Traktorenlexikon: MAN 4N2

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „MAN“
MAN 4N2
MAN 4 N 2 (Baujahr 1962)
Basisdaten
Hersteller/Marke: MAN
Modellreihe: N
Modell: 4N2
Bauweise: Halbrahmenbauweise
Produktionszeitraum: 1961–1963
Stückzahl: 1100
Maße
Eigengewicht: 1720 kg
Länge: 3110 mm
Breite: 1670 mm
Höhe: 1500 mm
Radstand: 1850 mm
Bodenfreiheit: 400 mm
Spurweite: vorne: 1290/1490 mm
hinten: 1250/1500 mm
Wenderadius mit Lenkbremse: 3000 mm
Standardbereifung: vorne: 6.50-20 AS
hinten: 10-28 AS
Motor
Nennleistung: 20,5 kW, 28 PS
Nenndrehzahl: 1850/min
Zylinderanzahl: 2
Hubraum: 1664 cm³
Kraftstoff: Diesel
Kühlsystem: Wasserkühlung
Antrieb
Antriebstyp: Allrad
Getriebe: 8/4-Getriebe
Höchstgeschwindigkeit: 19,9 oder 27,1 km/h

Der 28-PS-Allradschlepper 4N2 wurde von MAN 1961 bis 1963 produziert. Er gehört zusammen mit dem Modell 4 P 1 zu den Schleppern, die bis zur Einstellung der MAN-Schlepper-Fertigung 1963 gebaut wurden. Im Gegensatz zur Hinterradantrieb-Variante, war die Allrad-Variante serienmäßig mit Kraftheber und Motorzapfwelle ausgerüstet. Zusätzlich konnte auf Wunsch ein Schnellgang-Getriebe geordert werden. Mit 1100 Exemplaren war das Verkaufsergebnis recht gut und das bei weiter steigender Tendenz.

Motor[Bearbeiten]

  • MAN, Typ: D 9422 M 2, stehender wassergekühlter Viertakt-Zweizylinder-Reihen-Saugmotor mit M-Verbrennungsverfahren, Direkteinspritzung, Druckumlaufschmierung mittels Zahnradpumpe, Einspritzpumpe mit Regler, Mehrloch-Einspritzdüsen, nasse-auswechselbare Zylinderlaufbuchsen, dreifach-gelagerter Kurbelwelle, zahnradgetriebene Nockenwelle, automatische Kipphebelschmierung, hängenden Ventilen, Umlaufkühlung mit Zweikreis-Thermostat und Lamellenkühler mit Lüfter.


  • Die 94 mm Bohrung mit 120 mm Hub ergeben einen Hubraum von 1666 ccm.
  • Drehzahl bei Höchstleistung : 2200/min
  • Höchstdrehzahl : 2360/min
  • Leerlaufdrehzahl : 500/min


Es wurden 2 verschiedene Einspritzanlagen verbaut!

  • Bosch Einspritzpumpe: PFR 2A 60/195/32Z mit Einspritzdüse DLLA 25 S 169 oder
  • Kugelfischer: PSSE 12-07z-A3 mit Einspritzdüse DK 12

Kupplung[Bearbeiten]

  • Trockene Doppelkupplung von Fichtel & Sachs

Halbes durchtreten des Kupplungspedal bewirkt das Auskuppeln des Fahrantriebs, vollkommenes durchtreten bewirkt das zusätzliche Auskuppeln der Zapfwelle bzw. des Mähantriebs.

Getriebe[Bearbeiten]

  • Im Ölbad laufendes ZF-Leichtschaltgetriebe, Typ: A-208 mit Mittelschaltung
  • Bolzengeschaltetes Wechselgetriebe mit vier Gängen
  • Schubradgeschaltetes Gruppen-Getriebe mit zwei Vorwärts-und einer Rückwärts-Gruppe
  • Erster Gang als Kriechgang ausgebildet
  • 8 Vorwärtsgänge, 4 Rückwärtsgänge


  • Optional als Schnellgang-Getriebe

Geschwindigkeiten vor- und rückwärts[Bearbeiten]

"Normal-Getriebe mit Bereifung 10-28 AS"

Acker-Gruppe:

  • 1.Gang = 1,2 km/h
  • 2.Gang = 2,4 km/h
  • 3.Gang = 3,4 km/h
  • 4.Gang = 5,3 km/h

Straßen-Gruppe:

  • 1.Gang = 4,0 km/h
  • 2.Gang = 7,1 km/h
  • 3.Gang = 12,0 km/h
  • 4.Gang = 19,0 km/h

Rückwärts-Gruppe:

  • 1.Gang = 2,1 km/h
  • 2.Gang = 3,5 km/h
  • 3.Gang = 5,8 km/h
  • 4.Gang = 9,4 km/h


"Schnellgang-Getriebe mit Bereifung 10-28 AS"

Acker-Gruppe:

  • 1.Gang = 1,7 km/h
  • 2.Gang = 2,9 km/h
  • 3.Gang = 4,7 km/h
  • 4.Gang = 7,5 km/h

Straßen-Gruppe:

  • 1.Gang = 6,0 km/h
  • 2.Gang = 10,2 km/h
  • 3.Gang = 16,8 km/h
  • 4.Gang = 27,1 km/h

Rückwärts-Gruppe:

  • 1.Gang = 3,0 km/h
  • 2.Gang = 5,1 km/h
  • 3.Gang = 8,4 km/h
  • 4.Gang = 13,5 km/h

Zapfwelle[Bearbeiten]

  • Umschaltbare Getriebe-und Motorzapfwelle mit Zapfwellen-Schutzschild
  • Stummel = 1 3/8"- 6 Keile (Form-A)
  • Zweifach schaltbar, 540/min und 1000/min
  • Übertragbare Leistung = 28 PS
  • Oder: 550 und 1100 U/min. mit Nenndrehzahl


  • Optional mit aufsteckbarer Riemenscheibe
  • 220 mm Durchmesser und 150 mm Breite
  • Drehzahl = 1525 U/min. mit Nenndrehzahl
  • Riemengeschwindigkeit = 17,7 m/sec.
  • Übertragbare Leistung = 27 PS

Bremsen[Bearbeiten]

  • Jeweils ein Trommelbremsenpaar für Hand- und Fußbremse.

Achsen[Bearbeiten]

  • Pendelnd aufgehängte Lenktrieb-Vorderachse mit querliegender Blattfederung
  • Starre Hinterachse als Portalachse ausgebildet
  • Mechanisch betätigte Differentialsperre
  • Beide Achsen mit zweifach-verstellbarer Spurweite durch Radumschlag


Lenkung[Bearbeiten]

  • Mechanische ZF-Gemmer-Lenkung
  • Optional mit Lenkradfeststellung in Verbindung mit "MAN-STOP"

Hydrauliksystem und Kraftheber[Bearbeiten]

  • Bosch-Kraftheber, einfachwirkend mit MAN-Raddruckverstärker
  • Dreipunktaufhängung der Kategorie I mit Feststellvorrichtung
  • Max. Hubkraft an den Anhängepunkten = 1700 kg


Einige der letzten Modelle dieser Serie hatten eine Regelhydraulik.

Steuergeräte[Bearbeiten]

  • Bosch-Einzelsteuergerät für Kraftheber.
  • Optional mit Bosch-Zwillingssteuergerät für unabhängige Bedienung von Kraftheber und Frontlader, jeweils einfachwirkend.

Elektrische Ausrüstung[Bearbeiten]

  • Ursprünglich waren 2 6V-Batterien in Reihe geschaltet zu 12V rechts neben dem Getriebe verbaut. Da 6V-Batterien nicht mehr so gängig sind - es passen z.Z. die grossen 12V-Batterien mit 80 bis 100Ah aus dem PKW-Bereich.
  • Anlasser und Gleichstromlichtmaschine stammten von Bosch.

Maße und Abmessungen[Bearbeiten]

  • Länge = 3.110 mm
  • Breite mit Normalspur = 1.670 mm
  • Höhe über Lenkrad = 1.500 mm
  • Höhe mit Mähwerk = 2.130 mm
  • Höhe mit Verdeck = 2.150 mm
  • Radstand = 1.850 mm
  • Bodenfreiheit = 400 mm

Bereifung[Bearbeiten]

Serien-Bereifung

  • Vorne = 6.50-20 AS Farmer
  • Hinten = 10-28 AS Farmer

Optional:

  • Hinten = 11-28 und 9-32 AS Farmer

Füllmengen[Bearbeiten]

  • Motor: 4,5 l
  • Getriebe: 22 l
  • DK-Tank: 42 l

Verbrauch[Bearbeiten]

Kabine[Bearbeiten]

  • Fahrerstand mit seitlichem Aufstieg, gefedertem Muldensitz mit Sitzpolster, linkem Beifahrersitz, Fernthermometer, sechs Kontrolllampen, Steckdose für Handlampe und Bordwerkzeug
  • Optional mit Fritzmeier-Verdeck incl. Panoramascheibe und Scheibenwischer, rechter Beifahrersitz, Sitzkissen für Beifahrer und Suchscheinwerfer

Sonderausrüstung[Bearbeiten]

  • Tachometer
  • Reifenfüll-Kompressor
  • Reifen-Wassereinfüllventil
  • Sturmlaterne
  • Wagenheber
  • Suchscheinwerfer
  • Rückblickspiegel
  • Fritzmeier-Verdeck
  • Bass-Frontlader Gr. II
  • Rasspe-Mähwerk mit hydraulischer Aushebung
  • Lenkradfeststellung und MAN-STOP
  • Riemenscheibe
  • Vordere Kotflügel
  • Radgewichte
  • Zweiter Beifahrersitz
  • Sitzkissen für Beifahrer

Sonstiges[Bearbeiten]

  • Zugkraft am Haken auf ebener Straße = 2.430 kg
  • Max. Anhängelast = 20 Tonnen

Literatur[Bearbeiten]

  • MAN Bedienungsanweisung
  • MAN-Traktoren (Udo Paulitz) Seite 149
  • MAN-Prospekte von 1922-1963 (Peter Streiber) Seite 130

Weblinks[Bearbeiten]

Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „MAN“