Wikibooks:Meinungsbilder/ Bücher besser klassifizieren

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Hallo zusammen, ich bins schon wieder. Ich habe mir einige Gedanken um die Zukunft von Wikibooks gemacht, und will meinen Hauptgedanken hier aufschreiben, und danach eure Meinungen dazu hören.

Wir produzieren hier ja freie Lehrbücher, die jedermann zur Verfügung stehen sollten. Doch es stellt sich eine Frage: Für wen produzieren wir diese Bücher überhaupt? Für uns selbst gewiss nicht. Damit jemand etwas daraus lernen kann? Genau! Doch wenn ich mich ein wenig unter den fertigen Büchern umsehe, fällt mir etwas besonders ins Auge: In sehr wenigen Büchern wird auf den ersten Blick klar, für wen die Bücher überhaupt gedacht sind. Ihr denkt jetzt sicher: Das steht ja in der Projektdefinition. Gewiss, wenigstens in den Büchern, die eine vernünftige Projektdefinition haben. Aus den anderen wird man schlicht nicht schlau, muss es selber herausfinden oder feststellen, das im Buch durch das Wirken verschiedener Autoren die Zielgruppen durcheinandergeraten sind. Ich denke dazu folgendes:

  • Erstens: Es sollte gleich auf der Einstiegseite, ähnlich wie der Regalvermerk, ein Vermerk vorhanden sein, an welche Schulstufe/Zielgruppe sich das Buch richtet. Einen unausgereiften Versuch haben ich hier gemacht. Da müsste jemand mit mehr Sinn für Design dahinter.
  • Zweitens: Man müsste eine zweite Einstiegsseite schaffen, alternativ zu den Bücherregalen. Ich habe hierzu mal irgendwo einen Ansatz für das Mathematik-Schulbuch gelesen, aber ich weiss nicht mehr, wo der ist.

Das Regal:Medizin hat als beinahe einziges Regal einen vernünftigen Ansatz geschafft, in Vorklinikstudium, Klinikstudium etc. zu unterteilen. Doch wirklich eine gute Lösung gibts noch nirgends. Auch das englische Wikibooks hat diesen Ansatz, doch irgendwie ist es auch noch nicht das Wahre. Wikiprofessionals, Wikistudy sind ja ganz gut, aber sie decken nicht das ganze Spektrum ab und sind ein wenig schwammig, jedenfalls sehe ich das einfach mal so aus Sicht der schweizer Schul- und Hochschullandschaft.

Ich weiss nicht, wie es in Deutschland und Österreich ist, aber eine grobe Struktur (nach schweizer System) habe ich mal hier gemacht.

Ich weiss, ich komme mit viel auf einmal. Ich weiss, es wird viel Arbeit sein.

Aber ich weiss auch: Es wird Wikibooks professioneller machen. Und je professioneller wir sind, desto ernster werden wir genommen. Und je ernster man uns nimmt, desto mehr Menschen (auch in Schulen) können von unseren kostenlosen und frei verfügbaren Wissen profitieren.

Wenn ich Mist rede, dann sagts mir, und ich werde schweigen.

PS: Meine Unterseiten sind NUR Skizzenhafte Ideen, KEINE Vorschläge. An die eigentliche Umsetzung können wir uns machen, wenn wir uns hier die Meinungen ausgetauscht haben.

Mit besten Grüssen

--Shogun 16:09, 28. Aug 2006 (UTC)

Ich hatte sowas ähnliches bereits hinsichtlich der Kategorisierung vorgeschlagen, siehe http://de.wikibooks.org/wiki/Kategorie_Diskussion:%21Hauptkategorie Damit könnte man leichter Bücher finden, die dem eigenen Wissensstand und Interesse entsprechen.
Noch wichtiger wäre es natürlich, wenn auf der Buchtitelseite sofort ersichtlich ist, an wen sich das Buch richtet (Thema, Vorkenntnisse/Ausbildungsstand), was ja eigentlich kein Problem sein dürfte. Volle Zustimmung. Patho 18:11, 28. Aug 2006 (UTC)
Finde ich eine sehr gute Idee, auch wenn es Bücher gibt, die man vielleicht hier nicht einordnen kann. Man sollte es als Angebot an die Autoren betrachten, ihr Buch passend einzuordnen (aber erst, nachdem das Buch kein Buchkandidat mehr ist). -- Klaus 18:16, 28. Aug 2006 (UTC)
Ich werde im Medizinregal mal etwas rumprobieren, bei Nichtgefallen kann ja revertiert werden. Patho 18:33, 28. Aug 2006 (UTC)
OK, was haltet ihr davon (am Bsp. der Medizinbücher)? Ein Einstieg über das Kategoriensystem Kategorie:!Hauptkategorie ist nun sowohl über das Thema (Regal) als auch über Zielgruppe/Ausbildungsstand möglich. Patho 19:30, 28. Aug 2006 (UTC)
  • Gute Arbeit, Patho - bei anderen Regalen wird es wohl aber ein wenig schwieriger. Z.b. Das Matheregal: Der Band Schulmathematik umfasst Grundschule sowie Sekundarstufe... :/ Das bedeutet, dass es nicht nur viel zu kategorisieren gibt, sondern auch viele Bücher umzugestalten... Übrigens: Wie werden Facharbeiten gehandhabt, die online gestellt wurden? Meiner Meinung nach wäre da auf Wikiversity eher ein Platz... --Shogun 19:51, 28. Aug 2006 (UTC)
  • Die Idee mit den Kategorien Zielgruppe finde ich ausgezeichnet. Sie sollte auf jeden Fall umgesetzt werden. Shoguns Idee mit einer einheitlichen Kennung am Kopf der Einstiegsseite halte ich ebenfalls für unverzichtbar. Es ist deutlich benutzerfreundlicher, wenn man schon am Anfang einschätzen kann, ob das Buch für einen geeignet ist. Leider überschneiden sich diese Lösungsvorschläge (den Ausdruck Zielgruppe finde ich besser als Stufe). Kann man die Zielgruppe nicht als Kategorie eingeben und in Shoguns Baustein automatisch erscheinen lassen? Das würde eine doppelte Pflegearbeit überflüssig machen. --Gerd 14:13, 4. Sep 2006 (CEST)
    • als Beispiel siehe Psychologie. Ich werde in Zukunft Vorlagen entwerfen, die für alle verwendbar werden sollten. Danach sollten sie nach und nach in jedes Buch eingebaut werden. Fernziel wäre es, dass jedes neues Buch diese Vorlage vollständig ausfüllen muss, damit klar ist, dass man sich Gedanken um die Zielgruppe und den Inhalt des Buches gemacht hat. --Shogun 21:17, 13. Nov. 2006 (CET)