Wikijunior Medizin/ Schilddrüse

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Besonders großer Kropf.

Die Schilddrüse liegt vorne unten am Hals. Sie stellt wichtige Botenstoffe für unseren Körper her, die man als „Schilddrüsenhormone“ bezeichnet. Sie besteht aus zwei, mit einem Steg verbundenen Teilen, die links und rechts neben der Luftröhre liegen. Der Steg selbst liegt vor der Luftröhre. Bei manchen Menschen ist sie vergrößert, dann nennt man das einen „Kropf“. Dabei kann sie so stark wachsen, dass sie die Luftröhre einengt und die Erkrankten nicht mehr richtig atmen können.

Die Schilddrüse gibt ihre Hormone in das Blut ab. So kommen sie im Körper überall hin und haben dort viele verschiedene Aufgaben. Werden zu viele Hormone hergestellt, dann kann es sein, dass das Herz auffällig schnell schlägt, man nervös ist und zittert oder aber auch trotz guten Essens abnimmt. Sind es zu wenige Schilddrüsenhormone, dann ist man müde, das Herz schlägt auffällig langsam und es kann sein, dass die Augenlider anschwellen. Babys, die zu wenig Schilddrüsenhormone haben, wachsen nicht richtig (ihre Entwicklung ist also gehemmt).

Die Schilddrüse braucht, um richtig arbeiten zu können, einen Stoff namens Jod, den unser Körper aus dem Essen aufnimmt.

In einem speziellen Teil der Schilddrüse wird auch noch ein besonderer Botenstoff gebildet, der beispielsweise für das Knochenwachstum wichtig ist. Auch Fische, Eidechsen und Vögel haben eine Schilddrüse.