Traktorenlexikon: Steyr 280

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Steyr“
Steyr 280
Steyr 280
Basisdaten
Hersteller/Marke: Steyr
Modellreihe:
Modell: 280
Bauweise: 13
Produktionszeitraum: 1952–1959
Stückzahl: 826
Maße
Eigengewicht: 3150 kg
Länge: 3550 mm
Breite: 1935 mm
Höhe: 2170 mm
Radstand: 2205 mm
Spurweite: 1500 mm
Wenderadius mit Lenkbremse: 4050 mm
Wenderadius ohne Lenkbremse: 4650 mm
Standardbereifung: vorne: 7.50-20
hinten: 16.9/14-34 (15-30)
Motor
Nennleistung:
Nenndrehzahl:
Zylinderanzahl: 4
Hubraum: 5322 ccm cm³
Kühlsystem: Wasserkühlung
Antrieb
Antriebstyp:
Getriebe: 5V/1R
Höchstgeschwindigkeit: ca. 25 km/h

Der österreichische Großtraktor 280 war durch seine imposante Form und Größe vom Hersteller Steyr in den 1950er Jahren als „König unter den Traktoren“ bezeichnet worden.

Die Standardausstattung war die gefederte Vorderachse, das mit fünf Vorwärtsgängen und einem Rückwärtsgang eingebaute Getriebe, die Getriebezapfwelle und die Riemenscheibe. Der Motor wurde aus dem bekannten und bewährten Steyr-Lkw 380 übernommen und mit einigen konstruktiven Änderungen an den Einsatz in der Landwirtschaft angepasst.

Der robuste Steyr 280 fand auf Grund seines großen Durchzugsvermögens oft bei schweren Zugarbeiten auf Acker und Straße Verwendung. Auf Großbetrieben wurde er auch für schwere Riemenscheibenarbeiten wie zum Beispiel vor der Dreschmaschine eingesetzt.

Motor[Bearbeiten]

  • Vierzylinder-Viertakt-Dieselmotor
  • Hub und Bohrung: 140 mm, 110 mm
  • größte Motorleistung: 43,8 kW (60 PS) bei 1650/min

Kupplung[Bearbeiten]

  • Einscheiben-Trockenkupplung (Zweifachkupplung = Wunschausrüstung)

Getriebe[Bearbeiten]

  • Steyr 5/1 (7/1 = Wunschausrüstung)

Zapfwelle[Bearbeiten]

  • Getriebezapfwelle (unabhängige Zapfwelle = Wunschausrüstung)

Bremsen[Bearbeiten]

  • 2 unabhängige Bremssysteme:
  • a) mech. Fußbremse mit Servowirkung auf Hinterräder, betätigt durch 2 Fußhebel, paarweise als Fahrbremse, einzeln als Lenkbremse
  • b) mech. Handbremse über Zahnräder auf Hinterräder wirkend. Feststellbar. Beide Innenbacken-Bremsen.

Achsen[Bearbeiten]

Lenkung[Bearbeiten]

Schneckenrollenlenkung

Hydrauliksystem und Kraftheber[Bearbeiten]

Es wurde keine Hydraulik angeboten (reine Zugmaschine). Hydraulik gab es erst beim ab 1959 gebauten Nachfolgemodell 280a als Wunschausführung

Steuergeräte[Bearbeiten]

Elektrische Ausrüstung[Bearbeiten]

  • 12-Volt-Anlage
  • 2 Starterbatterien zu je 75 Ah.

Füllmengen[Bearbeiten]

  • Kraftstofftank: 100 l
  • Motoröl: 18 l
  • Getriebeöl: 60 l SAE 90
  • Lenkung: 0,9l Getriebeöl
  • Kühlwasser: 25l

Verbrauch[Bearbeiten]

Sonderausrüstung[Bearbeiten]

  • Kotflügel vorne
  • Kotflügelsitzbänke
  • Betriebsstundenzähler mechanisch auf der Einspritzpumpe
  • Wassertemperaturanzeige
  • Druckluftanlage mit Anschluss für Reifenfüller
  • Anbauseilwinde
  • Kühlermaskenabdeckung
  • Untenauspuff
  • Zusatzgewichte vorne und hinten an den Felgen
  • 2 Kriechgänge

Sonstiges[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Johannes Engelmann: Traktore aus Österreich. Band 2, Bulldog Verlag.
  • Willi Plöchl: Alle landwirtschaftlichen Steyr Traktore von 1947 bis 2007.
  • Willi Plöchl: Österreichische Traktore bis 1972. Band 2.
  • Steyr-Daimler-Puch AG: Vierzylinder Diesel Traktore 280 und 280a, Betriebsanleitung, Teileverzeichnis. Verwüster Verlag Graz.

Weblinks[Bearbeiten]

Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Steyr“