Bürgerwissen Deutschland/ Grundlinien deutscher Geschichte/ Nationalsozialismus

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zusammenfassung: Fragen und Antworten 12 bis 14

12. Wann ging diese erste deutsche Republik zu Ende?

In der Geschichtsforschung wird allgemein die Zäsur des 30. Januar 1933 mit der Machtübernahme bzw. der sogenannten "Machtergreifung" Adolf Hitlers und seiner Partei NSDAP als Ende der Weimarer Republik angenommen.
Anzumerken ist, daß zu diesem Zeitpunkt, und auch noch im folgenden Jahr, bis zum Tod Hindenburgs, formal das Rechts- und Präsidialregierungssystem der Jahre zuvor galt.
Diese Entwicklung war faktisch mit dem Tod des Reichspräsidenten Paul von Hindenburg beendet, als am 19. August 1934 nach einer Volksabstimmung die Ämter von Reichspräsident und Reichkanzler in der Person Adolf Hitlers vereinigt und die Reichswehr auf ihn vereidigt wurde.

Wikipedia-Quellen:


13. In welchen Jahren der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts war Deutschland eine Diktatur?

1933-1945.
Detaillierter: Die Frage (siehe auch Folgefrage 14) zielt auf auf die Zeit des Nationalsozialismus und die damit verbundene NSDAP-Diktatur unter Adolf Hitler. Sie umfasst die Geschichte des Deutschen Reiches in der Zeit vom 30. Januar 1933 bis zum 8. Mai 1945.
Praktisch gesehen allerdings auch von:
  • 1900-1918, da Kaiser Wilhelm II. de facto auch diktatorische Rechte hatte. Hier handelte es sich streng genommen jedoch um eine absolute Monarchie.
  • 1949-1950, der gleiche Einwand gilt für die Zeit von der Gründung der DDR (7.10.1949) bis zum 31. Dezember 1950. Auch die DDR war, zumindest offiziell, keine Diktatur.
Hintergrund: Zeit des Nationalsozialismus

14. Wie hieß die damals herrschende Partei?

Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei, Kürzel NSDAP

Die Zeit des Nationalsozialismus