Wanderführer Sardinien/ Allgemeines

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Wer wandert?[Bearbeiten]

Die Einheimischen wandern generell sehr wenig. Ausnahmen bilden gewisse Feste, bei denen oft ganze Dörfer auf ihren Hausberg o.ä. ziehen. So trifft man beim Wandern hauptsächlich Touristen, von denen die meisten Deutsche, Österreicher oder Schweizer sind. Ansonsten kann einem natürlich auch mal ein netter Forstmitarbeiter oder Dorfpolizist begegnen, der in der Natur gerade unheimlich beschäftigt ist und mit dem man sich nett unterhalten kann.

Wie gut kann man wandern?[Bearbeiten]

In einigen Gegenden gibt es sogut wie keine Wanderwege, man ist dann auf Fahrstraßen und Hirtenpfade angewiesen, die aber natürlich auch schnell in der Macchia oder vor einer Mauer enden können. Zu bestimmten bekannteren Zielen wie z.B. Stränden oder Nuraghen gibt es natürlich auch regelmäßig benutzte Wanderwege, einige sind auch markiert oder sogar beschildert. Auf die Schilder allein sollte man sich aber nicht verlassen, da sie meistens nicht dort stehen, wo man sie braucht. Eine gute Wanderkarte und eine gute Orientierung sollten bei individuellen Wanderungen also mindestens immer dabei sein. Es gibt auch die Möglichkeit, an geführten Wanderungen mit den zahlreichen Kooperativen teilzunehmen, diese sind oft auch mit gemütlichen Picknicks oder gar Grillfesten mit gegrilltem Lamm oder Spanferkeln (Porcheddu) verbunden.

Wanderkarten[Bearbeiten]

Richtig verlassen kann man sich auf die meisten Wanderkarten nicht, sie geben die topographischen Gegebenheiten zwar natürlich richtig wieder, die eingezeichneten Wege basieren aber teilweise noch auf Daten aus den 1950er bis 1970er Jahren, als die erste Auflage der Karten des I.G.M. (Istituto Geografico Militare) erschienen.

Die Karten mit der besten Auflösung sind vermutlich diese Militärkarten des I.G.M. im Maßstab 1:25000. Auf einer italienischen Webseite der Carabinieri stehen alle Blätter in Schwarzweiß zum kostenlosen Download: http://www.sergian.it/pagine/mappe.htm. Die Originale sind allerdings farbig und haben eine ausführliche Legende in italienischer und englischer Sprache. Höhenunterschiede, Ebenen, Flussläufe sind daher noch deutlich besser erkennbar. Sie sind direkt beim Istituto Geografico Militare, bei verschieden italienischen Buchhandlungen aber auch noch teurer bei deutschen Spezialbuchhandlungen zu bestellen, jeweils mit langer Wartezeit. Bestelladressen finden sich hier: http://www.italienwandern.de/Wanderkarten.html.

Eine sehr gut durchsuchbare Online-Version der Karten findet sich auch beim "Ministero dell'Ambiente e della Tutela del Territorio". Sie sind entweder mit Spezialprogrammen über das ECWP-Protokoll unter der Adresse ecwp://ww3.pcn.minambiente.it/Cartografia/Topografia/IGM_25000/wgs84_32/20.ecw zu öffnen oder online über ein ActiveX-Plugin auf der Seite http://ww3.pcn.minambiente.it/pcn_old_new/minambfree/.

Eine recht große Auswahl neuerer farbiger Wanderkarten, z.B. eine recht empfehlenswerte Karte der Barbagia, gibt es auch in Peter Höh's Sardinienshop unter http://www.sardinienshop.de/index.php?cPath=16. Es steht jeweils ein Beispiel-Ausschnitt zur Verfügung.

Wer Kontakte zur Air Base der deutschen Bundeswehr in Decimomannu hat, soll sich auch dort detaillierte farbige Karten beschaffen können, die die Soldaten für ihre Übungen benutzen.

Wanderführer[Bearbeiten]

Es gibt natürlich auch bereits Wanderführer mit Wanderungen in Sardinien. Die empfehlenswertesten sind die Führer des Rother Verlags (ISBN 3763340238) und des DuMont Verlags (ISBN 3770155408). Anfang 2007 neu erschienen ist außerdem erstmalig ein Weitwanderführer aus dem Conrad Stein Verlag (Trans Sardinien, ISBN 3866861958), der den Spuren des panitalienischen Weitwanderweges Sentiero Italia folgt. In der ersten Auflage des Buches wird dabei das erste Viertel der Inseldurchquerung durch die Gallura (von Santa Teresa bis Monti im Nordosten Sardiniens) abgedeckt. In den weiteren Auflagen wird die Strecke fortgestzt, bis schließlich eine durchgehende Wanderbeschreibung durch die gesamte Insel vorliegen wird. Informationen unter [1]

Kooperativen[Bearbeiten]

Viele Kooperativen (mit Coop abgekürzt) bieten geführte Wanderungen aber auch Jeepfahrten auf Berge an. Die ortsansässige Coop ist meist im Reiseführer Sardinien von Peter Höh und Kristine Jaath aufgeführt (ISBN 3831712859).

Wie kann ich mich sonst auf meinen Urlaub vorbereiten?[Bearbeiten]

Reiseführer[Bearbeiten]

Ein guter Reiseführer ist für einen Urlaub auf Sardinien natürlich ebenfalls unverzichtbar. Empfehlenswert ist z.B. der Reiseführer von Peter Höh und Kristine Jaath (ISBN 3831712859), ebenfalls sehr populär ist der Reiseführer von Eberhard Fohrer (ISBN 3899533356).


Eine sehr gute Auswahl an Reiseführern, Karten und alles was man sonst an Informationen über Sardinien braucht, findet man bei http://www.sardinienshop.de/index.php.

Internetseiten[Bearbeiten]

Sehr hilfreich ist das sardinienforum.de, hier kann man fast zu jeglichen Sardinien betreffenden Themen eine Antwort finden.

Weitere Fotos von Sardinien findet man z.B. unter http://www.sardinien-galerie.de.vu, hier kann man auch eigene Bilder hochladen.

In der Wikipedia gibt es im neugegründeten Portal Sardinien einige Informationen.


Nuvola apps bookcase 1.svg Zurück zum Inhaltsverzeichnis