Adventskalender 2008: Türchen 2

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Träume

Verträumt liegt er da, der Wald,
unter den Füßen knirscht der Schnee,
gemeinsam schreitet man an den gefrornen See,
und weiß es ist bald.

Man sitzt abends zusammen,
man redet und lacht,
und jedes kleine Lächeln hat auf einmal große Macht,
und man denkt an die Tage die vergangenen.

Vor dem Fenster leise die Flocken fallen,
die Welt sich in einen weißen Mantel hüllt,
die Wohnung vom Duft der Plätzchen und Orangen erfüllt,
man hört die Lieder lange schallen.

Ein kleines Kätzchen sitzt auf dem Schoß,
es schläft süß und niedlich,
die ganze Szene ist friedlich,
ein stilles Lächeln zeigt dies bloß.

Man liegt dem Liebsten in den Armen,
und ist frei von allen Sorgen,
man denkt nicht mal an den Morgen,
man geht an den Kamin, den warmen.

Liebe erfüllt den Raum,
und unter dem Weihnachtsbaum,
erfüllt sich ein Weihnachtstraum,
Friede für alle Menschen.

Sundance Raphael

Das Türchen vom 1 Dez. Das Türchen vom 3 Dez.