Traktorenlexikon: Schlüter Euro Trac 1900 HM 8

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Schlüter“
Schlüter Euro Trac 1900 HM8
Bild noch nicht vorhanden
Basisdaten
Hersteller/Marke: Schlüter
Modellreihe: Euro Trac-Baureihe
Modell: Euro Trac 1900 HM8
Bauweise: Rahmenbauweise
Produktionszeitraum: 3/1992
Stückzahl: 1
Maße
Eigengewicht: 7000 kg
Länge: 5355 mm
Breite: 2500 mm
Höhe: 3110 mm
Radstand: 3170 mm
Spurweite: 1970 mm
Wenderadius mit Lenkbremse: 3950 mm
Wenderadius ohne Lenkbremse: 5450 mm
Standardbereifung: vorne: 20.8 R 38
hinten: 20.8 R 38
Motor
Nennleistung: 143 kW, 190 PS
Nenndrehzahl: 2200/min
Zylinderanzahl: 6
Hubraum: 6871 cm³
Drehmomentanstieg: 40 %
Kraftstoff: Diesel
Kühlsystem: Wasser
Antrieb
Antriebstyp: Allrad
Getriebe: Stufenlos
Höchstgeschwindigkeit: 40 km/h

Auch wenn die Kooperationspläne mit Class gescheitert waren, gab es offensichtlich noch einen geschäftlichen Kontakt. So wurde 1992 versuchsweise ein Euro Trac 1900 mit dem von Class konstruierten stufenlosem Getriebe ausgerüstet. Aber auch dieses Projekt kam über das Versuchsstadium nicht hinaus, da das Getriebe noch weit von der Serienreife entfernt war.

Motor[Bearbeiten]

  • MAN, Typ: D 0826 LUE 501, wassergekühlter Viertakt-Sechszylinder-Unterflurmotor mit Direkteinspritzung, Kolbenbodenkühlung, Strahleinspritz-Mehrlochdüsen, 7-fach gelagerter Kurbelwelle, hydraulisches Regelgebläse, Turbolader und Ladeluftkühlung.
  • Technische Bezeichnung = SF 690 VS
  • Bohrung = 108 mm, Hub = 125 mm
  • Arbeitsdruck = 11,1 daN/cm²
  • Max. Drehmoment = 785 Nm bei 1500/min.

Kupplung[Bearbeiten]

Getriebe[Bearbeiten]

  • Class-Stufenloses-Getriebe, Typ: HM 8
  • Parallel geschalteter hydrostatischer und mechanischer Strang
  • Mit acht mechanischen Fahrbereichen

Geschwindigkeiten vor- und rückwärts[Bearbeiten]

Zapfwelle[Bearbeiten]

  • Unabhängige-lastschaltbare Motorzapfwelle, 1 3/8" - 6 Keil
  • Zweifach schaltbar, 540/1000/min. bei 1764/2250/min.-Motordrehzahl

Bremsen[Bearbeiten]

  • Hydraulisch-betätigte Trommelbremse hinten, als Lenkbremse zu verwenden
  • Scheibenbremse an Vorderachsantrieb
  • Max. mittlere Verzögerung = 3,8 m/s² bei 35 daN-Pedalkraft

Achsen[Bearbeiten]

  • ZF-Lenktriebachse, Typ: APL-5052 mit seitlicher Gelenkwelle und Lamellenselbstsperrdifferential
  • Hinterachse mit Lamellendifferential

Lenkung[Bearbeiten]

  • Hydraulische Lenkung
  • Lenkeinschlag = 50 Grad

Hydrauliksystem und Kraftheber[Bearbeiten]

  • Dreipunkt-Regelhydraulik, Kat. III mit elektronischer Hubwerksregelung (EHR) und Schnellkupplungssystem
  • Dreifach regelnd über Unterlenker
  • Zahnrad-Förderpumpe mit 54,9 l/min. bei 180 bar
  • Hubkraft mit zwei Hubzylindern von 100 mm Dirchmesser = 8400 kg
  • Optional mit Fronthubwerk = 3800 kg

Steuergeräte[Bearbeiten]

  • Vier doppelt wirkende Steuergeräte, davon eins umschaltbar auf einfach wirkend
  • Betätigung über Kreuzhebel und Elektrotaster

Elektrische Ausrüstung[Bearbeiten]

Maße und Abmessungen[Bearbeiten]

  • Länge 5355 mm, Breite 2500 mm, Höhe 3110 mm

Bereifung[Bearbeiten]

  • Standardbereifung an beiden Achsen = 20,8 R 38

Füllmengen[Bearbeiten]

  • Tankinhalt = 280 Liter

Verbrauch[Bearbeiten]

  • 36,2 l/h bei Nennleistung
  • Spezifisch = 237 g/kWh

Kabine[Bearbeiten]

  • Hydraulisch-kippbare Super-Silence-Kabine mit zwei Schiebetüren, wärme- und schallisoliert, 78 dB (A), luftgefederter Sitz, dreistufen Heiz- und Lüftungsgebläse, aufklappbare Front-und Heckscheibe, verstellbare und abnehmbare Zusatzgewichte, zwei Arbeitsscheinwerfer, Fahrerinformationssystem "Biotronic"
  • Optional: Klimaanlage, drehbarer Fahrerstand, zusätzliche Arbeitsscheinwerfer, Kabinenfederung

Sonderausrüstung[Bearbeiten]

  • Optional: Klimaanlage, drehbarer Fahrerstand, zusätzliche Arbeitsscheinwerfer, Kabinenfederung

Literatur & Weblinks[Bearbeiten]

  • Schlüter - Das Typenbuch (K. Tietgens)
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Schlüter“