Traktorenlexikon: IHC D 320

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo Hersteller Foto
Logo fehlt Traktor Modell Nr
Basisdaten
Hersteller: International Harvester
Modellreihe: Farmall / Standard
Modell: D 320
Motor
Hubraum: 1631 cm³
Anzahl Zylinder: 3
Leistung: 14,6 kW / 20 PS
Drehmomentanstieg: XX %
Maße und Abmessungen
Länge: 2750 mm
Breite: 1640 mm
Höhe: 1550 mm
Radstand: 1780 mm
Spurweite: 1250/1900 mm
Wenderadius (mit/ohne Lenkbremse): 2.550 mm
Eigengewicht: 1308 kg
Bauzeit und Stückzahl
Bauzeit: von 2/1956 bis 4/1962
Gesamtstückzahl: 13.298 Stück
Sonstiges
Höchstgeschwindigkeit: ca. 20 km/h
Standardbereifung (vorn / hinten): 4.50-16 / 8-32

Der D-320 wurde ab 1956 gebaut und besaß den IHC Wirbelvorkammermotor DD-99 aus dem Vorgängermodell DED 3. Ab 1957 konnte er auf Wunsch mit dem Agriomatic-Getriebe (8+2) ausgestattet werden, serienmäßig war das 6+1 Getriebe verbaut. Die Typenschilder an der Motorhaube trugen zunächst den Namen FARMALL, um auf die Tragschlepper-Ausführung hinzuweisen. Da sich diese Variante bei der Kundschaft nicht durchsetzte, wurde sie ab 1958 durch die Standard-Ausführung ersetzt. Die Motorhauben-Beschriftung der Standard-Variante lautete Mc Cormick-INTERNATIONAL.

Bauart[Bearbeiten]

Rahmenlose Blockbauweise

Motor[Bearbeiten]

  • IHC, Typ: DD-99, stehender wassergekühlter Viertakt-Dreizylinder-Reihen-Dieselmotor mit Wirbel-Vorkammer-Einspritzverfahren, hängende Ventile, vierfach-gelagerte Kurbelwelle, Druckumlaufschmierung, Bosch-Einspritzpumpe mit verstellbarem Regler, auswechselbare Zylinderlaufbuchsen, Leichtmetall-Kolben, Bosch-Düse, Ölbadluftfilter, thermostatgeregelte Umlaufkühlung mit Wabenkühler und Ventilator.


  • Nenndrehzahl: 1750 U/min. (ab Serien-Nummer 203.704 1800 U/min.)
  • Bohrung: 82,6 mm
  • Hub: 101,6 mm
  • Verdichtung: 19:1
  • Einspritzdruck: 150 atü
  • Bosch-Einspritzpumpe, bis Serien-Nummer 203.121: Typ PES 3 A 60 B 320 LS 101
  • Bosch-Einspritzpumpe, ab Serien-Nummer 203.122: Typ PES 3 A 60 B 320 LS 101 Z
  • Bosch-Einspritzpumpe, ab Serien-Nummer 207.411: Typ PES 3 A 60 B 320/3 LS 101/2X
  • Bosch-Düse, bis Serien-Nummer 204.675: Typ DN 8 S 1
  • Bosch-Düse, ab Serien-Nummer 204.676: Typ KB 46 SA 410/1
  • Bosch-Düse, ab Serien-Nummer 207.411: Typ DN 8 S 143

Kupplung[Bearbeiten]

  • Einscheiben-Trockenkupplung von Fichtel & Sachs

Getriebe[Bearbeiten]

  • Im Ölbad laufendes IH-Schubrad-Getriebe mit Mittelschaltung
  • Erster Gang als Kriechgang ausgebildet
  • 6 Vorwärtsgänge, 1 Rückwärtsgang
  • Ab 1957 optional mit IH-Agriomatic-Getriebe mit Fernbedienung und Lenkradfeststellung
  • Je vier Gänge für Acker und Straße
  • Dieses Getriebe ermöglicht die Herabsetzung der Geschwindigkeit bei voller Zapfwellen-Drehzahl
  • Kein Kuppeln und Schalten beim Wechsel von Acker- zu Straßen-Gängen
  • 8 Vorwärtsgänge, 2 Rückwärtsgänge

Geschwindigkeiten vor- und rückwärts[Bearbeiten]

Angaben in km/h

  • 1.Gang 0.8-1.5
  • 2.Gang 3.1
  • 3.Gang 4.7
  • 4.Gang 6.3
  • 5.Gang 11.4
  • 6.Gang 20.0


  • R.Gang 4.0

Antrieb[Bearbeiten]

Hinterradantrieb

Zapfwelle[Bearbeiten]

  • Fahrkupplung-abhängige Getriebe-Zapfwelle mit genormten Profil, 1 3/8"
  • Drehzahl = 546 U/min. bei Nenndrehzahl
  • Auf Wunsch als Motorzapfwelle
  • Optional seitliche Riemenscheibe mit 242 mm Durchmesser und 162 mm Breite
  • Drehzahl = 1362 U/min. mit Nenndrehzahl

Bremsen[Bearbeiten]

Mechanische Trommelbremsen als Betriebsbremsen mit Einzelradbremsung, unabhängige Handbremse

Achsen[Bearbeiten]

  • Pendelnd aufgehängte Stahl-Vorderachse mit Druckfeder-Ferderung
  • Optional als Teleskop-Vorderachse
  • Hinterachse in Portalbauweise ausgeführt
  • Mechanisch betätigte Differentialsperre


Achslast

  • Vorne = 700 kg
  • Hinten = 1300 kg

Lenkung[Bearbeiten]

ZF-Gemmer GD 28. Aufgrund des geringen Gewichts und eines guten Übersetzungsverhältnisses des Lenkgetriebes lässt sich der Schlepper trotz fehlender Servolenkung sehr leicht lenken.

Hydrauliksystem und Kraftheber[Bearbeiten]

  • Serienmäßig mit Zugrahmen mit Anhänge-Schiene
  • Zusätzlich auf Wunsch Zugrahmen mit Plattform
  • Optional doppeltwirkender hydraulischer Kraftheber mit Dreipunktaufhängung
  • Dreipunkt-Gestänge der Kategorie I
  • Auf Wunsch mit Einstellkurbel und Seitenführung
  • Vier Funktionen: Heben, Senken, Tiefenregulierung und Schwimmstellung
  • Zahnrad-Hydraulikpumpe, vom Nockenwellenrad angetrieben
  • Max. Hubkraft an der Ackerschiene: 600 kg

Steuergeräte[Bearbeiten]

  • Optional mit Dreiwege-Ventil und zweitem Steuergerät

Elektrische Ausrüstung[Bearbeiten]

  • 12 Volt-Einrichtung nach StVZO mit Anlasser-Anlage, Beleuchtungsanlage, Rückstrahler, Anhänger-Steckdose und Signalhorn
  • Bosch-Anlasser, Typ: EJD 1.8/12 R 61
  • Bosch-Lichtmaschine, Typ: REE 75/12/1800 AR 9

Maße und Abmessungen[Bearbeiten]

  • Länge: 2.750 mm
  • Breite: 1.640 mm
  • Höhe: 1.550 mm
  • Verstellbare Spurweite: Vorn 1.250 und 1.500 mm, hinten 1.250 bis 1.900 mm
  • Verstellbare Spurweite mit Teleskop-Achse: 1.250 bis 1.900 mm in Stufen von 50 mm
  • Radstand: 1.780 mm
  • Bodenfreiheit: ca. 390 mm
  • Wenderadius mit Lenkbremse: 2.550 mm
  • Wenderadius ohne Lenkbremse: ? mm

Eigengewicht[Bearbeiten]

  • Eigengewicht ohne Zusatzgewichte: 1.308 kg
  • Zul. Gesamtgewicht: 2.000 kg

Bereifung[Bearbeiten]

Serien-Bereifung

  • Vorn: 4.50-16 AS Front
  • Hinten: 8-32 AS

Optional

  • Vorn: 4.00-15, 4.00-19, 5.00-16 und 6.00-16 AS Front
  • Hinten: 10-28, 9-32, 9-36, 10-24 und 8-36 AS

Füllmengen[Bearbeiten]

  • Hydraulik = 12.8 l
  • Getriebe = 20.0 l
  • Motoröl = 4.9 l
  • Kühlwasser = 11.0 l
  • Tankinhalt = 27.0 l

Verbrauch[Bearbeiten]

Höchster Kraftstoffverbrauch: 204 g pro Ps Stunde

Kabine[Bearbeiten]

  • Fahrerstand mit verstellbarem Fahrersitz, linkem Kotflügel-Sitz, Armaturen-Leuchte, Öldruck-Anzeige, Fernthermometer und Werkzeugkasten
  • Optional mit Wetterdach, Betriebsstundenzähler, zweiter Kotflügel-Sitz und Rück-Scheinwerfer

Sonstiges[Bearbeiten]

  • Serien-Nummer von NT 200.001 bis 213.300

Sonderausrüstung[Bearbeiten]

  • Agriomatic, Teleskop-Vorderachse, Kraftheber, Frontlader, zweites Steuergerät, Plattform für Zugrahmen, Normschwing-Rahmen, Riemenscheibe, zweiter Kotflügel-Sitz, Wetterdach, vordere Kotflügel, Vertikal-Auspuff, Rück-Scheinwerfer, Betriebsstundenzähler, Vorabscheider, Seiten-Mähwerk, gepolsterter Fahrersitz, Motorzapfwelle.

Auf Wunsch gab es ein Vorderachsgewicht von ca. 180 kg, das unter die Achse geschraubt wurde.

Literatur[Bearbeiten]

  • IHC-Schlepper aus Neuss von 1908 bis 1966 (Dittmer/Gentil/Hood/Panhuis) Seite 103-110
  • IHC-Datenbuch der Schlepper aus Neuss (Buschmann/Dittmer/Hood) Seite 44

Weblinks[Bearbeiten]

http://www.ihace.de/

zurück zur Typenübersicht

zurück zum Inhaltsverzeichnis