982

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Seitentitel: 1020-2020: Tausend Jahre Dresdner Frauenkirche/ 982

Vergleiche Artikel 982 in der deutschsprachigen Wikipedia.

11. Juni: Άξιον Εστί[Bearbeiten]

Karyes mit der Protatonkirche (Mitte)
Blick von Karyes auf den Berg Athos
Protatonkirche innen
Karte vom Athos

In einem Kellion zwischen Karyes, der Hauptstadt des Hl. Berges Athos, und dem Athoskloster Pantokratoros lebte im 10. Jahrhundert ein tugendhafter Hieromonachus (Priestermöch) mit seinem neuen Schüler. An einem Samstagabend, dem 11. Juni 982, begab sich der Gerontas (Altvater[1]) nach Karyes in die Protatonkirche[2], um dort der wöchentlichen Nachtwache beizuwohnen[3]. Sein Schüler, der allein gelassen wurde, erhielt beim Dunkelwerden den Besuch von einem unbekannten Mönch, der an die Tür klopfte und ihn bat, die Nacht in dem Kellion verbringen zu dürfen. Am frühen Morgen standen die Mönche auf, um gemeinsam den Orthros in der kleinen Kellion-Kirche zu singen. Als sie zur 9. Ode kamen und der Schüler vor der Ikone der Gottesmutter das "Ehrwürdiger bist du als die Cherubim"[4] singen wollte, griff der Fremde zuvor ein und sang:

'« Άξιόν Εστιν ως αληθώς μακαρίζειν σε την Θεοτόκον,

την αειμακάριστον και παναμώμητον,

και Μητέρα του Θεού ημών.»[5]

Würdig ist es (Άξιόν Εστιν) in Wahrheit, dich selig zu preisen, Theotokos, du allezeit Seligste und Makellose Mutter unseres Gottes.

15. Juli: Schlacht am Cap Colonna[Bearbeiten]

Lage des Ionisches Meeres.
Unterschiedlich definierte Grenzen des Ionischen Meers; gelb: traditionelle Grenzen.
Golf von Tarent.
Satellitenbild des Golfes von Tarent.
Satellitenbild von Tarent.
Dorischer Poseidontempel in Tarent
Siebenbogenbrücke von 1883 (Aufnahme 1935) an der Stelle der Brücke des Nikophoros (10. Jh.).


Konflikt um Tarent[Bearbeiten]

  • Tarent griechich: Τάρας, lateinisch Tarentum
  • Hauptstadt der gleichnamigen Provinz Tarent in Apulien (Süditalien) am Golf von Tarent im Ionischen Meer
  • von griechischen Siedlern gegründet - vgl.[1]= Phalantos und Ethra (Aithra „heiterer Himmel“) im Werk von Silvana Galeone; vgl. auch Parthenier
  • Stadt der zwei Meere und der Drehbrücke
  • antikes Zentrum: rund 34 Hektar große Insel Isola del Borgo Antico, die das Mittelmeer (Mar Grande) von einer hinter der Insel liegenden Lagune (Mar Piccolo) trennt
  • römischen Kaiserzeit: eine blühende und für ihren Reichtum berühmte Stadt
  • ab dem 5. Jahrhundert unter wechselnde Herrschaft (Byzantiner, Goten, Langobarden)
  • am 15. August 927 zerstörten die Sarazenen (Muslime) unter Führung des Slawen Sabir al-Fata, was von der antiken griechisch-römischen Stadt geblieben war, wüteten gegen die Bürger und schlachteten sie gnadenlos ab oder verfrachteten sie als Sklaven nach Afrika - Tarent blieb 40 Jahre lang unbewohnt
  • 967 gab Kaiser Nikephoros II. Phokas dem Druck der Überlebenden nach und entschied, den Wiederaufbau der Stadt (durch den Strategen Nikephoros Hexakionides), er gilt demzufolge als der zweite Gründer von Tarent - der Küstenabschnitt entlang des Piccolo-Meeres wurde überbrückt, um die Arbeit der Fischer zu erleichtern, eine Brücke auf sieben Bögen gebaut und das antike römische Aquädukt auf 203 Bögen wieder aufgebaut - die Fischer, die die Stadt verlassen hatten, gewannen das Vertrauen zurück und kehrten zurück, um das am Kleinen Meer abgeflachte Gebiet zu bevölkern
  • 976: nach dem Tod des Kaisers Johannes Tzimiskes stürzte das Byzantinische Reich in eine schwere Regierungskrise --> der griechische Besitz in Süditalien war schutzlos den Überfällen der Sarazenen ausgeliefert
  • 977 erfolgte ein erneuter Angriff der Sarazenen gegen Tarent, angeführt von Abu l-Qasim) (Abū l-Qāsim ʿAlī), dem dritten Emir aus der Dynastie der Kalbiten, die Sizilien von 948 bis 1053 beherrschte - die Sarazenen plünderten die Stadt, machten zahlreiche Gefangene und brannten etliche Stadtviertel ab - Abū l-Qāsim ʿAlī war nomineller Gefolgsmann der seit 969/972 in Kairo regierenden Fatimiden (seit 909 über den Maghreb)
  • die Sarazenen konnten von Pandulf „Eisenkopf“, dem langobardischen Fürsten von Capua, Benevent und Spoleto und dann auch von Salerno, aufgehalten werden (gest. im März 981)
  • die Schwäche Pandulfs Söhne veranlaßten Kaiser Otto II., in die Auseinandersetzung einzugreifen (womöglich unter dem Einfluss der Kaiserin Theophanu) - er forderte 2100 Panzerreiter mit Ausnahme von Sachsen aus allen Teilen des nordalpinen Reichsteiles an, versuchte, die Thronfolgewirren bei den Langobarden in den Griff zu bekommen, und akzeptierte dabei die tatsächlichen Ergebnisse der inneren Kämpfe, um sein eigentliches Ziel, die Beherrschung auch Süditaliens, nicht zu gefährden
  • 982 wurde die kaiserlichen Armee unter Führung von Otto II. von den Sarazenen unter Führung von Abu l-Qasim Ali in der Schlacht von Kap Colonna besiegt

Literatur[Bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. griechisch: γέροντας [gerontas, jerontas] = alter Mann, Greis, Altvater.
  2. Vgl. w:el:Πρωτάτο.
  3. Vgl. Vigil von lateinisch vigilia ‚Nachtwache‘, griechisch pannychis, aber auch αγρυπνία - vgl. en.wiktionary: αγρυπνία.
  4. "Ehrwürdiger bist du als die Cherubim": die alte Hymne des heiligen Cosmas des Melodikers, Irmos der 9. Ode des Kanons des Grossen Freitags, der jeden Tag im Orthros gesungen wird als Kehrreim zwischen den Versen der 9. Ode.
  5. Vgl. w:el:Άξιον Εστί.