Traktorenlexikon: Kaelble

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht

Kaelble war ein 1884 gegründeter deutscher Motoren-, Nutzfahrzeug- und Baumaschinenhersteller mit Sitz in Backnang in Baden-Württemberg, der Mitte des 20. Jahrunderts auch einige Traktoren produzierte. Nach wirtschaftlichen Schwierigkeiten in den 1980er und 1990er Jahren meldete die Firma Konkurs an und gehört mittlerweile als Unternehmensbereich Terex-Kaelble dem deutschen Tochterunternehmen des US-Baumaschinenherstellers Terex an.

Geschichte[Bearbeiten]

In den 1920er und 1930er Jahren baute Kaelble hauptsächlich Straßenschlepper, die in der Industrie wie z.B. am Berliner Nordhafen eingesetzt wurden, teilweise auch Ackerschlepper und schwere Zugmaschinen (Lkw). Mit Allgaier („Allgaier-Kaelble“-Traktoren) wurde für gewisse Zeit zusammengearbeitet.

Typen[Bearbeiten]

Schlepper mit Kaelble-Schriftzug, Allgaier-Kaelble? Typ? (Baujahr 1950)

Es wurden Schlepper mit folgenden Typenbezeichnungen vertrieben:

  • Z3 S (anlegen) (Zugmaschine 3, Straßenschlepper)
  • Z3 A (anlegen) (Zugmaschine 3, Ackerschlepper)
  • R 18 ?
  • weitere Modelle?

Literatur[Bearbeiten]

  • Joachim Wahl, Alexander Luig: Kaelble. Lastkraftwagen und Zugmaschinen. Podszun, 1999. ISBN 978-3861332077.
  • Wolfgang Gebhardt: Deutsche Ackerschlepper. Historische Dokumente aus der Geschichte des deutschen Traktorenbaus. Motorbuch Verlag, 2006. ISBN 3-613-02654-6. S. 126.

Weblinks[Bearbeiten]

Wikipedia: Kaelble – enzyklopädische Informationen
 Commons: Kaelble-Fahrzeuge – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht