellbare hintere Spurweite = 1580 bis 1982 mm
  • Wenderadius mit Bremse = 4720 mm
  • Wenderadius ohne Bremse = 5100 mm

Eigengewicht[Bearbeiten]

  • Leergewicht der Hinterradantrieb-Variante = 3530 kg
  • Leergewicht der Hinterradantrieb-Variante mit ERGO-S-Ausführung = 3660 kg
  • Leergewicht der Allrad-Variante = 3920 kg
  • Leergewicht der Allrad-Variante mit ERGO-S-Ausführung = 3970 kg
  • Zul. Gesamtgewicht = 5800 kg

Bereifung[Bearbeiten]

Serien-Bereifung der Hinterradantrieb-Variante

  • Vorne = 7.50-18 AS Front
  • Hinten = 16.9 R 34 AS


Serien-Bereifung der Allrad-Variante

  • Vorne = 12.4 R 24 AS
  • Hinten = 16.9 R 34

Optional

  • Vorne = 11.2 R 24 AS
  • Hinten = 13.6 R 38 AS


Füllmengen[Bearbeiten]

  • Tankinhalt = 106 l
  • Motoröl = 12 l
  • Kühlwasser = 19,5 l
  • Getriebe = 42 l (Allrad = 45,5 l)
  • Getriebe-40 km/h. ab Mai 1986 = 29 l
  • Hinterachs-Endantrieb je 3,5 l
  • Allrad-Vorderachse = 5,25 l
  • Vorderachs-Endantrieb je 0,75 l

Verbrauch[Bearbeiten]

Kabine[Bearbeiten]

  • Integriertes IH-Control-Center mit ISO-mount-Lagerung, wärme-und schallisoliert (82 dB(A), Heizung und Hochleistungsgebläse, ausstellbare Seiten-und Heckscheibe, Dachluke, Komfortsitz, linker Beifahrersitz, Traktormeter, Kombi-Instrument und Arbeitsscheinwerfer
  • Optional mit Klimaanlage und zusätzlichen Arbeitsscheinwerfern

Sonstiges[Bearbeiten]

  • Serien-Nummern der 30 km/h.-Version = DO3 0280 D 001000 bis DO3 0280 D 010083
  • Serien-Nummern der 40 km/h.-Version = DO3 0280 D 030000 bis DO3 0280 D 032497


  • Zwischen-Variante im Jahr 1985/86 in rot/schwarz mit Alugrill
  • Neues CASE-IH-Design ab Juni 1986 und Serienstart der 40 km/h.-Version (Serien-Nr.: DO3 0280 D 008034 )
  • Variante mit Schräghaube ("Profigrün" ab Herbst 1992 )


"Fertigung-Doncaster"

  • Serien-Nummer der Hinterradantrieb-Variante bis Juni 1992 = JJE 0500001 bis JJE 0500405
  • Serien-Nummern der Allrad-Variante bis Juni 1992 = JJE 0525001 bis JJE 0531315


Nach der Überarbeitung der B-Familie im August 1992

  • Serien-Nummern der Hinterradantrieb-Variante bis Dezember 1994 = JJE 0510001 bis JJE 0510198
  • Serien-Nummern der Allrad-Variante bis August 1996 = JJE 0535001 bis JJE 0540611

Sonderausrüstung[Bearbeiten]

  • Frontydraulik, Frontzapfwelle, 40 km/h-Getriebe, Standard-Getriebe 8+4, Superkriechgang-Getriebe, Zapfwelle 540/1000, Wegzapfwelle für Allrad, Lok-O-Matic, ausziehbare Vorderachse, Druckluftbremsanlage, Zugpendel

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

zurück zur Typenübersicht

zurück zum Inhaltsverzeichnis