Vier gewinnt: Das 7x6-Feld

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das 7x6-Feld[Bearbeiten]

Das 7x6-Feld ist die traditionelle und am häufigsten gespielte Variante des Vier-gewinnt-Spieles.

Der erste Zug[Bearbeiten]

Es ist vorteilhaft für Rot den ersten Zug in 0 zu machen, da es so in beide Richtungen erweitern kann. Bei jedem anderen Feld wäre immer nur eine diagonale Viererreihe mit diesem Stein möglich.
Allis' Lösung bestätigt dies. Setzt Rot in 0, gewinnt es.
Setzt es in -2, -1, 1 oder 2 kommt es zu einem Unentschieden.
Setzte es in -3 oder 3, gewinnt Gelb.
(bei sonst perfektem Spiel)

Auffüllfallen[Bearbeiten]

Auf dem traditionellen Spielplan lassen sich gewisse Regeln formulieren (rot als Erstspieler):

  • Rot braucht Fallen in ungeraden Zeilen.
  • Gelb braucht Fallen in geraden Zeilen.
  • Eine Falle in einer ungeraden Zeile von Rot gewinnt gegen eine Falle in einer geraden Zeile von Gelb, sofern diese in einer anderen Spalte ist.

Daraus lässt sich bereits ein Vorteil von Rot absehen, da dieser nicht unbedingt die Fallen von Gelb verhindern muss. Der endgültige Beweis für Rots Überlegenheit gelang Victor Allis 1988 als er bewies, dass bei perfektem Spiel immer Rot gewinnt. Es gibt bereits mehrere Computerprogramme, die perfektes Vier gewinnt spielen, aber für Menschen bleibt es eine Herausforderung.

Af2.png
Gelb kann nicht verhindern, dass Rot eine Falle in einer ungeraden Zeile baut und verliert