Asterix: Miraculix, der Druide

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zurück

Schwelm - Heimatfest 074 ies.jpg

Miraculix, der Druide

Eine weitere wichtige Persönlichkeit im Dorf ist der Druide Miraculix (im Original Panoramix). Auch sein französischer Name ist keineswegs authentisch, er hat allerdings anders als andere in der Welt von Asterix eine tiefere Bedeutung. Der Name Panoramix kommt von panoramique, was soviel wie „eine große Sichtweite bietend“ bedeutet. Kurioserweise kann man die keltische Bezeichnung „Druide“ mit „der Weitsichtige“ übersetzen. Linguistisch gesprochen handelt es sich also bei dem Ausdruck Panoramix, le druide um eine Tautologie.

Die Kleidung und die Werkzeuge des Druiden ähneln stark ihren historischen Vorbildern. Plinius zufolge trug ein keltischer Priester keine Hose wie andere Gallier, sondern ein langes weißes Gewand. Wenn man sich Miraculix ansieht, sieht man, dass er sich anzieht, als hätte er diesen Autor gelesen. Was seinen weißen Bart angeht, folgen die Autoren von Asterix der französischen Tradition, sich Druiden als alte bärtige Männer vorzustellen. Außerdem lässt der Bart Miraculix als weisen Mann erscheinen.

Weiter