Benutzer:Doktorchen

Aus Wikibooks
Wechseln zu: Navigation, Suche

Doktorchen[Bearbeiten]

Babel:
Dieser Benutzer spricht Deutsch als Muttersprache.
en-3
This user is able to contribute with an advanced level of English.
Benutzer nach Sprache

Angemeldet habe ich mich ursprünglich, um die größeren Lücken im SVG-Buch zu schließen, das hat mittlerweile schon ganz gut geklappt. Einmal abgesehen von immer nützlich zu ergänzenden Praxisbeispielen und den dauerhaft aktualisierungsbedürftigen Angaben zu den Fehlern und Lücken von Darstellungsprogrammen ist das Buch so weit fertig.
Im Bedarfsfalle kann ich auch versuchen, bei konkreten Problemen bei Realisation von SVG-Dateien für andere wikibooks zu helfen beziehungsweise Ratschläge zu geben, sofern da Bedarf aufkommt.

Ich habe einige eigene Projekte zu SVG, darunter auch eine systematische Testumgebung für deklarative Animation in SVG und war in diesem Zusammenhang auch schon mal eine zeitlang als eingeladener Experte der SVG-Arbeitsgruppe des W3C tätig und bin damit dann auch Coautor der Spezifikation von SVG Tiny 1.2. Ferner gibt es von mir auch noch ein Seite mit Anleitungen zu SVG und zur Erzeugung von SVG-Ausgaben mit PHP. Und es gibt auch noch einen Artikel von mir zur Zugänglichkeit von SVG, insbesondere des Textinhaltes und der Textalternativen in SVG-Dateien. Ganz allgemein beschäftigt mich das Thema der Zugänglichkeit und Barrierefreiheit von digitalen Dokumenten und Dokumentformaten im Netz immer wieder - zwangsläufig als Autor, welcher Informationen in digitalen Dokumenten bereitstellen möchte.

Generell bin ich sehr daran interessiert, daß SVG breitere Verwendung findet, wobei natürlich auch Anleitungen auf deutsch sehr förderlich sein können.

Mittlerweile habe ich auch bei ein paar anderen Büchern ein bißchen was ergänzt: Insbesondere habe ich die Bücher über XHTML und CSS überarbeitet und vervollständigt. Die gehören zu einer Buchserie 'Websiteentwicklung', deren denglische Namensgebung schon erahnen läßt, daß es da noch viel zu tun gibt. In der Serie habe ich ferner auch Barrierefreiheit und Benutzbarkeit überarbeitet und vervollständigt. Ferner habe ich das Dokument-Objekt-Modell (DOM) in JavaScript ergänzt, eine harte Nuß, weil das Buch derzeit ein wildes Durcheinander von irgendwas ist, bei dem kaum erkennbar ist, was zum ECMA-Script Sprachkern gehört, was zum DOM und was einfach nur proprietäre Altlasten sind. Zudem gibt es bei einem Buch über JavaScript natürlich immer den Konflikt hinsichtlich Barrierefreiheit und Nutzerbarkeit, den frühere Autoren komplett ausgespart haben, der also ebenfalls zu behandeln ist, um auch dieses Buch in etwas zu verwandeln, was man irgendwann man als lesenswert empfehlen könnte. Ferner wird von mir auch noch das Buch zu XML überarbeitet und vervollständigt.


Ansonsten bin ich Experimentalphysiker im Bereich atomare und molekulare Stoßprozesse. In dem Bereich kann man bei mir also auch Kenntnisse vermuten, zumindest hat man mir das damals schon bei der Promotion so abgenommen ;o)

Sowohl als Wissenschaftler als auch als Autor von (meist abstrakter oder abstrahierender) digitaler Kunst und von Belletristik, aber auch von Anleitungen zu digitalen Formaten beschäftige ich mich auch mit dem Publizieren von Werken, in den letzten Jahren in Hinblick auf die Belletristik auch mit digitalen Büchern im Format EPUB, in dem Zusammenhang auch mit der Digitalisierung von Werken einschließlich der Vektorisierung von zu Pixelgraphik digitalisierten Graphiken einschließlich der künstlerischen Abstraktion von digitalen Abbildungen. Auch bei diesen Themenfeldern bin ich dann durchaus zur Hilfe bereit, aber auch an weiterbildungstauglichen Informationen anderer Autoren interessiert - ich bin ja auch immer gerne neugierig auf andere Sichtweisen.

Weitere gegebenenfalls hier relevante Kenntnisse bestehen im Bereich der Pixelgraphik und der Bereich der Photographie (analog und digital) - dort besonders Makroaufnahmen von Pflanzen und Tieren, auch technischem Gerät. Ferner habe ich auch eine große Sammlung von eigenen Bildern mit öffentlicher Kunst in Hannover. Sollte es da also an Bildern fehlen, die in meiner eigenen Photogalerie verfügbar sind oder wo man vermuten kann, daß ich sie aufnehmen kann, so kann man mich gerne ansprechen. Entsprechend habe ich auch ein paar Sachen am Photobuch ergänzt.

Mit wiki-Systemen habe ich früher nur wenig gearbeitet, einmal für einen Vorschlag im wiki der HTML5-Arbeitsgruppe und ein paar mal in dem der SVG-Arbeitsgruppe. Generell erstelle ich meine Inhalte lieber selbst mit XHTML und SVG statt mit einem wiki. Schon weil ich mich mit den Sprachen auskenne, geht das schneller. Zudem gibt es dabei keine durch ein wiki-System vorgegebenen Einschränkungen, wie man Inhalt technisch fachgerecht umzusetzen hat. Ein klarer Vorteil von einem wiki-System ist allerdings, daß mehrere Leute einfach an einem größeren Projekt arbeiten können. Allerdings ist die Autorendichte bei wikibooks derzeit nicht so hoch, daß dies wirklich praxisrelevant bei einem neuen Projekt wäre - immerhin kann man Buchanfänge fortsetzen, mit Geduld kommen da ab und an dann auch mal irgendwann lesbare Bücher zustande. Ein eindeutiger Nachteil des wiki-Systems besteht in der Einengung auf vorgegebene, teils fehlerhaft oder schlecht umgesetzte Methoden (siehe etwa die Vorschaubilder für SVG-Graphiken - wozu, wenn das Programm dazu noch deutlich mehr Fehler aufweist, als gängige Versionen von Darstellungsprogrammen?). Auch was hier wohl historisch mal als einfacher Einstieg für technisch ahnungslose Autoren gedacht war, entwickelt sich mehr und mehr zu einer komplexen eigenen Sprachstruktur, die insbesondere für Anfänger kaum noch durchschaubar ist und für jene Autoren kaum Vorteile bietet, die bereits mit (X)HTML vertraut sind, also eigentlich keine neue Sprache brauchen, um (X)HTML-Dokumente zu produzieren.


Eine meiner eigenen Seiten