Traktorenlexikon: Schlüter Compact 750 /750V

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo Hersteller Foto
Logo fehlt Schlüter Compact 750V
Basisdaten
Hersteller: Anton Schlüter, Freising
Modellreihe: Compact - Baureihe
Modell: Compact 750 (V)
Motor
Hubraum: 3564 cm³
Anzahl Zylinder: 3
Leistung: 49 ( ab 3/75: 51,2 ) kW / 68 ( ab 3/75: ( 70 ) PS
Drehmomentanstieg: XX %
Maße und Abmessungen
Länge: 3940-4116 mm
Breite: 2050-2190 mm
Höhe: 2330-2775 mm
Radstand: 2346 mm
Spurweite: 1395 / 1500 mm
Wenderadius (mit Lenkbremse): 3500 ( A: 4300 ) mm
Eigengewicht: 3160-4100 kg
Bauzeit und Stückzahl
Bauzeit: 8/1971 bis 9/1982
Gesamtstückzahl: 147 Stück
Sonstiges
Höchstgeschwindigkeit: 27,2-37,6 km/h
Standardbereifung (vorn / hinten): 6.50-20 ( A: 11.2-24 ) / 13.6-36 ( A: 13.6-38 )

Nach dem Wegfall des Compact 550 (V) wurde der Compact 750 (V) zum Einstiegsmodell. Davon abgesehen war die technische Ausstattung mit den parallel dazu angebotenen Super-Schleppern weitgehend gleich. Allerdings profitierte der Dreizylindermotor nicht mehr von der Überarbeitung des Einspritzsystems Anfang 1981.

Bauart[Bearbeiten]

Motor[Bearbeiten]

  • Schlüter, Typ: SDM 110 W3, wassergekühlter Viertakt-Dreizylinder-Reihen-Saugmotor mit Direkteinspritzung, Kolben mit exzentrischem Brennraum, Mehrloch-Einspritzdüsen, Fliehkraftverstellregeler, 4-fach gelagerte Kurbelwelle und Ölbadluftfilter.
  • Technische Bezeichnung = SF 3700/700 (56 Stück), ab 7/1974 - 4/1978 = SF 3700/701 (56 Stück) und von 4/1978 - 9/1982 = SF 3700/702 (35 Stück)
  • Bohrung = 110 mm, Hub = 125 mm
  • Verdichtungsverhältnis = 18 : 1
  • Einspritzdruck = 200 bar
  • Max. Drehmoment = 250 Nm bei 1300 U/min. (ab 3/75 = 255 Nm bei 1300 U/min.)

Kupplung[Bearbeiten]

  • Einscheiben Trockenkupplung
  • Optional: Schlüter-Hydromatik (Voith-Turbokupplung)

Getriebe[Bearbeiten]

  • ZF-Gruppen-Bolzenschaltgetriebe, Typ: T-318 II (ab 4/1973 = T-3102)
  • Sechs mechanisch geschaltete Gänge in zwei Vorwärts- und eine Rückwärtsgruppe
  • 12 Vorwärts- und 6 Rückwärtsgänge
  • Optional mit Kriech- oder Superkriechgänge = 16 Vorwärts- und 8 Rückwärtsgänge

Geschwindigkeiten vor- und rückwärts[Bearbeiten]

  • Vorwärts = 2,2 - 27,2 km/h. (ab 7/74 = 2,8 - 29,8 km/h., ab 4/78 = 2,9 - 37,6 km/h.), rückwärts = 2,6 - 24,9 km/h.
  • Kriechgänge vorwärts = 0,9 - 1,8 km/h., rückwärts = 1,0 und 1,7 km/h.
  • Superkriechgänge vorwärts = 0,27 - 0,56 km/h., rückwärts = 0,32 und 0,51 km/h.

Antrieb[Bearbeiten]

  • Hinterradantrieb (Optional: Allrad)

Zapfwelle[Bearbeiten]

  • Unabhängige Motorzapfwelle, 1 3/8" - 6 Keil
  • 586 U/min. umschaltbar auf 1022 U/min. bei Nenndrehzahl

Bremsen[Bearbeiten]

  • Mechanisch betätigte Scheibenbremse
  • Unabhängige feststellbare Handbremse

Achsen[Bearbeiten]

  • Hinterradantrieb mit Pendel - Stahlachse
  • Allrad mit ZF-Lenktriebachse, pendelnd gelagert mit seitlicher Gelenkwelle
  • Optional mit Selbstsperrdifferential (Lok-O-matic)
  • Differentialsperre an Hinterachse

Lenkung[Bearbeiten]

  • ZF-Gemmerlenkung
  • Optional: Spindel-Hydrolenkung

Hydrauliksystem und Kraftheber[Bearbeiten]

  • Dreipunkt-Regelhydraulik, Kat. II mit mechanischer Oberlenkerregelung und Schnellkupplungssystem
  • Optional: mechanische Unterlenkerregelung
  • Kracht-Förderpumpe mit 26 l/min. bei 175 bar (ab 1973 = Bosch-Förderpumpe mit 29 l/min. bei 175 bar)
  • Ab 1980 = Förderpumpe mit 38 l/min. bei 180 bar
  • Hubkraft = 3200 kg (Optional ab 1974 = 3600 kg und Serie ab 1978 = 3600 kg, optional 4500 kg)

Steuergeräte[Bearbeiten]

Elektrische Ausrüstung[Bearbeiten]

Maße und Abmessungen[Bearbeiten]

  • Von 8/1971 bis 5/1974: Länge = 3940 mm, Breite = 2050 mm, Höhe = 2330 - 2460 mm
  • Von 7/1974 bis 4/1978: Länge = 3940 mm, Breite = 2050 mm, Höhe = 2400 - 2510 mm
  • von 4/1978 bis 9/1982: Länge = 3950 mm (Allrad = 4116 mm), Breite = 2100 mm (Allrad = 2190 mm), Höhe = 2730 mm (Allrad = 2775 mm)
  • Spurweite Hinterradantrieb, vorne = 1395 mm, hinten = 1500 mm / Bodenfreiheit = 405 mm
  • Spurweite Allrad, vorne und hinten = 1500 mm / Bodenfreiheit = 365 mm
  • Wenderadius = 3600 mm (Allrad = 4000 mm) / ab 4/1978 = 3500 mm (Allrad = 4300 mm)

Eigengewicht[Bearbeiten]

  • Leergewicht mit Kabine:
  • Von 8/1971 bis 4/1978 = 3160 - 3330 kg / Allrad = 3590 - 3760 kg
  • Von 4/1978 bis 9/1982 = 3590 - 3760 kg / Allrad = 3700 - 4100 kg

Bereifung[Bearbeiten]

  • Standardbereifung vorne = 6,50-20 (Allrad = 11,2-24), hinten = 13,6-36
  • Ab 7/1974: vorne = 7,50-20 / ab 4/1978: hinten = 13,6 - 38
  • Optional Hinterradantrieb, hinten = 12-36, 16,9-34, 14-34, 18,4-30 und 15-30
  • Optional Allrad vorne = 10-24 und 14,5-20, hinten = 12-36, 16,9-34, 14-34, 18,4-30 und 15-30,

Füllmengen[Bearbeiten]

  • Tank = 65 Liter (ab 7/74 = 125 Liter und ab 4/78 = 156 Liter)
  • Motoröl = 8,0 Liter
  • Getriebe = 36 Liter (Allrad = 42 Liter)
  • Kühlsystem = 13 Liter
  • Hinterachsantrieb links/rechts = je 4 Liter
  • Allrad-Vorderachse = 6,5 Liter
  • Radnaben links/rechts = je 0,9 Liter
  • Hydraulische Lenkung = 2,8 Liter
  • Schlüter-Hydromatik = 8,9 Liter

Verbrauch[Bearbeiten]

  • 165 g/PSh bei Nenndrehzahl

Kabine[Bearbeiten]

  • Plattform mit Schutzrahmen
  • Optional: Fritzmeier-Verdeck oder Schlüter-Traktomobil-Kabine
  • Ab 1978: Hydraulisch kippbare Schlüter-Kabine, schallisoliert, 83,5 dB (A)

Sonstiges[Bearbeiten]

Sonderausrüstung[Bearbeiten]

  • Frontgewichte, Frontlader, Lok-O-matic, Hydromatik, Verdeck, Kabine, Allrad, Unterlenkerregelung, Kriech- oder Superkreichgänge

Literatur[Bearbeiten]

  • Schlüter - Das Typenbuch (K. Tietgens)
  • Schlüter - Prospekte (M. Hierhager)

Weblinks[Bearbeiten]

zurück zu Schlüter

zurück zum Inhaltsverzeichnis