Traktorenlexikon: Schlüter Super Trac 2200 TVL-LS/2200 LS

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Schlüter“
Schlüter 2200 TVL-LS
Bild noch nicht vorhanden
Basisdaten
Hersteller/Marke: Schlüter
Modellreihe: Super Trac
Modell: 2200 TVL-LS
Bauweise: TRAC
Produktionszeitraum: 3/1989–12/1993
Stückzahl: TVL-LS: 19 ( LS: 5 )
Maße
Eigengewicht: 8300 - 8690 kg
Länge: 5920 - 5970 mm
Breite: 2500 mm
Höhe: 3240 - 3240 mm
Radstand: 3040 mm
Bodenfreiheit: 480 mm
Spurweite: vorne: 1930 mm
hinten: 1970 mm
Wenderadius mit Lenkbremse: 5500 mm
Standardbereifung: vorne: 20.8 R38
hinten: 20.8 R38
Motor
Nennleistung: 147 ( ab 11/92: 154 ) kW, 200 ( ab 11/92: 210 ) PS
Nenndrehzahl: 2000 ( ab 11/92: 2100 )/min
Zylinderanzahl: 8 ( ab 11/92: 6 )
Hubraum: 9852 ( ab 11/92: 9161 ) cm³
Drehmomentanstieg: 25 % %
Kraftstoff: Diesel
Kühlsystem: Wasserkühlung
Antrieb
Antriebstyp: Allrad
Getriebe: Lastschaltgetriebe
Höchstgeschwindigkeit: 42,2 km/h

Die im Zuge der Modellpflege geänderte Verkaufbezeichnung zum Super Trac 2200 TVL im Jahr 1988, brachte fortan auch eine "LS"-Ausführung mit sich. Aber nach Ende der eigenen Motorenproduktion entfielen die Modelle Super Trac 1700 und Super Trac 1900. Ausnahme war der Super Trac 2200 TVL-LS, für den Schlüter einen geeigneten Ersatz beim Baumaschinenhersteller Liebherr fand. Wie bei allen Schlüter-Modellen wurde zur Vereinfachung 1993 die Modellbezeichnung auf Super Trac 2200 LS geändert.

Motor[Bearbeiten]

  • Schlüter, Typ: SDMT 112 W8, wassergekühlter Viertakt-Achtzylinder-Reihenmotor mit Direkteinspritzung, Mehrloch-Einspritzdüsen, Kolben mit zentralem Brennraum und Turbolader.
  • Technische Bezeichnung = SF 82055/2017 ( 19 Stück )
  • 200 PS / 9852 cm'3-Hubraum / 2000 U/min. Nenndrehzahl
  • Bohrung = 112 mm, Hub = 125 mm
  • Einspritzdruck = 240 bar
  • Max. Drehmoment = 853 Nm bei 1300 U/min.
  • Ab 11/1992 = Liebherr, Typ: D 916 T, wassergekühlter Viertakt-Sechszylinder-Reihenmotor
  • Technische Bezeichnung = SF 62055/2020 ( 5 Stück )
  • 210 PS / 9161 cm'3-Hubraum / 2100 U/min. Nenndrehzahl
  • Bohrung = 120 mm, Hub = 135 mm
  • Max. Drehmoment = 855 Nm bei 1400 U/min.

Kupplung[Bearbeiten]

  • Schlüter-Hydromatik ( Voith - Turbokupplung )

Getriebe[Bearbeiten]

  • ZF-Zweistufiges-Lastschaltgetriebe, Typ: TL-3550
  • Elektro-hydraulisch-lastschaltbar mittels Druckknopf über Magnetventil, ohne betätigung der Kupplung
  • Eine Kombination aus Doppelkupplung und Zapfwellen-Lamellenkupplung mit einer zusätzlichen Zahnradstufe verdoppelt die Gangzahl
  • 24 Vorwärts - und 12 Rückwärtsgänge
  • Optional: 40 Vorwärts - und 20 Rückwärtsgänge incl. Kriech - und Superkriechgänge
  • Ab 11/1992 = 24 Vorwärts - und 10 Rückwärtsgänge
  • Optional: 40 Vorwärts - und 18 Rückwärtsgänge incl. Kriech - und Superkriechgänge

Vorwärtsgänge Anzahl 24 Gruppe ZL 1,9-19,2 KM/H Gruppe Z 2,4-23,8 KM/H Gruppe NL 3,1-31,2 KM/H Gruppe N 3,8-40,0 KM/H Rückwärtsgänge Anzahl 10 Gruppe RL 2,6-15,3 KM/H Gruppe R 3,3-19,0 KM/H

  • Kriechgang bzw. Superkriechgang, auf Wunsch zusätzlich 16 Vorwärts- und 8 Rückwärtsgänge

Geschwindigkeiten vor- und rückwärts[Bearbeiten]

  • Vorwärts = 3,0 - 39,3 km/h. / ab 11/1992 = 1,9 - 42,2 km/h., rückwärts = 2,6 - 19,0 km/h.


Zapfwelle[Bearbeiten]

  • 1 3/8 auf Wunsch 1 3/4
  • Vollunabh. lastschaltb. Heckzapfwelle 750/1000 U/min
  • Zapfwellenleistung 189 PS ( 140 kW )
  • Oder 627 U/min. und 1093 U/min. bei Nenndrehzahl / ab 11/1992 = 673 U/min. und 1173 U/min. bei Nenndrehzahl
  • Optional: Unabhängige-lastschaltbare Frontzapfwelle, 1 3/8", 1000 U/min.

Bremsen[Bearbeiten]

  • Vorn Hydraulisch/pneumatische Scheibenbremse
  • Hinten Hydraulisch-betätigte Scheibenbremse, als Lenkbremse zu verwenden
  • Hydraulisch-pneumatische Handbremse durch Federspeicher

Achsen[Bearbeiten]

  • ZF- Lenktriebachse, pendelnd gelagert mit seitlicher Gelenkwelle und Selbstsperrdifferential
  • Druckluftbetätigte-lastschaltbare Allradzuschaltung
  • Druckluftbetätigte-lastschaltbare Differentialsperre an Hinterachse
  • Achslast vorne = 6300 kg / hinten = 7300 kg
  • Optional: Radar-Schlupf-Regelung

Lenkung[Bearbeiten]

  • Hydraulische Lenkung, Gleichlaufzylinder serienmäßig

Hydrauliksystem und Kraftheber[Bearbeiten]

  • ZF-Dreipunkt-Regelhydraulik, Kat. II/III mit elektronischer Hubwerksregelung ( EHR 4 ) und Schnellkupplungssystem
  • Dreifach regelnd, elektronische Kraftmeßbolzen erfassen Zug - und Druckkräfte an den Unterlenkern
  • Tandem-Förderpumpe mit 51,1 l/min. bei 180 bar ( ab 11/1992 = 60,2 l/min. bei 180 bar )
  • Hubkraft mit zwei serienmäßigen Zusatzhubzylindern von 50 mm Durchmesser = 6200 kg
  • Optional mit zwei Zusatzzylinder von 60 mm Durchmesser = 7200 kg / mit 70 mm Durchmesser = 8400 kg
  • Optional: Fronthubwerk, Hubkraft ab 11/1992 = 3300 kg ( Optional: 4500 kg )

Steuergeräte[Bearbeiten]

Elektrische Ausrüstung[Bearbeiten]

Maße und Abmessungen[Bearbeiten]

  • Von 3/1989 - 8/1992: länge = 5920 mm, breite = 2500 mm, höhe = 3270 mm / Gewicht = 8300 kg / Spurweite hinten = 1960 mm
  • Von 11/1992 - 12/1993: länge = 5970 mm, breite = 2500 mm, höhe = 3240 mm / Gewicht = 8690 kg / Spurweite vorne/hinten = 1930 - 1970 mm

Bereifung[Bearbeiten]

  • Standardbereifung an beiden Achsen = 20,8 R 38

Füllmengen[Bearbeiten]

  • Tankinhalt = 310 liter ( ab 11/1992 = 300 liter )

Verbrauch[Bearbeiten]

  • Schlüter-Motor = 157 g/PSh oder 213 g/kWh bei Nenndrehzahl
  • Liebherr-Motor = 156 g/PSh oder 212 g/kWh bei Nenndrehzahl

Kabine[Bearbeiten]

  • Hydraulisch-kippbare Schlüter Super-Silence-Kabine mit ebenen Boden und zwei Schiebetüren, aufklappbare Front - und Heckscheibe, Schiebeseitenfenster, Reinlufzfilter, Komfortsitz, dreistufen Heiz - und Lüftungsgebläse, Scheibenwaschanlage
  • Optional: Klimaanlage

Sonderausrüstung[Bearbeiten]

  • Fronthubwerk, Frontgewichte, Frontzapfwelle, Kriechgänge, Klimaanlage, drehbarer Fahrerstand, Hubkraft, Schlupfregelung

Literatur[Bearbeiten]

  • Schlüter - Das Typenbuch ( K. Tietgens )
  • Schlüter-Schlepper-Prospekte ( M. Hierhager )

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Schlüter“