Zufall: Zitate

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zurück zur Übersicht

Quellen[Bearbeiten]

Fortuna

Zitate[Bearbeiten]

Die Welt ist ständig durch zwei Dinge bedroht. Durch Ordnung und durch Unordnung.

  • Paul Valéry

Denn gerade die völlige Herrschaft des Zufalls im Kleinen, thermodynamischen, ist es, was zu Zwang und Ordnung führt in den großen Strukturen.

Glück ist die angenehmste Art des Zufalls.

Die wahre Logik dieser Welt liegt in der Wahrscheinlichkeitsrechnung  James Clerk Maxwell

Fortuna - aus dem Götterrummel der alten Welt ist sie die einzige, die in unverminderter Frische unter uns weilt Georg Brunold

Je planmäßiger die Menschen vorgehen, desto wirksamer vermag sie der Zufall zu treffen.  Friedrich Dürrenmatt

Zufällig im reinen Sinne der Kategorie ist das, dessen kontradiktorisches Gegenteil möglich ist.Immanuel Kant (Kritik der reinen Vernunft, B 487)

Der Zufall im statistischen Sinne ist die zusammengefasste Wirkung aller Faktoren, welche ständig tätig, nicht klar erkennbar, nicht zuschreibbar und nicht kontrollierbar sind, und deren Effekte wir im Einzelfall nicht vorhersagen können. Herbert Immich

Der Zufall ist allgegenwärtig. Herbert Immich

Although randomness can be precisely defined and can even be measured, a given number cannot be proved to be random. This enigma establishes a limit to what is possible in mathematics. Gregory J. Chaitin

Zufall: Das seit der mittelhochdeutschen Zeit bezeugte Wort ist eine Bildung zum Verb zufallen "zuteil werden" (mittelhochdeutsch. zuovallen). Duden

Est autem fortuna; rerum igitur fortuitarum nulla praesensio est. Es gibt aber einen Zufall, und deshalb kann man die kommenden Dinge nicht vorauswissen. Cicer

Und was / Ist Zufall anders als der rohe Stein, / Der Leben annimmt unter Bildners Hand? / Den Zufall gibt die Vorsehung - Zum Zwecke / Muss ihn der Mensch gestalten. – Friedrich Schiller (Don Carlos)

Zufall ist das unberechenbare Geschehen, das sich unserer Vernunft und Absicht entzieht. – Gebrüder Grimm (Deutsches Wörterbuch)

Zufall ist vielleicht das Pseudonym Gottes, wenn er nicht selbst unterschreiben will. – Théophile Gautier (Jules Sandeau, Émile de Girardin, Joseph Méry: La croix de Berny, 1855)

Der Zufall, das ist letztendlich Gott Anatole France (Le hasard, en définitive, c'est Dieu in Le Jardin d'Épicure)

Der liebe Gott würfelt nicht!  Albert Einstein

Einstein lag falsch, als er sagte 'Gott würfelt nicht'. (...) Er hat die Würfel manchmal nur dorthin geworfen, wo wir sie nicht sehen. Stephan Hawking, Astronom

Das, wobei unsere Berechnungen versagen, nennen wir Zufall. Albert Einstein

Also der Zufall auch, der scheinbar zügelbefreite, treu und gehorsam stets feste Gesetze befolgt! Boethius: Die Tröstungen der Philosophie

Nun noch zu einem weiteren Kennzeichen der Biologie, dem Zufall. In den physikalischen Wissenschaften führen die Naturgesetze normalerweise zu stark deterministischen Ergebnissen. Weder die natürliche noch die geschlechtliche Selektion gewährleisten einen solchen Determinismus. Tatsächlich ist das Ergebnis eines evolutionären Prozesses gewöhnlich die Folge von Wechselwirkungen zahlreicher Zufallsfaktoren. Blinder Zufall produziert auch die Variation. Er herrscht sowohl beim crossing-over wie bei der Verteilung, der Chromosomen in der Reduktionsteilung. Gerade wegen dieses Zufallsaspektes wurde die Theorie der natürlichen Selektion am häufigsten kritisiert. Doch ist es gerade diese Unabhängigkeit vom Determinismus, die der natürlichen Selektion ihre große Flexibilität gibt. Es ist keineswegs wahr, wie von Darwins Zeitgenossen, zum Beispiel dem Geologen Sedgwick behauptet wurde, dass es unwissenschaftlich sei, sich auf den Zufall zu berufen, Es ist gerade die Zufälligkeit der Variation, die so charakteristisch für die Darwin'sche Evolution ist. Dennoch ist die relative Bedeutung des Zufalls im Evolutionsprozess auch heute noch sehr umstritten. Natürlich hat die eigentliche Selektion immer das letzte Wort. – Ernst Mayr

Stochastik ist die Lehre der Häufigkeit und Wahrscheinlichkeit. Sie ist ein sehr junger Teilbereich der Mathematik, zu dem im weiteren Sinne auch die Kombinatorik, die Wahrscheinlichkeitstheorie sowie die beurteilende Statistik gehören. deutsche Wikipedia 10/2004

Zufall ist ein Wort ohne Sinn, nichts kann ohne Ursache existieren. – Voltaire

Die Welt, in der wir leben, lässt sich als das Ergebnis von Wirrwarr und Zufall verstehen; wenn sie jedoch das Ergebnis einer Absicht ist, muss es die Absicht eines Teufels gewesen sein. Ich halte den Zufall für eine weniger peinliche und zugleich plausiblere Erklärung. – Bertrand Russell

Die zwei größten Tyrannen der Erde: der Zufall und die Zeit. Johann Gottfried von Herder

Der Zufall ist ein Rätsel, welches das Schicksal dem Menschen aufgibt. Friedrich Hebbel

Der Zufall ist die in Schleier gehüllte Notwendigkeit. Marie von Ebner-Eschenbach

Spielen ist Experimentieren mit dem Zufall. Novalis

Der Zufall lehrt uns Achtsamkeit. Hierin liegt der größte Gewinn, das er uns beschert. Überraschungen machen uns empfänglich für die Gegenwart – und ist das Jetzt nicht alles, was wir haben? Sich dem Zufall öffnen heißt lebendig sein. Stefan Klein, http://www.alles-zufall.de

No risk, no fun Autor unbekannt

Je älter man wird, desto mehr überzeugt man sich davon, daß Seine geheiligte Majestät der Zufall drei Viertel aller Geschäfte dieses armseligen Universums besorgt. Friedrich der Große

Eine zufällige Zahl ist definiert als eine Zahl, die nicht durch einen Algorithmus definiert werden kann, der erheblich kleiner ist als die Zahl selbst.

Streitigkeiten beendet das Los, es entscheidet zwischen Mächtigen  Bibel , Spr 18,18.

Der Zufall in der Quantentheorie beruht, anders als der Zufall im Alltagsleben, nicht auf einer verborgenen kausalen Vorge- schichte, sondern auf deren Fehlen: Es ist ein primärer, ein ontischer Zufall. Helmut Fink (Nürnberg)

Wenn wir nicht unwissend wären, gäbe es keine Wahrscheinlichkeitt: es wäre nur Platz für die Gewissheit da, aber unsere Unwissenheit kann keine absolute sein, denn sonst würde es nicht mal eine Wahrscheinlichkeit geben. Es muss doch wenigstens etwas Licht vorhanden sein, um bis zu dieser unsicheren Wissenschaft zu gelangen. Die Wahrscheinlichkeitsprobleme können so nach der größeren oder kleineren Tiefe unserer Unwissenheit eingeteilt werden.  Poincaré 1914

 Spinoza, Zufall ist das Asyl der Unwissenheit

In the midst of chaos, there is also opportunity  Sun Tzu


Kriemhild Klie-Riedel, Geb 1914,

Dem Zufall dankbar

Dass mich,
das Menschlein,
nur der Zufall warf
und nicht ein Gott
auf diesen Erdplaneten,
ganz ohne Sinn somit
und zwingenden Bedarf,

was soll ich da
zu einem Schöpfer beten?
Ich bin dem ZUFALL dankbar,
dass ich leben darf

und mir der SINN freisteht,
durch sinnvolles Gebären
auch ohne Glaubenszwang
ein guter Mensch
zu werden