Arbeiten mit .NET: Allgemeines/ Versionen/ Version 4

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Am 12. April 2010 wird die Version 4.0 des .NET Framework veröffentlicht.

Diese Version wurde erstmals 2008 angekündigt und stand seit Mai 2009 in Beta-Versionen zur Verfügung.

Änderungen zu Version 3.5[Bearbeiten]

Umfangreiche Änderungen gibt es in den folgenden Bereichen:

  • Anwendungskompatibilität und Bereitstellung
    Anwendungen und Komponenten verschiedener .NET-Versionen sollen (anders als bisher) zusammenarbeiten können.
  • Parallele Datenverarbeitung
    Mit einem neuen Programmiermodell sollen Multithread-Anwendungen und Synchronisierung vereinfacht werden.
  • Verbessertes Sicherheitsmodell
    Anstelle der bisherigen Richtlinie für die Codezugriffssicherheit (CAS) sollen künftig Lösungen wie Software für Sicherheitsrichtlinien (SRP) verwendet werden, was Systemadministratoren die Arbeit erleichtern und höhere Sicherheit bieten soll.
  • CLR und Basisklassen
    Es gibt eine Reihe neuer Features und Verbesserungen, z.B. Datentypen für große und komplexe Zahlen, Enumerationen für Datei-Operationen oder die Registry, bessere Leistung des Garbage Collector, Memory-Mapped Dateien.
  • Netzwerk
    Die Klassen in den System.Net-Namensräumen erhalten viele weitere Möglichkeiten zur Sicherheit und zum Datenaustausch.
  • Web
    Für WebForms und den WebDeveloper gibt es viele neue Möglichkeiten, u.a. zum Zwischenspeichern der Ausgabe und des Sitzungsstatus.
  • Windows Presentation Foundation (WPF)
    Hierzu gibt es u.a. Änderungen und Verbesserungen zu Steuerelementen, Grafiken und XAML.
  • Managed Extensibility Framework (MEF)
    Mit dieser neuen Bibliothek sollen Anwendungen auf die Erweiterbarkeit und Kombinationsfähigkeit vorbereitet werden.
  • Datenbanken
    Für ADO.NET gibt es neue Fähigkeiten u.a. für Entity Framework, Funktionen in LINQ-Abfragen und die Code-Generierung für benutzerdefinierte Object Layer.
  • Kommunikation und Workflow (WCF, WF)
    In diesen Bereichen gibt es Verbesserungen u.a. hinsichtlich der Leistung, der Zusammenarbeit und des Designers.

Programmiersprachen[Bearbeiten]

Auch die .NET-Programmiersprachen C# (Version 4.0) und VB (Version 10.0) werden durch diese Änderungen beeinflusst.

  • C++
    u.a. Lambda-Ausdrücke. Außerdem verwendet Visual C++ jetzt ebenfalls MSBuild wie die anderen .NET-Programmiersprachen.
  • C#
    Späte Bindung für dynamische Typen, Office-Programmierbarkeit, eingebettete Typinformationen, Kovarianz und Kontravarianz
  • Visual Basic
    Vereinfachte Deklarationen und Initialisierungen, Initialisierung von Auflistungen mit einer Liste, implizite Zeilen-Fortsetzung (ohne Unterstrich), dynamische Typen, eingebettete Typinformationen, Kovarianz und Kontravarianz

Links[Bearbeiten]

Die MSDN-Texte stehen grundsätzlich auf Englisch zur Verfügung; für viele Teile gibt es eine maschinell erzeugte deutsche Übersetzung.