Traktorenlexikon: Steyr Plus 30

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Steyr“
Steyr 30
Steyr Plus 30
Basisdaten
Hersteller/Marke: Steyr
Modellreihe: Plus-Serie
Modell: 30
Bauweise: Blockbauweise
Produktionszeitraum: 1966–1976
Maße
Eigengewicht: 1.761 (N: 1.730) kg
Länge: 3.250 mm
Breite: 1.614 mm
Höhe: 1.512 (N: 1.461) mm
Radstand: 1.850 mm
Bodenfreiheit: 430 (N: 375) mm
Spurweite: 1.250 (N: 1.270) mm
Wenderadius mit Lenkbremse: 2.595 mm
Wenderadius ohne Lenkbremse: 3.485 mm
Standardbereifung: vorne: 5.50-16 ASF
hinten: 10-28 AS
Motor
Nennleistung: 22,1 kW, 30 PS
Nenndrehzahl: 2.000/min
Zylinderanzahl: 2
Hubraum: 1.992 cm³
Drehmomentanstieg: 27 %
Kraftstoff: Diesel
Kühlsystem: Wasserkühlung
Antrieb
Antriebstyp: Hinterradantrieb
Getriebe: 8V/6R
Höchstgeschwindigkeit: 28 km/h

Der Steyr 30 bzw. 430 war der letzte Zweizylinder aus dem Hause Steyr, der Trend zeigte deutlich auf leistungsstärkere Schlepper. Er ging als erstes Modell der Plus-Serie an den Start und ersetzte das Modell 188. Somit ging der Plus 30 ein Jahr vor der offiziellen Einführung der Baureihe in Produktion. Innerhalb der zehnjährigen Bauzeit erfolgte die Umbenennung zum Steyr 430. Wie bei seinem Vorgänger wurde auch hier eine Bergversion mit der Zusatzbezeichnung "n" gefertigt, die allerdings nur bis ins Jahr 1970 angeboten wurde. Dafür gab es eine tiefer gelegte Ausführung in den Jahren 1968 bis 1976, die mit der Zusatzbezeichnung "b" geführt wurde.


Motor[Bearbeiten]

  • Steyr, Typ: WD-210.40, stehender wassergekühlter Viertakt-Zweizylinder-Dieselmotor mit Direkteinspritzverfahren, nasse auswechselbare Zylinderlaufbuchsen, Oel-Spaltfilter, dreifach-gelagerte Kurbelwelle, zahnradgetriebene Nockenwelle, hydraulischer Bosch-Fliehkraft-Verstellregler, Leichtmetall-Kolben, hängende Ventile, IFE-Ölbadluftfilter, Bosch-Verteiler-Einspritzpumpe, Druckumlaufschmierung mittels Zahnradpumpe, Bosch-Fünfloch-Einspritzdüse und Zweikreis-Wasserkühlung und Thermostat.



  • Nennleistung = 30 DIN-PS oder 32 SAE-PS
  • Bohrung = 105 mm, Hub = 115 mm
  • Verdichtung = 17,5:1
  • Drehmoment bei Höchstleistung = 9,41 kpm
  • Max. Drehmoment = 11,2 mkp bei 1.300 U/min.
  • Geregelter Drehzahlbereich = 500 bis 2.400 U/min.
  • Einspritzmenge = 46 mm³/Hub und Nenndrehzahl
  • Max. Einspritzdruck = 186 + 5 bar
  • Leistungsgewicht = 59 kg/PS (Ausführung "N" = 58 kg/PS)


  • BOSCH-Verteiler-Einspritzpumpe, Typ: EP/VA 2/100 H 1 100 BR 142
  • BOSCH-Einspritzdüse, Typ: DLL 50 S 226
  • IFE-Ölbadluftfilter, Typ: 810-6000 P 67


Kupplung[Bearbeiten]

  • Pedal-betätigte, trockene Fichtel & Sachs Einscheibenkupplung, Typ: K-225 Z
  • Optional mit Handhebel-betätigter Lamellenkupplung, bei unabhängiger Motorzapfwelle


Getriebe[Bearbeiten]

  • Im Ölbad laufendes Steyr-Daimler-Puch Klauen-Gruppengetriebe
  • Wechselgetriebe mit vier Vorwärts- und drei Rückwärtsgängen
  • Gruppengetriebe mit zwei Gruppen, in die Bereiche Acker- und Straßengruppe unterteilt


8 Vorwärts- und 6 Rückwärtsgänge



Gesamtübersetzung:


"Ackergruppe:"

  • 1.Gang = 287,45:1
  • 2.Gang = 165,61:1
  • 3.Gang = 100,66:1
  • 4.Gang = 60,97:1


Rückwärtsgänge:

  • 1.Gang = 285,75:1
  • 2.Gang = 164,63:1
  • 3.Gang = 100,06:1


"Straßengänge:"

  • 1.Gang = 79,30:1
  • 2.Gang = 45,69:1
  • 3.Gang = 27,77:1
  • 4.Gang = 16,82:1


Rückwärtsgänge:

  • 1.Gang = 78,83:1
  • 2.Gang = 45,42:1
  • 3.Gang = 27,60:1


Geschwindigkeiten vor- und rückwärts[Bearbeiten]

Geschwindigkeiten der Standard-Ausführung mit Bereifung 10-28 AS


"Ackergruppe:"

  • 1.Gang = 1,62 km/h
  • 2.Gang = 2,81 km/h
  • 3.Gang = 4,63 km/h
  • 4.Gang = 7,64 km/h


Rückwärtsgänge:

  • 1.Gang = 1,63 km/h
  • 2.Gang = 2,83 km/h
  • 3.Gang = 4,66 km/h


"Straßengänge:"

  • 1.Gang = 5,88 km/h
  • 2.Gang = 10,20 km/h
  • 3.Gang = 16,79 km/h
  • 4.Gang = 27,71 km/h


Rückwärtsgänge:

  • 1.Gang = 5,91 km/h
  • 2.Gang = 10,26 km/h
  • 3.Gang = 16,89 km/h



Geschwindigkeiten der Ausführung "n" mit Bereifung 10-24 AS


"Ackergruppe:"

  • 1.Gang = 1,49 km/h
  • 2.Gang = 2,58 km/h
  • 3.Gang = 4,25 km/h
  • 4.Gang = 7,02 km/h


Rückwärtsgänge:

  • 1.Gang = 1,50 km/h
  • 2.Gang = 2,60 km/h
  • 3.Gang = 4,27 km/h


"Straßengänge:"

  • 1.Gang = 5,40 km/h
  • 2.Gang = 9,36 km/h
  • 3.Gang = 15,40 km/h
  • 4.Gang = 25,40 km/h


Rückwärtsgänge:

  • 1.Gang = 5,43 km/h
  • 2.Gang = 9,42 km/h
  • 3.Gang = 15,50 km/h


Zapfwelle[Bearbeiten]

  • Kupplungsabhängige Getriebezapfwelle, als gangabhängige Zapfwelle schaltbar
  • Stummel = 1 3/8"- 6 Keile (Form-A)


  • 540 U/min. bei 2.025 U/min.- Motordrehzahl

Übertragbare Leistung = 27,9 PS

  • Oder 587 U/min. mit Nenndrehzahl

Übertragbare Leistung = 27,2 PS

  • Optional als Handhebel-betätigte Motorzapfwelle mittels Lamellenkupplung


  • Wegzapfwelle nur in der Ackergruppe schaltbar (links- und rechtsdrehend, auch im Stationärbetrieb)

Fahrstrecke je Zapfwellenumdrehung = 0,1199 m oder 29,44 Zapfwellenumdrehungen je Radumdrehung


  • Optional Riemenscheibe mit 250 mm Durchmesser und 160 mm Breite
  • 1.309 U/min. mit Nenndrehzahl
  • Riemengeschwindigkeit = 1.027,5 m/min.

Übertragbare Leistung = 26,3 PS


  • Frontzapfwelle mit direktem Anschluss für Mähwerk
  • Stummel = 1 3/8"- 6 Keile (Form-A)

922 U/min. mit Nenndrehzahl



Bremsen[Bearbeiten]

  • Pedalbetätigte Innenbackenbremse auf Hinterräder wirkend, als Einzelradbremse ausgebildet
  • Mechanisch betätigte, unabhängige Feststellbremse

Max. mittlere Verzögerung = 4,0 m/s² bei 42 kp-Pedaldruck (Bremsweg = 7,4 m bei 25 km/h)

  • Optional mit Anhänger-Druckluftbremse


Achsen[Bearbeiten]

  • Pendel-gelagerte Vorderachse mit Einzelradfederung

Zwei Spurweiten mittels Radumschlag = 1.250 und 1.450 mm (Ausführung "N" = 1.270 mm)


  • Optional mit vierfacher Spurverstellung, in Schritten von 100 mm = 1.250 bis 1.650 mm



  • Starre Portal-Hinterachse mit Kegelradgetriebe

Mechanisch-betätigtes sperrbares Kegelraddifferential

Zwei Spurweiten mittels Radumschlag = 1.250 und 1.500 mm


  • Optional mit fünffache Spurverstellung, in Schritten von 50 mm = 1.250 bis 1.650 mm


  • Vordere Achslast = 725 kg (N = 730 kg)
  • Hintere Achslast = 1.036 kg (N = 1.000 kg)


Lenkung[Bearbeiten]

  • Mechanische ZF-Gemmer-Lenkung, Typ: Gd 7328



Hydrauliksystem und Kraftheber[Bearbeiten]

  • Hydraulisches, organisch-verbautes Steyr-Hubwerk mit mechanischer Oberlenkerregelung
  • Dreipunktaufhängung der Kategorie I
  • Bosch-Steuergerät, Typ: HY/SR 10 H 2/150 4
  • Zweistufen Zugkraftsteuerung, Schwimmstellung und Lageregelung


  • Direkt vom Motor angetriebene, kupplungsunabhängige Zahnrad-Hydraulikpumpe

Max. Förderleistung = 21,2 l/min. bei 172 bar oder 19,3 l/min. bei 167 bar


  • Leistung der Hydraulik = 7,4 PS
  • Max. Hubkraft an der Ackerschiene = 1.100 kg


Steuergeräte[Bearbeiten]

  • Ein einfach wirkendes Bosch-Steuergerät

Elektrische Ausrüstung[Bearbeiten]

  • 12 Volt-Einrichtung nach StVZO


  • Batterie, 12 V-98 Ah


  • Bosch-Anlasser, Typ: JD (R) 12 V-1,8 PS


  • Bosch-Lichtmaschine, Typ: EH (R) 14 V-11 A 19


Maße & Abmessungen[Bearbeiten]

  • Länge = 3.250 mm (Mit Frontgewichten = 3.350 mm)
  • Breite je nach Spurweite = 1.614 bis 1.770 mm
  • Höhe über Lenkrad = 1.512 mm (Ausführung "N" = 1.461 mm)
  • Radstand = 1.850 mm
  • Bodenfreiheit unter der Vorderachse = 430 mm (Ausführung "N" = 375 mm)


  • Leergewicht = 1.761 kg (Ausführung "N" = 1.730 kg)
  • Zul. Gesamtgewicht = 2.500 kg


Bereifung[Bearbeiten]

Standardbereifung:

  • Vorne = 5.50-16 AS Front
  • Hinten = 10-28 AS (Ausführung "N" = 10-24 AS)


Optional:

  • Hinten = 11.2-28 AS


Füllmengen[Bearbeiten]

  • Tankinhalt = 62,0 l
  • Motor = 8,0 l
  • Kühlsystem = 10,8 l
  • Ölbadluftfilter = 0,75 l
  • Hinterachse und Getriebe = 25,0 l
  • Portalantrieb je 2,25 l


Verbrauch[Bearbeiten]

  • Kraftstoffverbrauch = 6,1 l/h oder 176 g/PSh bei 29,4 PS und Nenndrehzahl


Kabine[Bearbeiten]

  • Fahrerstand mit Grammer-Gesundheitssitz, Typ: SF 4000, analoge Anzeigen, Traktormeter, Fernthermometer und linkem Kotflügelsitz
  • Optional mit Schutzrahmen oder Kabine und rechtem Kotflügelsitz


Sonderausrüstung[Bearbeiten]

  • Schutzrahmen
  • Fahrerkabine
  • Zweiter Kotflügelsitz
  • Lamellenkupplung für Motorzapfwelle
  • Zusatzgewichte
  • Riemenscheibe
  • Anhänger-Druckluftbremse
  • Zwillingsbereifung
  • Verstellbare Spurweite


Literatur[Bearbeiten]

  • Steyr-Das Typenbuch (Albert Mößmer) Seite 61 und 66
  • DLG-Testberichte. de (OECD-Nr. 252 / Test-Nr. 030/68)

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  • www. zuckerfabrik 24. de


Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Steyr“