Verschwendung: Zeit

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zurück zur Übersicht

Einarmige Banditen, Geld- und Zeitverschwendung

Einleitung[Bearbeiten]

Das unsere jetzige Wirtschaftsordnung zwar schon recht brauchbar, aber lange noch nicht gut ist, erkennt man auch daran, wie die Wirtschaft mit dem Faktor Zeit umgeht. Zeit ist Geld, so lautet eine häufig genutzte Redewendung im Arbeitsleben. Da jede Arbeitsstunde eines Angestellten von seinem Arbeitgeber bezahlt werden muß, ist die dahinter liegende Bedeutung auch leicht einzusehen. In der Wirtschaft wird es demnach viele Verfechter einer ausgefeilten Zeitökonomie geben, für die jegliche Zeitverschwendung zu bekämpfen ist. Dabei tauchen allerdings auch Widersprüche auf:

  • bei zuviel Stress macht die Arbeit keinen Spaß mehr.
  • es schleichen sich vermeidbare Fehler ein.
  • sinnlose emails fressen die Zeit auf, wikis wären viel besser
  • die Kreativität kann man nicht mit der Stoppuhr messen und verordnen.
  • Nachtschichten sind nachgewiesen gesundheitsschädlich, trotzdem werden sie oft aus wirtschaftlichen Zwängen angeordnet.
  • Arbeitslose, Kranke, Rentner und andere haben oft zuviel Zeit und Langweile. Ihr wirtschaftliches Potential wird nicht genutzt.
  • die Lohnkosten sind durch eine Vielzahl von lohngebundenen Abgaben hoch, so daß der Faktor Arbeit unnötig teuer ist.
  • außerhalb der Arbeit wird die verfügbare Zeit oft gedankenlos verschwendet, weil es einem an Phantasie für eine sinnvolle Freizeitgestaltung fehlt oder man tatsächlich vom Stress völlig erschöpft ist.

Über das Thema Zeitverschwendung ab und zu einmal nachzudenken, ist somit aus einer Vielzahl von Gründen angebracht.

Benjamin Franklin: Zeit ist Geld

Das smartphone, die Antilangweile Maschine[Bearbeiten]

Happy with the phone

Es ist faszinierend, heute durch eine mitteleuropäische Stadt zu laufen, in einem Cafe oder in einem Wartebereich zu sitzen und seinen Mitmenschen zuzuschauen. Man meint, die meisten seien ferngesteuert und völlig vertieft in die Beschäftigung mit ihrem smartphone. Mit diesem Gerät wurde das Warten und die Langweile abgeschafft. Alle scheinen glücklich und zufrieden damit zu sein. Ob das Ganze nicht nur ein unendlicher geistiger Kreisverkehr und eine ziemlich Zeitverschwendung ist, muß jeder Nutzer selbst für sich beantworten. Sich zumindest phasenweise davon zu lösen, kann jedenfalls sehr befreiend sein. Plötzlich ist das unmittelbare Erleben der Umgebung und des eigenen Körpers wie längst vermisst wieder da.

Beispiele für Zeitverschwendung[Bearbeiten]

Vorsicht : diese Beispiele sind sehr problematisch, den jeder versteht unter sinnvoll genutzter Zeit etwas anderes.

  • immer online zu sein
  • Fernsehen
  • Computerspiele
  • Shoppen ohne vorher zu wissen, was man kaufen will.
  • Ins Spielcasino gehen
  • Im Wirtshaus herumhocken
  • unnötige Wartezeiten, die man nicht anders nutzen kann.
  • Viele emails in Betrieben und Organisationen, effektiver ist ein Wikisystem
  • Viele Meetings und Sitzungen in der Arbeit sind Zeitverschwendung und ergebnisloses Pallaver.
    • Effektiver sind schriftliche Diskussionen bzw kurze schriftliche Statements der beteiligten Personen.
  • Sinnlos mit dem Auto herum fahren.
  • Wikibücher zu schreiben, die niemand braucht und niemand liest.

Was ist keine Zeitverschwendung[Bearbeiten]

Auch bei der folgenden Liste ist wieder große Vorsicht am Platz, denn jeder wird hier andere Vorstellungen haben.

  • etwas Interessantes Neues zu erlernen.
  • sich im Sport, beim 6 oder bei der Körperpflege ungezwungen und fröhlich mit dem eigenen Körper beschäftigen.
  • Tätigkeiten, die mir helfen meinen Lebensunterhalt zu verdienen.
  • alles was Spaß macht, ist aus der individuellen Sicht des Spaßhabenden keine Zeitverschwendung.

Stichworte[Bearbeiten]

Zeitverschwendung, waste of time, Faullenzen, Zeit tot schlagen, warten, Muße,

Statistik[Bearbeiten]

Deutschland:

  • durchschnittlich Lebenserwartung Männer 78,4 Jahre , Frauen 83,4 Jahre, davon
    • Schlafen 24 Jahre
    • Fernsehen 10 Jahre
    • Arbeiten 8 Jahre
    • Autofahren 2,5 Jahre
    • Wohnung putzen 16 Monate

Zitate[Bearbeiten]

Was machen Sie, wenn Sie nicht mehr weiterkönnen, Monsieur Perdu?«, fragte er matt. »Ich? Nichts.« Fast nichts. Ich laufe nachts durch Paris, bis ich müde bin. Ich putze Lulus Motor, die Außenwände, die Fenster und halte das Schiff fahrbereit bis zur letzten Schraube, obwohl es sich seit zwei Jahrzehnten nicht fortbewegt. Ich lese Bücher, zwanzig gleichzeitig. Überall, auf dem WC, in der Küche, im Bistro, in der Metro. Ich lege Puzzles so groß wie Zimmerböden, zerstöre sie, wenn ich fertig bin, und fange noch einmal an. Ich füttere herrenlose Katzen. Ich ordne Lebensmittel nach dem Alphabet. Ich nehme manchmal Tabletten zum Schlafen. Ich nehme Rilke zum Aufwachen. Ich lese keine Bücher, in denen Frauen wie *** vorkommen. Ich versteinere. Ich mache weiter . Jeden Tag dasselbe. Nur so überlebe ich. Aber sonst, nein, sonst mache ich nichts. Aus Das Lavendelzimmer, Position von  Nina George


Lauf nicht so schnell, sonst kommst du zu schnell an

  • Der Kommentar eines alten fränkischen Bauern zu einem vorbei eilenden Spaziergänger.

Renn´doch nicht so! Du kommst noch früh genug zu spät

  • Aus dem Film "Im Westen nichts Neues".

Zeit kann man nicht sparen, nicht managen, nicht verlieren, und erst recht nicht totschlagen. Man kann mit der Zeit überhaupt nichts machen. Außer sie leben.

  • Zeitforscher Karlheinz Geißler , Institut für Zeitberatung

Zeitverschwendung ist die leichteste aller Verschwendungen.  Henry Ford

Ist die Zeit das Kostbarste unter allem, so ist Zeitverschwendung die allergrößte Verschwendung.  Benjamin Franklin  

Zeit ist Geld. Benjamin Franklin

Argwöhnisch wacht der Mensch über alles, was im gehört. Nur die Zeit lässt er sich stehlen, am meisten vom Fernsehen.  Linus Pauling  

Meinungen[Bearbeiten]

  • Latein lernen im Gymnasium ist Zeitverschwendung. Man sollte lieber Italienisch, Französisch, Russisch, Chinesisch oder Spanisch lernen.
Der Zeitklauer


Literatur[Bearbeiten]

  •  Momo von Michael Ende
    • Die seltsame Geschichte von den Zeit-Dieben und von dem Kind, das den Menschen die gestohlene Zeit zurückbrachte.
  •  Warten auf Godot von Samuel Beckett
    • zwei Landstreicher warten auf Godot, der nicht kommt.
  • Advice to a Young Tradesman

Links[Bearbeiten]

Zeitverschwendung in der Arbeit[Bearbeiten]