Traktorenlexikon: MAN AS 330

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „MAN“
MAN AS 330
MAN AS330A (Baujahr 1951))
Basisdaten
Hersteller/Marke: MAN
Modellreihe: AS
Modell: AS 330
Bauweise: rahmenlose Blockbauweise
Produktionszeitraum: 1950–1955
Stückzahl: 3791
Maße
Eigengewicht: 1870 (Allrad: 2000) kg
Länge: 3015 mm
Breite: 1580 (Allrad: 1680) mm
Höhe: 1700 mm
Radstand: 1820 mm
Bodenfreiheit: 400 mm
Spurweite: vorne: 1290–1490 mm
hinten: 1250–1500 mm
Wenderadius mit Lenkbremse: 3000 mm
Standardbereifung: vorne: 6.50-20 ASF
hinten: 10-28 AS
Motor
Nennleistung: 22 kW, 30 PS
Nenndrehzahl: 1500/min
Zylinderanzahl: 4
Hubraum: 2930 cm³
Kraftstoff: Diesel
Kühlsystem: Wasserkühlung
Antrieb
Antriebstyp: Hinterrad- oder Allradantrieb
Getriebe: 5/1-Getriebe
Höchstgeschwindigkeit: 20 km/h

Der AS 330 ist ein Anfang der 1950er Jahre gebauter Ackerschlepper aus der AS-Reihe von MAN. Bereits Anfangs der fünfziger Jahre wurde der Ruf nach mehr Leistung lauter. Der erste Versuch der MAN die Leistung des D 8814-Motors durch eine Drehzahlerhöhung zu erreichen, wurde schnell verworfen. Die Lösung war schließlich eine Hubraumsteigerung, mit der man im übrigen bei der niedrigen Drehzahl bleiben konnte. Die Ausstattung und das Sonderzubehör entsprach dem Modell AS 325. Die Produktionszeit der Hinterrad-und Allrad-Variante wurde auch ab 1952 durch die vereinfachten Ausführungen "EH und EH 2" abgelöst. Aber wie schon beim Modell AS 325, war die Nachfrage nach diesen zwei Varianten eher gering.

Motor[Bearbeiten]

  • MAN, Typ: D 9214 Gf, stehender wassergekühlter Viertakt-Vierzylinder-Reihen-Saugmotor mit G-Verbrennungsverfahren, Direkteinspritzung, hängenden Ventilen, zahnradgetriebene Nockenwelle, fünfach-gelagerte Kurbelwelle, Druckumlaufschmierung mittels Zahnradpumpe, nasse-auswechselbare Zylinderlaufbuchsen, Ölbadluftfilter, Einspritzpumpe mit Spritzversteller, Flachsitzdüse bzw. Zapfendüse, Kühlwasser-Schleuderpumpe, Thermostat und Lamellenkühler mit Windflügeln.


  • Bohrung = 92 mm, Hub = 110 mm
  • Verdichtungsenddruck = 22 bis 28 atü
  • Verdichtung = 18:1
  • Max. Drehmoment = 16 mkg bei 1100 U/min.
  • Öldruck = 2 bis 3 atü
  • Leerlaufdrehzahl = 500 U/min.
  • Einspritzdruck mit Flachsitzdüse = 130 atü
  • Förderleistung = 3,9 cm³ bei 100 Einspritzungen
  • Einspritzdruck mit Zapfendüse = 140 atü
  • Fördermenge pro Hub und Zylinder = 40 bis 42 mm³ bei 750 U/min.


  • Zugkraft am Haken bei der A-Variante = 2300 kg
  • Zugkraft am Haken bei der H-Variante = 2100 kg
  • Max. Anhängelast = 18 Tonnen


  • Bosch-Einspritzpumpe, Typ: PE 4 A 60 B 412 RS 17/1
  • Bosch-Regler, Typ: RV 250/750 A 18
  • Bosch-Spritzversteller, Typ: PHV 12 S 11 Z 8
  • Bosch-Düsenhalter, Typ: KB 50 SDA 313
  • Bosch-Flachsitzdüse, Typ: DLPOS 5 e
  • Bosch-Zapfendüse, Typ: DN O SD 126

Kupplung[Bearbeiten]

  • Trockene Einscheiben-Kupplung von Fichtel & Sachs, Typ: Mecano K-16

Getriebe[Bearbeiten]

  • Im Ölbad laufendes ZF-Schubradgetriebe, Typ: A-15 mit Mittelschaltung
  • 5 Vorwärtsgänge, 1 Rückwärtsgang


  • Auf Wunsch mit einem Kriechgang (1,8 km/h.)

Geschwindigkeiten vor- und rückwärts[Bearbeiten]

  • 1.Gang = 3,5 km/h.
  • 2.Gang = 5,6 km/h.
  • 3.Gang = 8,0 km/h.
  • 4.Gang = 11,7 km/h.
  • 5.Gang = 20,0 km/h.
  • R-Gang = 4,2 km/h.

Zapfwelle[Bearbeiten]

  • Fahrkupplung abhängige Getriebe-Zapfwelle
  • Stummel = 29/35 mm Durchmesser und 75 mm Nutzlänge
  • Drehzahl = 540 U/min.
  • Zapfwellen-Leistung = 30 PS


  • Riemenscheibe mit 220 mm Durchmesser und 150 mm Breite
  • Drehzahl = 1412 U/min.
  • Leistung = 30 PS


  • Optional, Mähantrieb mit Rutschkupplung
  • Drehzahl = 1050 U/min.

Bremsen[Bearbeiten]

  • Pedal betätigte Zweibacken-Bremse auf die Hinterräder wirkend, als Einzelrad-Bremse zu verwenden
  • Unabhängige Hand-Feststellbremse als Bandbremse ausgebildet, auf die Bremstrommel am Getriebe wirkend


  • Optional mit Druckluft-Anhängerbremse

Achsen[Bearbeiten]

  • Pendelnd aufgehängte, blattgefederte Faustachse bei der H-Ausführung
  • Pendelnd aufgehängte, blattgefederte Gabelachse mit seitlicher Gelenkwelle, bei der A-Ausführung
  • Beide Ausführungen mit dreifach verstellbarer Spurweite durch Radumschlag


  • Hinterachse mit bogenverzahnten Kegeltrieb und einem Stirntrieb
  • Übersetzung des Kegeltriebs = 51:13
  • Übersetzung des Stirntriebs = 29:7
  • Pedal betätigtes, sperrbares Ausgleichsgetriebe

Lenkung[Bearbeiten]

  • ZF-Schneckenlenkung, Typ: Ross

Hydrauliksystem und Kraftheber[Bearbeiten]

  • Optional mit ölhydraulischem Teves-Kraftheber
  • Wahlweise mit Vierpunkt-Normschwingrahmen oder Dreipunktaufhängung

Steuergeräte[Bearbeiten]

Elektrische Ausrüstung[Bearbeiten]

  • 12 Volt-Einrichtung nach StVZO
  • Batterie, 12 V- 75 Ah oder 84 Ah
  • Bosch-Anlasser, Typ: EJD 1,8/12 R 43
  • Bosch-Lichtmaschine, Typ: REEK 75/12/2000 R 1

Maße und Abmessungen[Bearbeiten]

"A-Variante"

  • Länge = 3015 mm
  • Breite = 1680 mm
  • Höhe mit Verdeck = 2200 mm
  • Höhe mit Mähwerk = 2100 mm
  • Höhe über Lenkrad = 1700 mm
  • Radstand = 1820 mm
  • Bodenfreiheit = 400 mm
  • Leergewicht = 1900 kg


"H-Variante"

  • Länge = 3015 mm
  • Breite = 1580 mm
  • Höhe mit Verdeck = 2200 mm
  • Höhe mit Mähwerk = 2100 mm
  • Höhe über Lenkrad = 1700 mm
  • Radstand = 1820 mm
  • Bodenfreiheit = 400 mm
  • Leergewicht = 1800 kg

Bereifung[Bearbeiten]

Serien-Bereifung beider Varianten

  • Vorne = 6.50-20 AS
  • Hinten = 10-28 AS

Füllmengen[Bearbeiten]

  • Tankinhalt = 42 l
  • Motoröl = 9 l
  • Nebenölstromfilter = 2 l
  • Getriebe = 30 l
  • Kühlwasser = 16 l
  • Ölbadluftfilter = 0,3 l

Verbrauch[Bearbeiten]

  • 4–5 Liter Diesel/Stunde
  • Kraftstoffverbrauch = 170 g/PSh mit Dauerleistung

Kabine[Bearbeiten]

  • Fahrerstand mit gefederter Sitzmulde, Öldruckmesser, Werkzeugkasten und Andrehkurbel
  • Auf Wunsch, Wetterdach mit Windschutzscheibe, Scheibenwischer und Segeltuchverkleidung

Sonderausrüstung[Bearbeiten]

  • Kriechgang
  • Mähantrieb
  • Mähwerk 5'
  • Radgewichte
  • Geländeketten
  • Einsteck-Luftpumpe
  • Wetterdach
  • Seilwinde
  • Druckluft-Anhängerbremse
  • Geräteheber
  • Doppelbereifung

Sonstiges[Bearbeiten]

"Produktionszahlen"

  • Variante-A von 1950 bis 1952 = 3411 Exemplare
  • Variante-H von 1950 bis 1952 = 147 Exemplare
  • Variante-EH von 1953 bis 1955 = 155 Exemplare
  • Variante-EH 2 von 1953 bis 1954 = 78 Exemplare

Literatur[Bearbeiten]

  • MAN-Traktoren (Udo Paulitz) Seite 52
  • MAN-Prospekte von 1922-1963 (Peter Streiber) Seite 30
  • Technische Daten-MAN-Motoren (Schwungrad-Versand) Seite 15

Weblinks[Bearbeiten]

Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „MAN“