Traktorenlexikon: Schlüter Profi Trac 2500 VL

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Schlüter“
Schlüter Profi Trac 2500 VL
Schlüter Profi Trac 2500 VL
Basisdaten
Hersteller/Marke: Schlüter
Modellreihe: Profi Trac-Baureihe
Modell: Profi Trac 2500 VL
Produktionszeitraum: 7/1976 ( 7/1980 )–5/1987 ( 4/1982 )
Stückzahl: 13 ( 2 )
Maße
Eigengewicht: 11000 ( 11400 ) kg
Länge: 6150 ( 6080 ) mm
Breite: 2500 mm
Höhe: 3460 mm
Radstand: 2870 ( 2950 ) mm
Bodenfreiheit: 465 ( 410 ) mm
Spurweite: 1998 ( 1950 ) mm
Wenderadius mit Lenkbremse: 4600 ( 5000 ) mm
Standardbereifung: vorne: 18,4-38
hinten: 18,4-38
Motor
Nennleistung: 177 kW, 240 PS
Nenndrehzahl: 2200/min
Zylinderanzahl: 6
Hubraum: 11413 cm³
Kraftstoff: Diesel
Kühlsystem: Wasserkühlung
Antrieb
Antriebstyp: Allrad
Getriebe: 16V / 4R ( 16V / 16R )
Höchstgeschwindigkeit: 33,4 ( 34,5 ) km/h

Der Profi Trac 2500 VL ist mit dem überarbeiteten MAN-Motor der D-25-Reihe ausgestattet. Er unterscheidet sich durch einen längeren Kolbenhub, dafür verzichtete man auf einen Turbolader. Von den 13 Exemplare gingen fünf nach Jugoslawien und zwei mit Planierschild und Grubber zur Bundeswehr. Das zweite Bundeswehrmodell wurde mit einen Turbolader ausgerüstet und hatte 280 PS. 1980 - 1982 baute Schlüter zwei Ausnahmen, man kombinierte das neuentwickelte Schlepperheck des Profi Trac 2200 TVL mit der nur in Details geänderten Frontpartie des 2500ers und verpasste ihm das ZF-Wechselgetriebe T-6636. Damit schuf man einen völlig neuen Profi Trac 2500 VL. Eines dieser Modelle wurde 1986 auf Kundenwunsch im Werk umgebaut und mit einem Turbolader ausgerüstet, wodurch seine Leistung auf 300 PS stieg.

Motor[Bearbeiten]

  • MAN, Typ: D 2566 ME, wassergekühlter Viertakt-Sechszylinder-Reihen-Saugmotor mit Direkteinspritzung, M-Verfahren, Kolben mit Mittenkugelbrennraum und 7-fach gelagerter Kurbelwelle.
  • Technische Bezeichnung von 7/1976 - 5/1985 = SF 62500 ( 13 Stück ), von 7/1980 - 4/1982 = SF 62510 ( 2 Stück )
  • Bohrung = 125 mm, Hub = 155 mm
  • Max. Drehmoment = 843 Nm bei 1500 U/min.
  • Bundeswehr-Ausführung, MAN, Typ: D 2566 MTE mit Turbolader und 280 PS
  • Nach Umbau 1986: MAN, Typ: D 2566 MTE mit Turbolader und 300 PS

Kupplung[Bearbeiten]

  • Schlüter-Hydromatik ( Voith-Turbokupplung )

Getriebe[Bearbeiten]

  • ZF-Synchron- Schalt-und Gruppengetriebe, Typ: 5S 110 GPA oder GV90/1 und NMV 110/1
  • Mit zweistufiger Vorschaltgruppe
  • 16 Vorwärts-und 4 Rückwärtsgänge
  • Oder 8 Vorwärts-und 2 Rückwärtsgänge
  • Kriechgänge auf Wunsch
  • Zwei Ausnahmen mit ZF-Synchron-Wechselgetriebe, Typ: T-6636 L
  • 16 Vorwärts - und 16 Rückwärtsgänge incl. Kriechgänge
  • Optional: ZF-Lastschaltgetriebe, Typ: T-6636
  • 18 Vorwärts - und 6 Rückwärtsgänge

Geschwindigkeiten vor- und rückwärts[Bearbeiten]

  • Getriebe 16/4: vorwärts = 3.9, 4.6, 5.2, 6.2, 7.2, 8.5, 9.8, 11.5, 13.3, 15.6, 18.1, 21.4, 24.8, 28.3, 29.3 und 34,5 km/h.
  • Rückwärts = 2.9, 3.4, 10.2 und 12.0 km/h.
  • Getriebe 8/2: vorwärts = 3.9, 5.2, 7.2, 9.8, 13.3, 18.1, 24.8 und 29.3 km/h. / rückwärts = 2.9 und 10.2 km/h.
  • Wechselgetriebe, vorwärts/rückwärts = 0.8, 1.2, 1.8, 2.6, 3.3, 3.9, 5.1, 6.1, 7.2, 8.5, 10.7, 12.7, 18.2, 21.5, 28.3 und 33.6 km/h.
  • Lastschaltgetriebe, vorwärts = 2.5, 3.1, 4.0, 4.5, 5.7, 6.2, 7.2, 7.8, 8.6, 9.8, 10.9, 13.5, 13.8, 17.0, 21.0, 21,5, 26.6, und 33.6 km/h.
  • Rückwärts = 3.1, 5.7, 7.8, 10.9, 17.0 und 26.6 km/h.

Zapfwelle[Bearbeiten]

  • Unabhängige-lastschaltbare Motorzapfwelle, 1 3/4"
  • Normdrehzahl, 1000 U/min. ( 1246 U/min. bei Nenndrehzahl ) Bei Ausnahmen = 1083 U/min. bei Nenndrehzahl

Bremsen[Bearbeiten]

  • Hydraulisch-pneumatische Scheibenbremse an Hinterachse, als Lenkbremse zu verwenden
  • Zusätzliche Vorderrad-Scheibenbremse
  • Mechanische- unabhängige Handbremse

Achsen[Bearbeiten]

  • NAF-Lenktriebachse, pendelnd gelagert mit seitlicher Gelenkwelle
  • Selbstsperrdifferential ( Lok-O-matic ) vorne und hinten ( Bei Ausnahmen nur vorne )
  • Mechanische Allradzuschaltung mit Längsdifferential ( Bei Ausnahmen = Hydraulisch-betätigte-lastschaltbare Allradzuschaltung )
  • Hinterachse = ZF-APL-8 ( Bei Ausnahmen = Lastschaltbare Differentialsperre, hinten )

Lenkung[Bearbeiten]

  • Hydraulische Lenkung
  • Bei Ausnahmem mit hydraulischer Allradlenkung

Hydrauliksystem und Kraftheber[Bearbeiten]

  • Dreipunkt-Regelhydraulik, Kat. III, dreifach regelnd mit Unterlenkerregelung und Schnellkupplungssystem
  • Zahnrad-Förderpumpe mit 40,1 l/min. bei 180 bar / Hubkraft = 5800 kg
  • Bei Ausnahmen mit 45 l/min. bei 180 bar und 8400 kg-Hubkraft
  • Optional: bis zu 6 hydraulische Abreißkupplungen

Steuergeräte[Bearbeiten]

Elektrische Ausrüstung[Bearbeiten]

Maße und Abmessungen[Bearbeiten]

  • länge = 6150 mm, breite = 2500 mm, höhe = 3460 mm / Gewicht = 11000 kg / Radstand = 2890 mm / Spurweite = 1998 mm / Bodenfreiheit = 465 mm / kleinster Wenderadius = 4600 mm
  • Zwei Ausnahmen: länge = 6080 mm, breite = 2500 mm, höhe = 3460 mm / Gewicht = 11400 kg / Radstand = 2950 mm / Spurweite = 1950 mm / Bodenfreiheit = 410 mm / kleinster Wenderadius = 5000 mm

Bereifung[Bearbeiten]

  • Standardbereifung 4-oder 8-fach = 18,4/15-38 oder 20,8-38
  • Bei Ausnahmen = 4-oder 8-fach = 20,8 R 38 oder 20,8 R 42

Füllmengen[Bearbeiten]

  • Tankinhalt = 445 liter

Verbrauch[Bearbeiten]

  • Normverbrauch, 160 g/PSh bei Nenndrehzahl
  • Bei Ausnahmen: Normverbrauch, 157 g/PSh oder 214 g/kWh bei Nenndrehzahl

Kabine[Bearbeiten]

  • Hydraulisch-kippbare Schlüter-Kabine, Typ 2126 mit ebenen Boden und zwei Schiebetüren, Schiebeseitenfenster, ausstellbare Front-und Heckscheibe, Heizung, dreistufen Heiz-und Lüftungsgebläse, Reinluftfilter, schwenkbare Lenksäule, verstellbarer Komfortsitz, Scheibenwaschanlage
  • Optional: Klimaanlage, drehbarer Fahrerstand ( nicht bei Lastschaltgetriebe )

Sonderausrüstung[Bearbeiten]

  • Kriechgänge, drehbarer Fahrerstand, Klimaanlage, 8-fach Bereifung, Getriebe-Varianten

Literatur[Bearbeiten]

  • Schlüter - Das Typenbuch ( K. Tietgens )
  • Schlüter - Schlepper - Prospekte ( M. Hierhager )

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Schlüter“