Traktorenlexikon: Steyr 8130

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Steyr“
Steyr-Daimler-Puch 8130 (a)
Steyr 8130
Basisdaten
Hersteller/Marke: Steyr-Daimler-Puch
Modellreihe: 80er-Baureihe
Modell: 8130 (a)
Bauweise: Blockbauweise
Produktionszeitraum: 1984–1987 (A: 1995)
Maße
Eigengewicht: 3.980 (A: 4.244) kg
Länge: 4.150 (A: 4.300) mm
Breite: 2.140 (A: 2.060) mm
Höhe: 2.670 (A: 2.620) mm
Radstand: 2.509 (A: 2.597) mm
Bodenfreiheit: (A: 425) mm
Spurweite: vorne: 1.498 (A: 1.695/1.860) mm
hinten: 1.654 (A: 1.790/1.860) mm
Wenderadius mit Lenkbremse: (A: 5.900) mm
Wenderadius ohne Lenkbremse: (A: 6.020) mm
Standardbereifung: vorne: 11.00-16 ASF (A: 13.6 R 24 AS)
hinten: 18.4 R 34 AS
Motor
Nennleistung: 81/84,6 kW, 110/115 PS
Nenndrehzahl: 2.300/min
Zylinderanzahl: 6
Hubraum: 5.184 cm³
Drehmomentanstieg: 18 %
Kraftstoff: Diesel
Kühlsystem: Wasserkühlung
Antrieb
Antriebstyp: Heck- oder Allradantrieb
Getriebe: 15V/5R und 18V/6R
Höchstgeschwindigkeit: 30 oder 40 km/h

Parallel zum Steyr 8110 (a) wurde der Steyr 8130 (a) produziert. Auch beim Steyr 8130 wurde dem Trend nach Allradantrieb Rechnung getragen. Das führte zur Produktionseinstellung der Heckantrieb-Variante im Jahr 1987, wogegen die Allradvariante bis ins Jahr 1995 vermarktet wurde. Alle Neuerungen die für das Modell 8110 zur Verfügung standen, konnten auch für den 8130 bestellt werden. Im Jahr 1989 fand beim Steyr 8130 a ein Facelifting statt, zeitgleich bestand die Möglichkeit das Aggregat mit Raps-Methylester zu betreiben. Eine weitere Überarbeitung des Motors wurde im Jahr 1992 durchgeführt, damit konnten fünf PS zusätzlich erreicht werden.


Motor[Bearbeiten]

  • Steyr, Typ: WD 611.88 stehender wassergekühlter Viertakt-Sechszylinder-Reihen-Turbomotor mit Direkteinspritzverfahren, auswechselbaren Zylinderlaufbuchsen, PUROLATOR-Kraftstofffilter incl. Vorfilter, siebenfach-gelagerte Kurbelwelle, zahnradgetriebene Nockenwelle, mechanischer variabler BOSCH-Drehzahlregler, Leichtmetall-Kolben, EATON-Ölpumpe, hängende Ventile, MANN & HUMMEL-Trockenluftfilter incl. Zyklon-Vorfilter, BOSCH-Verteiler-Einspritzpumpe, KÜHNLE, KOPP & KAUSCH-Abgasturbolader, Druckumlaufschmierung mittels Zahnradpumpe, BOSCH-Mehrloch-Einspritzdüse, EBERSPÄCHER-Schalldämpfer und Zweikreis-Wasserkühlung und Thermostat.


  • Nennleistung = 110 PS (Ab 1992 = 115 PS)
  • Bohrung = 100 mm, Hub = 110 mm
  • Verdichtung = 16,2:1
  • Drehmoment bei Höchstleistung = 344 Nm
  • Max. Drehmoment = 404 Nm bei 1.500 U/min. (Ab 1992 = 413 Nm bei 1.600 U/min.)
  • Geregelter Drehzahlbereich = 700 bis 2.490 U/min.
  • Einspritzmenge = 55 mm³/Hub und 1.150 U/min.
  • Max. Einspritzdruck = 216 + 4 bar
  • Max. Ladedruck = 860 mbar


  • Bosch-Einspritzpumpe, Typ: VE R 172
  • Bosch-Mehrloch-Einspritzdüse, Typ: DLLA 150 SV 13249 oder Friedmann & Maier, Typ: D1 LMK 150/55 oder OMAP, Typ: OLL 150 S 9235
  • Kühnle, Kopp & Kausch-Abgasturbolader, Typ: K-26 611 6011 0050
  • Mann & Hummel-Trockenluftfilter, Typ: 45.225.65.424 oder Purolator, Typ: LP 080 S/1
  • Mann & Hummel-Zyklon-Vorabscheider, Typ: 48.068.67.900
  • Purolator-Kraftstofffilter, Typ: PFC-233 (Optional = PFC-220)
  • Purolator-Kraftstoff-Vorfilter, Typ: PER 247-F
  • Mann-Ölfilter, Typ: W-940 oder Purolator, Typ: PC-31 und Knecht, Typ: FO 371/12
  • Eberspächer-Schalldämpfer, Typ: 16.475.76.01.000
  • Kühler-Lüfter mit sieben Blätter und 460 mm Durchmesser


Kupplung[Bearbeiten]

  • Trockene Fichtel & Sachs-Einscheibenkupplung, Typ: G 350 KR

Pedal-betätigte Fahrkupplung mit 350 mm Scheiben-Durchmesser


  • Hydraulisch-betätigte Klöckner-Humboldt-Deutz-Zapfwellenkupplung, Typ: ORTLINGHAUS als nasse Lamellenkupplung ausgebildet

9 Lamellen mit 132 mm Durchmesser


  • Hydraulisch-betätigter Steyr-Frontantrieb, als nasse Lamellenkupplung ausgebildet

21 Lamellen mit 135 mm Durchmesser


Getriebe[Bearbeiten]

  • Im Ölbad laufendes KHD-Synchron-Wendegetriebe, Typ: TW 903 in der 30 km/h.- Ausführung
  • Synchronisiertes Wechselgetriebe mit fünf Gängen in der 30 km/h.- Ausführung
  • Auf Wunsch Wechselgetriebe mit sechs Gängen, in der 40 km/h.- Ausführung
  • Synchronisiertes Gruppengetriebe mit drei Vorwärts- und einer Rückwärtsgruppe, in die Bereiche L-M-S und R unterteilt
  • Optional vierte Vorwärtsgruppe als klauengeschaltete Kriechgruppe, in den Bereich K unterteilt


15 Vorwärts- und 5 Rückwärtsgängen bzw. 18 Vorwärts- und 6 Rückwärtsgänge


  • Mit zusätzlicher Kriechgruppe (Untersetzung = 19,075:1)

20 Vorwärts- und 5 Rückwärtsgänge oder 24 Vorwärts- und 6 Rückwärtsgängen


"Wahlweise:"

  • Im Ölbad laufendes, unter Last schaltbares Steyr-Matic-Triebwerk, in der 30 km/h.- Ausführung
  • Synchronisiertes Wechselgetriebe mit fünf Gängen, in der 30 km/h.- Ausführung
  • Auf Wunsch Wechselgetriebe mit sechs Gängen, in der 40 km/h.- Ausführung
  • Synchronisiertes Gruppengetriebe mit drei Vorwärts- und einer Rückwärtsgruppe, in die Bereiche L-M-S und R unterteilt
  • Optional vierte Vorwärtsgruppe als klauengeschaltete Kriechgruppe, in den Bereich K unterteilt
  • Elektrohydraulisch-betätigte, zweistufige Lastschaltung mittels nasser Lamellenkupplung und einer Untersetzung von 0,87:1
  • Mechanische Wendeschaltung für Vorwärts- und Rückwärtsfahrt


30 Vorwärts- und 10 Rückwärtsgänge bzw. 36 Vorwärts- und 12 Rückwärtsgänge


  • Mit zusätzlicher Kriechgruppe

40 Vorwärts- und 10 Rückwärtsgänge bzw. 48 Vorwärts- und 12 Rückwärtsgänge



Gesamtübersetzung der 40 km/h.- Ausführung:


"Gruppe-L:"

  • 1.Gang = 298,86:1
  • 2.Gang = 222,13:1
  • 3.Gang = 175,68:1
  • 4.Gang = 121,16:1
  • 5.Gang = 98,72:1
  • 6.Gang = 78,17:1


"Gruppe-M:"

  • 1.Gang = 144,54:1
  • 2.Gang = 107,43:1
  • 3.Gang = 84,97:1
  • 4.Gang = 58,60:1
  • 5.Gang = 47,75:1
  • 6.Gang = 37,80:1


"Gruppe-S:"

  • 1.Gang = 71,00:1
  • 2.Gang = 52,77:1
  • 3.Gang = 41,74:1
  • 4.Gang = 28,78:1
  • 5.Gang = 23,45:1
  • 6.Gang = 18,57:1


"Gruppe-R:"

  • 1.Gang = 154,81:1
  • 2.Gang = 115,06:1
  • 3.Gang = 91,00:1
  • 4.Gang = 62,76:1
  • 5.Gang = 51,14:1
  • 6.Gang = 40,49:1


"Gruppe-K:"

  • 1.Gang = 1596,20:1
  • 2.Gang = 1186,37:1
  • 3.Gang = 938,31:1
  • 4.Gang = 647,11:1
  • 5.Gang = 527,27:1
  • 6.Gang = 417,49:1


Geschwindigkeiten vor- und rückwärts[Bearbeiten]

Geschwindigkeiten der 40 km/h.- Ausführung mit Bereifung 18.4-34 AS


"Gruppe-L"

  • 1.Gang = 2,23 km/h
  • 2.Gang = 3,01 km/h
  • 3.Gang = 3,80 km/h
  • 4.Gang = 5,51 km/h
  • 5.Gang = 6,76 km/h
  • 6.Gang = 8,54 km/h


"Gruppe-M"

  • 1.Gang = 4,62 km/h
  • 2.Gang = 6,21 km/h
  • 3.Gang = 7,86 km/h
  • 4.Gang = 11,39 km/h
  • 5.Gang = 13,98 km/h
  • 6.Gang = 17,66 km/h


"Gruppe-S"

  • 1.Gang = 9,40 km/h
  • 2.Gang = 12,65 km/h
  • 3.Gang = 16,00 km/h
  • 4.Gang = 23,19 km/h
  • 5.Gang = 28,47 km/h
  • 6.Gang = 35,95 km/h


"Gruppe-R"

  • 1.Gang = 4,31 km/h
  • 2.Gang = 5,80 km/h
  • 3.Gang = 7,34 km/h
  • 4.Gang = 10,64 km/h
  • 5.Gang = 13,06 km/h
  • 6.Gang = 16,49 km/h


"Gruppe-K"

  • 1.Gang = 0,42 km/h
  • 2.Gang = 0,56 km/h
  • 3.Gang = 0,71 km/h
  • 4.Gang = 1,03 km/h
  • 5.Gang = 1,27 km/h
  • 6.Gang = 1,60 km/h


Zapfwelle[Bearbeiten]

  • Hydraulisch-betätigte, unabhängige und unter Last schaltbare Motorzapfwelle mit Überlastfunktion
  • Zwei Stummel = 1 3/8"- 6 Keile (Form-I)
  • Zweifach schaltbar, 540/1.000 U/min.
  • Optional vierfach schaltbar, 540/1.000 und 540 E/1.000 E


Übersetzungsverhältnis der 540er-Zapfwelle = 3,93:1

  • 540 U/min. bei 2.057 U/min.- Motordrehzahl

Übertragbare Leistung = 74,6 kW

  • Oder 604 U/min. mit Nenndrehzahl

Übertragbare Leistung = 75,4 kW


Übersetzungsverhältnis der 1.000er-Zapfwelle = 2,11:1

  • 1.000 U/min. bei 2.710 U/min.- Motordrehzahl

Übertragbare Leistung = 74,0 kW

  • Oder 1.110 U/min. mit Nenndrehzahl

Übertragbare Leistung = 75,0 kW


  • Optional unabhängige, unter Last schaltbare Frontzapfwelle
  • Stummel = 1 3/8"- 6 Keile (Form-1)

Übersetzungsverhältnis = 2,07:1


  • 1.000 U/min. bei 2.072 U/min.- Motordrehzahl

1.110 U/min. mit Nenndrehzahl


Bremsen[Bearbeiten]

  • Pedal-betätigte TEVES-Scheibenbremse auf die Differential-Seitenwellen wirkend, als Einzelradbremse ausgebildet

Bremsscheibe mit 275 mm Durchmesser (210 mm wirksame Fläche)

  • Automatische Allradzuschaltung "OPTISTOP" als Vorderradbremse bei der 40 km/h.- Ausführung
  • Mechanisch-betätigte, unabhängige TEVES-Trommelbremse, als Feststellbremse aufs Getriebe wirkend

Bremstrommel = 180 x 60 mm


  • Optional mit Ein- oder Zweikreis-Anhänger-Druckluftbremse

Arbeitsdruck-Einkreissystem = 7,2 bar

  • Kesselinhalt = 20,0 l

Arbeitsdruck-Zweikreissystem = 5,3 bar


Achsen[Bearbeiten]

  • Pendelnd-gelagerte Steyr-Vorderachse

Spurweite = 1.498 mm


  • Pendelnd-gelagerte, hydraulisch-betätigte ZF-Lenktriebachse, Typ: APL-335 oder SIGE, Typ: 002 mit zentraler Gelenkwelle und sperrbarem Kegelraddifferential

Optional mit Selbstsperrdifferential, als ZF-Lamellenkupplung oder SIGE No-Spin-Variante

  • Optional mit Vorderachsbremse, als trockene ZF-Scheibenbremse oder SIGE nasse Lamellenbremse

Zwei Spurweiten mittels Radumschlag = 1.695 und 1.860 mm

  • Optional verstellbare Spurweite mittels Verstellfelgen = 1.637 bis 2.011 mm



  • Starre KHD-Hinterachse, Typ: TW-903 mit Ritzel, Stirnradgetriebe und Kegelrad

Pedal-betätigte Kegelrad-Differentialsperre

Zwei Spurweiten mittels Radumschlag = 1.790 und 1.860 mm

  • Optional verstellbare Spurweite mittels Verstellfelgen = 1.637 bis 2.149 mm


  • Vordere Achslast = xxx kg

Vordere Achslast-Allrad = 1.456 kg


  • Hintere Achslast = xxx kg

Hintere Achslast-Allrad = 2.788 kg


Lenkung[Bearbeiten]

  • Hydrostatische ZF-Lenkung, Typ: 8492 oder DANFOSS, Typ: OSPC 125 OR mit separatem Ölkreislauf

Integrierter doppelt-wirkender Lenkzylinder

  • Fördermenge = 33,0 l/min. bei 100 bar


Hydrauliksystem und Kraftheber[Bearbeiten]

  • Hydraulisches Steyr-Regelhubwerk mit mechanischer Oberlenkerregelung (MHR), auf Wunsch mit elektronischer Hubwerksregelung (EHR)
  • Dreipunktaufhängung der Kategorie II mit "Simplematic", auf Wunsch mit Walterscheid-Schnellkuppler
  • Ein einfachwirkender Hubzylinder mit 105 mm Kolbendurchmesser und 160 mm Kolbenhub
  • Zusätzlich zwei Hubzylinder mit 50 mm Durchmesser
  • Sicherheitsventil des Hauptzylinder auf 245 bar eingestellt
  • Einfachwirkendes Bosch-Steuergerät
  • Zweistufen Zugkraftsteuerung, Schwimmstellung und Lageregelung


  • Kupplungsunabhängige Bosch-Zahnrad-Hydraulikpumpe mit einer max. Fördermenge von 41,0 l/min. (Optional mit 48,0 l/min.)

Max. Förderleistung = 40,0 l/min. bei 175 bar


Leistung der Hydraulik = 11,6 kW

  • Max. Hubkraft an der Ackerschiene = 4.800 kp (Ab 1987 = 5.830 kp)


  • Optional mit Fronthubwerk
  • Ein einfachwirkende Hubzylinder mit 60 mm Durchmesser und 250 mm Kolbenhub

Dreipunktaufhängung der Kategorie II

  • Max. Hubkraft an den Koppelpunkten = 2.200 kp


Steuergeräte[Bearbeiten]

  • Ein einfachwirkendes Bosch-Steuergerät


  • Optional bis zu vier Zusatz-Steuergeräte


Elektrische Ausrüstung[Bearbeiten]

  • 12 Volt-Einrichtung nach StVZO


  • Batterie, 12 V-143 Ah
  • Bosch-Anlasser, Typ: JF 001 359 108 (12 V-3,0 kW)
  • Bosch-Kaltstarthilfe, Typ: A 250 00 1088 oder Beru, Typ: 184 G
  • Bosch-Lichtmaschine, Typ: G1 0120 488 114 (14 V-55 A /770 W)


Maße & Abmessungen[Bearbeiten]

  • Größte Länge = 4.150 mm

Länge-Allrad = 4.330 mm (Mit Frontgewicht = 4.685 mm)

  • Größte Breite = 2.140 mm

Breite-Allrad je nach Spurweite = 2.060 bis 2.245 mm

  • Größte Höhe = 2.670 mm

Höhe-Allrad über Kabine = 2.620 mm

  • Höhe-Allrad über Auspuff = 2.575 mm


  • Radstand = 2.509 mm

Radstand-Allrad = 2.597 mm

  • Bodenfreiheit unter der Vorderachse = xxx mm

Bodenfreiheit-Allrad unter der Vorderachse = 425 mm


  • Leergewicht = 3.980 kg

Leergewicht-Allrad = 4.244 kg (Ab 1987 = 4.440 kg)


Bereifung[Bearbeiten]

Standardbereifung:

  • Vorne = 11.00-16 AS Front (Allrad = 13.6-24 AS)
  • Hinten = 18.4-34 AS


Optional:

  • Allrad vorne = 11.2-28, 12.4-28, 13.6-28, 16.9-24, 14.9-24 und 14.9-26 AS
  • Hinten = 16.9-38, 18.4-38 und 9.5-48 AS


Füllmengen[Bearbeiten]

  • Tankinhalt von 1984 bis 1987 = 122,0 l
  • Tankinhalt von 1987 bis 1992 = 140,0 l
  • Tankinhalt von 1992 bis 1995 = 120,0 l
  • Motoröl = 13,8 l
  • Kühlsystem = 18,0 l (Mit Kabine = 20,0 l)
  • Triebwerk und Hinterachse = 44,0 l
  • Hydraulik = 16,0 l (Optional 2 x 16,0 l)
  • Vorderachse = 5,7 l
  • Planetentriebe je 0,75 l
  • Bremse = 0,6 l
  • Lenkung = 3,6 l


Verbrauch[Bearbeiten]

  • Kraftstoffverbrauch = 22,7 l/h oder 229 g/kWh bei 82,8 kW und Nenndrehzahl
  • Optimaler Kraftstoffverbrauch = 210,5 g/kWh bei 65,6 kW und 1.600 U/min.


Kabine[Bearbeiten]

  • Schall- (82 dB), schwingungs- und staubisolierte Steyr-Komfortkabine, Typ: 110.01 mit GRAMMER-Komfortsitz, Typ: DS 84 H/3, getönter Verglasung, ausstellbare Front-, Seiten- und Heckscheibe, Traktormeter, hängende Pedale, Seitenschaltung, analoge-digitale Anzeigen, Dachluke, Sonnenblende, zweistufige Heizung incl. Entfrosterdüsen, Innenbeleuchtung, Aschenbecher mit Zigarettenanzünder, zwei Außenspiegel, Scheibenwischer incl. Scheibenwaschanlage.


Sonderausrüstung[Bearbeiten]

  • Zusatzgewichte
  • Grammer-Luftfedersitz, Typ: LS 95 H 1/90
  • Anhänger-Druckluftbremse
  • Arbeitsscheinwerfer
  • Kriechgruppe
  • 40 km/h.- Triebwerk
  • Fronthubwerk
  • Frontzapfwelle
  • Frontlader
  • Steyr-Matic-Lastschaltgetriebe
  • EHR
  • Infomat-2
  • Zusatz-Steuergeräte
  • Schnellkuppler


Sonstiges[Bearbeiten]

  • Listenpreis der Allrad-Ausführung im Jahr 1984 = 806.160 Schilling (ATS)


Literatur[Bearbeiten]

  • Steyr-Das Typenbuch (Albert Mößmer) Seite 88 und 90
  • dlg-Testberichte. de (OECD-Nr. 949)
  • Österreichische Traktoren von 1976 bis 2000 (Willi Plöchl) Seite 161 und 162


Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Steyr“