DVD-RAM/ OS/2

Aus Wikibooks
Wechseln zu: Navigation, Suche
Überblick Kapitel 1 Kapitel 2 Kapitel 3 Kapitel 4


DVD‑RAM – IBM OS/2 und eComStation

Kapitel 3 – Kapitel 4

Linux Mac OS OS/2 Windows



Kapitel 3: Die Software – Treiber und darüber hinaus[Bearbeiten]

Für das Betriebssystem OS/2 bzw. eComStation ist ein UDF-Treiber verfügbar, mit dem DVD‑RAM-Medien direkt beschrieben werden können. Während sich der Treiber bei der eComStation im Lieferumfang befindet und Kunden die aktualisierte Versionen kostenlos von der Supportseite herunterladen können, benötigen Nutzer von OS/2 einen Supportvertrag mit IBM, um an den aktuellen UDF-Treiber zu gelangen. Der Treiber, den man über beide Weg erhält, ist letzten Endes identisch. Die aktuelle Version 2.1.6 des UDF-Treibers wurde von IBM am 27. Januar 2006 veröffentlicht und stand wenig später den Nutzern von eComStation zur Verfügung. Mit dem UDF-Treiber können nicht nur DVD‑RAM-Medien direkt beschrieben werden, sondern auch DVD±RW- und CD-RW-Medien (Packet-Writing). Eine Liste von offiziell unterstützten Laufwerken ist im Archiv enthalten. Der Treiber unterstützt UDF bis Version 2.01.

Kapitel 4: Arbeiten mit DVD‑RAM[Bearbeiten]


AUTOR FÜR DIESES KAPITEL GESUCHT!


AUTOR GESUCHT![Bearbeiten]

Wie man hier selbst lesen kann, kann man nicht recht viel über OS/2 bzw. eComStation und DVD-RAM lesen. Das liegt daran, dass die Autoren dieses Wikibook kein OS/2 verwenden, und daher auch wenig darüber schreiben können.

Bitte helfen Sie uns: Wenn Sie ein Anwender von OS/2 oder eComStation sind, und DVD-RAM mit dem IBM-Betriebssystem nutzen, schreiben Sie hier über Ihre Erfahrungen und wie Sie die DVD-RAM sinnvoll zum Einsatz bringen.

Wir freuen uns über jeden Autor!

Das DVD-RAM-Wikibook-Team.

Weblinks[Bearbeiten]

Siehe →Weblinks.




Go-previous.svg Zurück zu Mac OS (Kapitel 3 und 4) | Go-up.svg Hoch zum Inhaltsverzeichnis | Go-next.svg Vor zu Windows (Kapitel 3 und 4)