Verschwendung: Einleitung

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zurück zur Übersicht

 Calvin predigte eine heute überholte Form der Antiverschwendung

Wir leben seit einigen Jahrzehnten in den entwickelten Ländern in den Zeiten des Überflusses. Gleichzeitig wird darüber gejammert, wie unsicher die Situation doch sei und wie wenig Geld und Zeit für notwendige Dinge zur Verfügung stünde.

Man sollte sich deswegen klar machen, was notwendig und unverzichtbar ist. Andererseits sollte man sich bewußt werden, was in unserem Leben pure Verschwendung und eigentlich überflüssig ist.

Dazu soll dieses Buch dienen.

ungefährer jährlicher Verbrauch pro Familie/Haushalt in Deutschland[Bearbeiten]

Es ist beim Thema Verschwendung hilfreich, sich eine ungefähre Vorstellung davon zu verschaffen, was wir Mitteleuropäer in einem Jahr ungefähr verbrauchen. Dazu dient folgende Liste:

  • Strom ca 2000 - 4000 kWh
  • Heizöl ca 3000 l oder ähnliches Erdgasäquivalent.
  • Benzin ca 1000 - 2000 l
    • durchschnittliche Verkehrsleistung des deutschen Autofahrers ca 12000 km / Jahr
  • Wasser ca 100000 Liter siehe  Wasserverbrauch
  • durchschnittliche Fernseh- und Internetsurfzeit pro Tag circa 2 - 4 Stunden
  • durchschnittliche Geldausgaben ca 30000 bis 100000 Euro
  • Fleischkonsum pro Kopf 60 Kilogramm jährlich
    • davon gehen circa sieben Prozent in den Müll
  • Müllproduktion pro Kopf und Jahr in Deutschland: 617 Kilogramm

Verpackungsmüll[Bearbeiten]

Anfall an Verpackungsmüll in Deutschland pro Kopf in Kilogramm

Jahr           1991            2016
-----------------------------------
Gesamtmenge     192             220
Papier           70              96
Plastik          21              38
Glas             56              34
Weißblech        10               6
Sonstige         36              46

Quelle: Umweltbundesamt

Projektbeschreibung:[Bearbeiten]

  • Zielgruppe: Menschen die sich mit der Verschwendungswirtschaft kritisch auseinandersetzen wollen.
  • Lernziele: Kritisches Denken, Ökonomische und naturwissenschaftliche Grundlagen des Konsums, geldarmer, ökologisch und sozial verträglicher Genuß.
  • Policies:
  • Das Buch wird am Anfang nur ein Wikireader zum Thema sein
  • Es soll möglichst unideologisch sein,
  • Es soll Alternativen zur Verschwendungswirtschaft aufzeigen