XMPP-Kompendium: XEP-0016

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dieses Kapitel befindet sich in Entwicklung und wird bis zu dessen Fertigstellung unter der zugehörigen XEP-Nummer referenziert. Danach wird es an einer passenden Stelle im Kompendium integriert.

Wie fast alle IM-Systeme bietet Jabber die Möglichkeit, bestimmte Nutzer zu "blocken". Wenn man sich belästigt fühlt oder aber, was nur theoretisch passiert, Spam erhält, kann man den Server anweisen, solche Nachrichten nicht zuzustellen. Anders als sonst üblich, kann nicht nur eine Liste mit Regeln aufgestellt werden, sondern gleich mehrere. Warum? Wenn man die XMPP-Konsole öffnet, kann man z.B. so einen bestimmten User blocken:

<iq>
  <query xmlns='jabber:iq:privacy'>
    <list name='foo'>
      <item
          type='jid'
          value='ididid'
          action='deny'
          order='unsignedInt'>
        [<message/>]
        [<presence-in/>]
        [<presence-out/>]
      </item>
    </list>
  </query>
</iq>

ididid entspricht der zu blockenden jid. Mann kann aber auch z.B. ganze Domains blocken. Folgendes ist möglich:

  1. <user@domain/resource> – Nur die bestimmte Resource des Benutzers blocken. Ansonsten kann er von anderen Ressource noch Nachrichten schicken.
  2. <user@domain> – Egal von welcher Resource aus, es werden alle Nachrichten der JID verworfen.
  3. <domain/resource> – Nur die Resource blocken. Beispiel!!
  4. <domain> – Die Gesamte Domain blocken.

Will man die Sperrung rückgängig machen, muss man einfach

action='allow'

schreiben.

Im Block Item wird nun angegeben, was man genau blocken möchte. Der Tag <message/> verhindert Nachrichten, aber es kann auch ganz nützlich sein, wenn die betroffene Person nicht weiß, ob man online ist, dann setzt man zusätzlich noch <presence-out/> und wenn man selber nicht informiert werden möchte, ob sie on- oder offline ist, fügt man noch <presence-in/> hinzu.

XEP-0016