Traktorenlexikon: Porsche-Diesel Master N408

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo Hersteller Foto
Logo fehlt
Basisdaten
Hersteller: Porsche-Diesel
Modellreihe: Master
Modell: N408
Motor
Hubraum: 3289 cm³
Anzahl Zylinder: 4
Leistung: 36,6 kW / 50 PS
Drehmomentanstieg: XX %
Maße und Abmessungen
Länge: 3650 mm
Breite: 1865 mm
Höhe: 1870 mm
Radstand: 2465 mm
Spurweite: 1500/1500 mm
Wenderadius (mit/ohne Lenkbremse): 4300 mm
Eigengewicht: 2450 kg
Bauzeit und Stückzahl
Bauzeit: von 1958 bis 1960
Gesamtstückzahl: ca. 200 Stück
Sonstiges
Höchstgeschwindigkeit: 19,5 (oder 26 mit Schnellgang) km/h
Standardbereifung (vorn / hinten): 6.00-16 / 13-30

Als Nachfolger des P 144 wurde der Master 408 durch das Porsche-Optima-Verbrennungsverfahren auf 50 PS gebracht. Mit einem Radstand von 2465 mm war er der längste Schlepper auf dem deutschen Markt. Als Zielgruppe hatte Porsche-Diesel die großen Landwirtschaftsbetriebe sowie Forstwirtschaft und Baugewerbe im Auge. Aber die Nachfrage dieser Branchen blieb so gering, dass die Anzahl der in Handarbeit hergestellten Exemplare überschaubar blieb. Im Frühjahr 1960 wurde er dann durch den Master 418 ersetzt.

Bauart[Bearbeiten]

rahmenlose Blockbauweise

Motor[Bearbeiten]

  • Porsche-Diesel, Typ: F 408, stehender-luftgekühlter 4-Zylinder-/4-Takt-Reihen-Wirbelkammer-Diesel mit untenliegender-zahnradgetriebener Nockenwelle, hängende Ventile, fünffach-gelagerte Kurbelwelle, Porsche-Optima-Verbrennungsverfahren, Ölbadluftfilter, Bosch-Einspritzsystem und Radial-Kühlgebläse.
  • Bohrung = 95 mm, Hub = 116 mm
  • Verdichtung = 19:1
  • Kompression = 18 atü
  • Mittlere Kolbengeschwindigkeit = 7,7 m/sec.
  • Drehmoment bei Nenndrehzahl und Nennleistung = 17,9 mkp ( Max. Drehmoment = 18,2 mkp )
  • Bosch-Einspritzpumpe, Typ: PF 2 A 60 BS 108/2 und ab Schlepper-Nr.408/387 = BS 420/2
  • Bosch-Einspritzdüse, Typ: DN 30 S 2
  • Ölpumpe mit 22 l/min. bei 1000 U/min. und Nenndrehzahl
  • Kühlgebläse mit 595 l/sec. bei 5430 U/min. und Nenndrehzahl
  • Wiedereinführung des Fünfringkolben, ab Motor-Nr. 408/482
  • Verwendung von einpoligen Glühkerzen, ab Motor-Nr. 408/486
  • Einspritzpumpe mit lastabhängiger Spritzverstellung und Mehrmengenanschlag, ab Motor-Nr. 408/487

Kupplung[Bearbeiten]

  • Doppel-Trockenkupplung von Fichtel & Sachs, Typ: DO 30/22 K und ölhydraulische Voith-Strömungskupplung

Getriebe[Bearbeiten]

  • ZF-Zahnradwechselgetriebe, Typ: A-20/18 II
  • 7 Vorwärtsgänge, 1 Rückwärtsgang
  • Optional als Schnellganggetriebe

Geschwindigkeiten vor- und rückwärts[Bearbeiten]

Mit Hinterradbereifung 13-30 AS

  • 1.Gang = 2,1 km/h; 2.Gang = 3,3 km/h; 3.Gang = 4,9 km/h; 4.Gang = 6,3 km/h; 5.Gang = 8,7 km/h;
  • 6.Gang = 12,5 km/h; 7.Gang = 19,5 km/h. / Rückwärtsgang = 4,0 km/h.

Mit Bereifung 15-30 AS

  • 1.Gang = 2,2 km/h; 2.Gang = 3,6 km/h; 3.Gang = 5,2 km/h; 4.Gang = 6,8 km/h; 5.Gang = 9,4 km/h;
  • 6.Gang = 13,4 km/h; 7.Gang = 20,9 km/h. / Rückwärtsgang = 4,2 km/h.

Antrieb[Bearbeiten]

Hinterrad

Zapfwelle[Bearbeiten]

  • Kupplungsunabhängige Motorzapfwelle und Getriebezapfwelle, DIN 9611 Form A
  • Drehzahl = 540 U/min. bei 1961 U/min.- Motordrehzahl oder 551 U/min. bei Nenndrehzahl ( Leistung = 46,8 PS )
  • Separat schaltbare, kupplungsunabhängige Front-Motorzapfwelle mit 1000 U/min. bei Nenndrehzahl
  • Optional mit aufsteckbarer Riemenscheibe für Rechts-und Linkslauf
  • 300 mm Durchmesser und 190 mm Breite
  • Drehzahl auf der Heckzapfwelle = 1229 U/min. bei Nenndrehzahl ( Riemengeschwindigkeit = 19,3 m/sec.)
  • Drehzahl auf der Frontzapfwelle = 2658 U/min. bei Nenndrehzahl ( Riemengeschwindigkeit = 27,8 m/sec.)

Bremsen[Bearbeiten]

  • Fußbetätigte Innenbackenbremse auf die Hinterräder wirkend, als Einzelradbremse ausgeführt
  • Unabhängige Getriebe-Handbremse

Achsen[Bearbeiten]

  • Vorderachse als einzelradgefederte und in der Höhe verstellbare Pendelachse bis Schlepper-NR. 251
  • Ab Schlepper-NR. 252 mit gummigefederter Vorderachse der Bergischen Achsenfabrik
  • Hinterachse als Starrachse
  • Mechanische Differentialsperre
  • Achslast vorne = 730 kg, hinten = 1720 kg

Lenkung[Bearbeiten]

Hydrauliksystem und Kraftheber[Bearbeiten]

  • Optional mit hydraulischen Kraftheber von Porsche mit Dreipunktaufhängung
  • Hubzylinder mit 85 mm Kolbendurchmesser und 146 mm Kolbenweg
  • Förderpumpe von Teves, Eckerle, Plessey und Gotec
  • Plessey-Hydraulikpumpe, Typ: 2 H 24 mit 2240 U/min.
  • Fördermenge = 25 l/min. bei 105 bar
  • Arbeitsvermögen = 800 mkp / Max. Hubkraft an der Dreipunktaufhängung = 1050 kg

Steuergeräte[Bearbeiten]

Elektrische Ausrüstung[Bearbeiten]

  • Zwei Batterien 6V-135 Ah; Bosch-Anlasser 12V-2,5 PS; Bosch-Lichtmaschine 12V-90 W

Maße und Abmessungen[Bearbeiten]

     Länge ..................3650  mm
     Breite: ................1865  mm
     Höhe: ..................1870  mm
     Spurweite: .............1500  mm
     Radstand: ..............2465  mm
     Bodenfreiheit: ......... ca.437 mm
     Kleinster Wenderadius:
            mit Lenkbremse ..4300  mm
            ohne Lenkbremse .  mm

Eigengewicht[Bearbeiten]

  • Leergewicht = 2450 kg

Bereifung[Bearbeiten]

  • Standardbereifung vorne = 6,00-16 ASF, hinten = 13-30 AS
  • Optional hinten = 15-30 AS

Füllmengen[Bearbeiten]

  • Tankinhalt = 46 l
  • Getriebe = 44 l
  • Motoröl = 15 l
  • Kraftheber = 5,2 l
  • Hydraulische Kupplung ~ 7,2 l
  • Lenkung = 0,8 l

Verbrauch[Bearbeiten]

  • Kraftstoffverbrauch bei max. Drehmoment = 185 g/PSh
  • Ölverbrauch bei Nenndrehzahl = 1,5-2,0 g/PSh

Kabine[Bearbeiten]

  • Fahrerplattform mit Frontaufstieg, gefederten Parallelogrammsitz und linkem Kotflügelsitz
  • Optional mit Fritzmeier-Verdeck M-201, Uhr, Betriebsstundenzähler und rechter Kotflügelsitz

Sonstiges[Bearbeiten]

Sonderausrüstung[Bearbeiten]

  • Riemenscheibe, Mähwerk 6', Kraftheber, Zusatzgewichte, Schnellganggetriebe, Vorderradkotflügel, Uhr, Verdeck, Betriebsstundenzähler

Literatur[Bearbeiten]

  • Porsche-Diesel, Prospekte, Druckschriften, Dokumente ( A. Bauer ), Seite 146
  • Allgaier-Porsche-Diesel, Datenbuch ( A. Bauer ), Seite 157
  • Porsche und Allgaier-Das Typenbuch ( A. Mößmer ), Seite 202
  • OLDTIMER TRAKTOR Ausgabe 11-12/2006, Seite 8 ff.
  • OLDTIMER TRAKTOR Ausgabe 6/2021, Seite 14 ff.

Weblinks[Bearbeiten]

zurück zur Typenübersicht

zurück zum Inhaltsverzeichnis