Wikijunior Sprachen/ Autoren

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Vielleicht kann das Buch noch um weitere Sprachen bereichert werden. Beachte die Hinweise für Co-Autoren und übernimm neue Kapitel erst dann in die Druckversion, wenn sie weitgehend fertig sind.

Die Übersetzer und Autoren von Wikijunior/Sprachen[Bearbeiten]

In der Online-Fassung findet sich am Ende eines jeden Artikels ein Hinweis auf die englische Wikijunior-Version und das Verzeichnis der englischen Autoren.

Die Autoren der deutschen Version haben die Texte übersetzt, verbessert, aktualisiert und zum Teil erweitert. Die deutschen Autoren sind wie immer in der Versionsgeschichte zu finden.

Liste der Autoren der englischen Fassung (10. Juli 2006)[Bearbeiten]

Robert Horning - begann mit dem Buch
Jesse Hannah - Herausgeber des japanischen Teils
Bronwyn Gannan - Student am Box Hill Institute von TAFE. Sie gehört zu den 120 Millionen, die Deutsch als Zweitsprache sprechen. Sie mag Literatur, Sprachen und Philosophie. Sie wird kleinere Edits zu allen Sprachen in diesem Buch machen, speziell zu den Themen: Autoren, Geschichte der Sprachen und kleine Geschichten, Gedichte und Lieder.
Rahul "Sabretooth" Shirke - Herausgeber der Marathi Seite, arbeitet auch an Sanskrit und Hindi.
Benjamin Aaron Horowitz - Arbeitet laufend an den arabischen Seiten, macht auch kleinere Edits an anderen Seiten.
limetom - arbeitet an dem Latein-Abschnitt, Dichtung hinzugefügt.
Markus Koljonen – erarbeite vor allem Teile des Finnisch Abschnitts
Girish - will zu Hindi, Marathi und Sanskrit beitragen.
Miso - Beiträge zum Japanisch-Abschnitt.
Michistraße - begann mit dem Afrikaans-Abschnitt (und editierte ihn)
David Johncock - macht die Teile Englisch, Chinesisch, Französisch, Spanisch, Italienisch und Esperanto
Michael Ayoub - begann den Polnisch-Abschnitt
ImageObserver - Beitrag zu Russisch, was seine Muttersprache ist
Kopiert und übersetzt von [1]

Autoren am 07. August 2007[Bearbeiten]

Beachten Sie bitte: Die Anzahl der Edits ist nur eine grobe Aussage über die Beteiligung der Autoren. Die Anzahl der Bearbeitungen sagt nichts über ihre Qualität und ihre Bedeutung für das Buch aus.