Websiteentwicklung: CSS: Korrektur der Schriftgröße

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wikibooks buchseite.svg Zurück zu Schriftweite | One wikibook.svg Hoch zu CSS | Wikibooks buchseite.svg Vor zu Schrift (allgemein)


Mit der Eigenschaft font-size-adjust kann ein Korrekturfaktor angegeben werden für den Fall, dass für die gewünschte Schriftart aus der Liste von font-family eine Glyphe fehlt und aus einer anderen Schriftart der Liste genommen werden muß.

Die Eigenschaft ist in CSS 2.0 definiert, aufgrund mangelnder Interpretation in den üblichen Darstellungsprogrammen aber in CSS 2.1 nicht aufgeführt, dafür aber wieder in einem Arbeitsentwurf für ein Modul von CSS 3.

Der Wert ist eine Zahl oder eines der Schlüsselwörter 'none' oder 'inherit'. Der Initialwert ist 'none', keine Korrektur. Die Eigenschaft wird vererbt und ist anwendbar auf alle Elemente bei visuellen Medien.

Die Zahl gibt das Verhältnis zweier charakteristischer Schriftgrößen an. 1 entspricht also der vom Autor gewählten Referenzschrift. Plausible Werte liegen also im Bereich um 1, also jedenfalls größer als 0 und grob zwischen 0.5 und 2, CSS 2.0 macht da aber keine Einschränkungen des verfügbaren Bereiches. Werte zwischen 0 und 1 verkleinern die Schriftgröße bei der Glyphe aus der Ersatzschrift, Werte größer als 1 vergrößern sie.

Die Angabe zu font-family könnte etwa so aussehen:
font-family: MeineSchrift, Cracked, fantasy
Fehlt nun eine Glyphe, zum Beispiel für ℵ in der Schriftart 'MeineSchrift', wird danach in 'Cracked' weitergesucht. Ist auch dort keine Glyphe verfügbar, wird die aus der generischen Schriftfamlie 'fantasy' genommen.

Die Lesbarkeit oder Anmutung der verschiedenen Schriften kann bei gleicher Geviertgröße aber unterschiedlich sein, weil das Verhältnis von 1em zu 1ex bei den Schriften unterschiedlich ist. Mit dem Korrekturfaktor kann dieser Unterschied ausgeglichen werden. Dabei fallen natürlich sofort die Grenzen des Verfahrens auf - der optimale Wert kann für eine Korrektur von 'Cracked' anders ausfallen als für eine Glyphe aus der Schriftart, die für die generische Familie 'fantasy' verwendet wird, man kann aber nur einen Korrekturwert angeben, nicht etwa eine Liste, wie es eigentlich sinnvoll wäre. Zudem weiß der Autor nicht, welche Schriftart für 'fantasy' ausgewählt wird, kann den optimalen Korrekturfaktor also gar nicht kennen. Auch der Entwurf für das Modul von CSS 3 sieht keine Liste vor, aber ein zusätzliches Schlüsselwort 'auto', bei welchem das Darstellungsprogramm die Korrektur automatisch berechnen soll.

Beispiel:

<span style="
font-family: MeineSchrift, Cracked, fantasy; 
font-size-adjust: 1.25">
Ein B&euml;&iuml;sp&iuml;&euml;l &#8501; &#8476; &#8465; &#8472;
</span>

Ein Bëïspïël ℵ ℜ ℑ ℘


Navigation[Bearbeiten]

Wikibooks buchseite.svg Zurück zu Schriftweite | One wikibook.svg Hoch zu CSS | Wikibooks buchseite.svg Vor zu Schrift (allgemein)